Kiffen panikattacken rückenschmerzen nackenverspannung?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das wird mit vielen Faktoren zusammenhängen, dass dein Leben jetzt so ist wie es ist. Ich glaube nicht, dass es nur von dem einen Mal Kiffen kommt. Die Panikattacken können auch durch Psychischen Stress -den du ja augenscheinlich hast- kommen. Wenn du erstmal deinen "Ar*ch" (sorry :-)) hochbekommen hast und anfängst, etwas in deinem Leben zu ändern, wird es dir bestimmt auch körperlich besser gehen. Wenn man immer nur zu Hause rumhängt, nicht arbeiten gehen kann und keine Aufgabe hat, nimmt das einen extrem mit. Also mach was und es wird dir besser gehen :) Ein paar Bewerbungen oder den Realschulabschluss nachholen, deiner Familie guten Willen zeigen und dich aussprechen. Vielleicht helfen sie dir ja auch bei deiner Job-Suche und dein Leben wieder in den Griff zu bekommen, wenn sie sehen, dass du wirklich was ändern willst. Ich wünsch dir alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Dir spielen mehrere Faktoren zusammen! Die Drogen spielen dabei sicher eine Rolle, die auch nach Monaten noch negative Wirkungen wie Psychosen oder Panikattacken verursachen können. Mein dringender Rat: lass die Finger von allen Drogen und Alkohol, auch vom Testosteron, das schlimme Nebenwirkungen im Körper auslösen kann! Für Deine Schulden: geh zu einer Schuldnerberatung (z. B. Telefonbuch, gelbe Seiten, Wohlfahrtsverbände). Die helfen Dir, aus den Schulden wieder herauszukommen. Melde Dich beim örtlichen Arbeitsamt, um an eine Ausbildungsstelle zu kommen. Dort gibt es Berater, die auf Jugendliche spezialisiert sind und Dir durch ihre Kontakte zu Schulungen, berufsvorbereitenden Maßnahmen oder direkt zu einem Ausbildungsplatz verhelfen können. Dann würde ich an Deiner Stelle auch einen Hausarzt aufsuchen, mit diesem über Deine Probleme offen (!) sprechen und mit ihm auch die Möglichkeit der Aufnahme einer Psychotherapie besprechen. Nimm auf jeden Fall Hilfe in Anspruch, denn alleine kommst Du aus dem Teufelskreis, indem Du zur Zeit bist, nicht heraus! Ich finde es aber schon mal toll, dass Du erkannt hast, dass es so nicht weitergeht und dass Du an Deiner Situation etwas ändern willst! Ich drücke Dir fest die Daumen, dass es klappt! :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So, wie dein Leben läuft, liegt es alleine in deiner Hand! Das kommt nciht vom Kiffen, da bust du ganz alleine dafür verantwortlich! Wenn du dieses erkannt hast und es dir eingestehst, dann ist das der erste Schritt in die richtige Richtung! Viel Erfolg für deinen weiteren Weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber Romanodiaz, woran auch immer das liegt, du hast es noch nicht ganz geschafft erwachsen zu werden. Das bedeutet nämlich nicht, dass alles von selbst ganz leicht geht. Leider hast du es durch die Geschichten, die Du erzählst nicht gerade einfach gemacht, aber immerhin hast Du ja erkannt, dass es so nicht weitergeht. Beides, sowohl die neuen Haschischsorten, als auch das Testosteron können bei entsprechender Veranlagung zu schweren phsychischen Störungen, bis hin zu Schizophrenie und Selbstmord führen. Ich wünsche Dir viel Kraft beim Neuanfang und hoffe, dass Du eine gute Schule / Ausbildung findest und durch die Aufgaben, die dich dort erwarten wieder Spaß am Leben und einen tollen Freundeskreis findest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast nicht gekifft, das was du da genommen hast war eine Synthetic-Droge die aus reiner Chemie besteht, der Kram kommt oft aus irgendwelchen Laboren aus China, und wer weiß was die da alles reinmixen. Das ganze sind ganz normale Kräuter die dann mit dieser Chemie besprüht werden, es wird oft als legale Variante zu Cannabis angeboten, obwohl diese Kräutermischungen oft viel schädlicher als Cannabis sind.

Wenn du normales Gras geraucht hättest wäre dir so etwas nicht passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VMaxer
13.10.2011, 20:42

Schön das wenigstens einer der hier anwesenden " Experten " Ahnung hat und gemerkt hat, das Lava Red nichts mit "normalem Kiffen " zu tun hat, DH dafür !!!

