Kiffen, Suchtbekämpfung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

hey, ich war 3 jahre dauerkiffer ich weiß wie du dich fühlst, ich konnte auch nicht aufhören. es ist schwer es alleine zu schaffen, such dir jemand der dir in den "hintern" tritt. und halt dich fern von den ganzen kontakten auch wenn die besten kumpels sind, weil wenn die rauchen ist die versuchung zu groß das du auch mitmachst. und du brauchst noch nen starken willen. ist alles nicht sooo einfach aber auf jeden fall schaffbar hoffe das hilft dir etwas.

Was bitte ist Cannistan?? Diese Substanz gibt es nicht. Der Wirkstoff heißt THC.

Ein Hausarzt kann Dir helfen, indem er Dir zuhört und Dich eventuell an eine entsprechende Stelle (Psychologe, Entzugsklinik) weiter verweist. Keine Angst, Du bleibst natürlich mit ihm in Kontakt, er steuert ja, wer was mit Dir macht.

Solange Du keinem sagst, was Sache ist, wird es auch keiner mitbekommen. Ärzte unterliegen der Schweigepflicht.

Und Entzugskliniken sind nicht nur für Alkis und Drogenabhängige, das ist Quatsch! Sie sind für alle Mensche, die von einer Substanz körperlich oder psychisch abhängig sind.

geht es um marihuana??? damit kannst du einfach so aufhören, du bekommst keine entzugserscheinungen, du bist nur psychisch abhängig....wegen sowas in die entzugsklinik zu gehen ist einfach lächerlich (das ist für alkoholiker und heroinanhängige, du würdest gleich merken, dass du da nicht hingehörst)

wieviel/wie oft konsumierst du es denn und fängst du schon in der früh an?

Eigentlich brauchst du gar nichts und niemanden, außer einen starken Willen. Dann hast du es schon geschafft.

Der immer wieder beschworene "starke Wille", an dem es manchem Konsumenten angeblich mangelt, wird dauerhaft absurdum geführt, wenn durch Zweit- oder Drittpersonen die Versorgung mit dem Konsumgut unterbrochen wird.

"Starker Wille" ist nicht mehr eine sich selbst gegenüber getroffene Absichtserklärung, die wahlweise eingehalten oder für nichtig erklärt wird. Man kann sich auf solche Selbstbetrügereien ein Spiegel-Ei backen. Möglichst hochkant.

0

als kind kannst du sofort aufhören, nur nicht mehr nehmen, aber da du kein willen hast, und es "geheim machen willst, ist das auch zwecklos, bekenne dich dazu und sag es deiner mama, die hat dann eine gezielte kontrollierete kontrolle darüber, und kann mit dem arzt dich behandeln, solange wie du das nicht machst, hast du auch nicht die absicht dazu

du wirst nicht sofort abhängig von cannistan, wenn du mal an der spritze von deinem kollegen ziehst,....

WENN (DIR) BEI DEINER "CANNISTAN-ABHÄNGIGKEIT" NICHTS MEHR HILFT, DANN DIES WAHRSCHEINLICH AUCH NICHT:

https://www.quit-the-shit.net/qts/start.do

Das war für ein Schulprojekt ;)

0
@icchunddu

Ja, natürlich. Deswegen schreibst Du ja auch

Hallo, ich bin abhängig von Cannistan. Ich will unbedingt aufhören, ich weiß aber nicht wie...

0

Was möchtest Du wissen?