Giftzentrum warnt vor Kräutermischung "Lava red"

ERFURT (dpa). Das Giftinformationszentrum in Erfurt warnt angesichts mehrerer Notfälle vor dem Missbrauch der Kräutermischung "Lava red".

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/suchtkrankheiten/article/629308/giftzentrum-warnt-kraeutermischung-lava-red.html

0

es liegt ganz bestimmt nicht am kiffen.Deine momentane Situation,mit der Du ja auch nicht zufrieden bist bringt Dir wohl die meisten Panikattacken.Auch diese Schlaflosigkeit,die Du hattest,kann man darauf zurückführen.Versuche Deine Leben in den Griff zu bekommen.Die Ansätze sind ja schon da,Du willst es selber.Also ändere es und Du wirst sehen,dass diese Attacken nachlassen werden.LG und viel Glück für Deinen neuen Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von romanodiaz
13.10.2011, 19:49

ich denke auch das meine psyche mir damit sagen will das es so nicht weiter gehen kann. ständig nehme ich mir vor arbeiten zu gehen und hänge dann am ende trotzdem daheim rum, ich denke deshalb kommen diese attacken.

0

dein text macht mir mut für deine zukunft. du hast dich mit deiner situation kritisch auseinandergesetzt und auch die richtigen schlüsse gezogen. die drogengeschichten waren zwar nicht förderlich, aber für deine probleme auch nicht ursächlich. du bist jung, hast einen klaren verstand und bist im besitz eines schulabschlusses, alles gute vorraussetzungen um etwas aus deinem leben zu machen. ich denke, du hast verstanden, dass du jetzt aktiv werden musst und dich nach einem (egal was, wenn nur legal) job umschauen sollst. in deinem fall bin ich sehr optimistisch, dass du deine zukunft meisters und deine mitgestaltende rolle in der gesellschaft findest. deine ehrliche selbstkritik wird dir da sehr zu statten kommen!! -- viel erfolg für deine zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Du hast nicht "gekifft", sondern zu gierig ein synthetisches Cannabinoid inhaliert.

  2. Du hast bereits einen Fehler gemacht mit diffusen Ängsten in dieses erste Drogen-Experiment einzusteigen - anstatt Dich vorher über die möglichen Wirkungsweise von Lava Red zu informieren und Dich gründlich damit auseinanderzusetzen.

  3. Du scheinst einen Hang zu polytoxem Verhalten zu haben (Saufen, Inhalieren, Spritzen), das aus allgemeiner Unzufriedenheit resultiert. Eine gründliche psychiatrische Anamnese kann ggf. Aufschluss darüber geben an welchen Ursprungsproblematiken Du leidest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine psychischen Probleme resultieren wahrscheinlich nicht aus diesem einmaligen Kiff-Erlebnis. Gehe doch einmal zum Arzt und schildere ihm Deine Beschwerden. Wahrscheinlich wird er Dir eine Überweisung zum Psychologen geben, um das abzuklären und zu therapieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das du dir selber steine in den weg legst. Du siehst selber das du mist gebaut hast also ändere jetzt deine einstellung. geh wieder auf eine schule und mach dein FOR und oder Abi nach und dann sieh zu das du eine ausbildung bekommst.

Wie gesagt du siehst das du bockmist gebaut hast, also änderer es! Red noch mal mit deiner ma ob sie dich in der sache unterstütz! viel glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne dieses "LavaRed" nicht, weiss aber eigentlich aus Erfahrung das Kiffen dir den Abend versauen kann wenn du´s nicht verträgst aber mehr wohl auch nicht, damit ist Deine Situation nicht zu erklären! Deine Ausgangsposition ist doch garnicht so schlecht, Du bist 19, hast noch keine Zeit verloren/verplempert und kannst Dir in aller Ruhe ne Ausbildung suchen! Kleiner Tip: Drogen sind sch ei sse! Ausserdem, wofür spritzt man sich Testosteron, bist Du Bodybuilder, oder was? Gruss Martin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kiffen kann Panikattacken auslösen.

Bring bitte Dein Leben in Ordnung. Mach einen Entzug, dann eine Therapie. Dann kriegt Dein Leben einen Sinn und Dein Umfeld ist auch wieder netter zu Dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einer Entzugsklinik und lass dir helfen mit dem Drogen Problem und weil du so bist wie du bist liegt an den Drogen ich sag mal so manche bleiben drauf hängen und versauen sich damit ihr leben manche aber nicht und du gehörst zu den die leider Pech haben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackcat007
13.10.2011, 19:44

Du hast seine Frage nicht richtig gelesen.Er sagte,dass er einmal gekifft hat und das auch das letzte Mal.Insofern braucht der User keine Entzugsklinik.LG

0

Was möchtest Du wissen?