Kiffen nach op am Bauch ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also dazu muss man die Frage klären was ist ein Lymphknoten?

Ein Lymphknoten ist ein Bündelpunkt des Sekundären Blutkreislaufs, das ca. 10 % von Blut"Abfall"Produkten (also hauptsächlich Wasser und Blut) aufnimmt und in den Lympfknoten reinigt. Neben der Leber eine der beiden großen Reinigugnsmechanismen des Körpers.

Werden Lymphknoten von Tumoren befallen ist schluss mit lustig, aber das ist bei dir zum Glück nicht der Fall.

Das Rauchen oder kiffen oder sonstige Drogen (die gifte für den Köper sind) verschmutzt den Körper, dieser muss sich wieder selbst reinigen.

Wenn du bereits eine Schwellung am Lymphknoten hast du jetzt wieder rauchst belastest du deine Leber und das Lymphsystem weiter. Dadurch können enorme Schäden am Körper entstehen.

Ich würds an deiner Stelle nicht tun.

Escaflowne1996 22.10.2016, 12:23

Die Sache ist sie haben das entfernt es war ein sehr kleiner Eingriff ich wurde am Freitag bereits entlassen das heißt ein Tag nach der op und schmerzen habe ich kaum nur der Schleim im Rachen mach mich fertig. Des ist auch vll noch einen Grund allgemein nicht zu rauchen oder

0
Hiroto 22.10.2016, 12:27
@Escaflowne1996

Naja der Schleim wird größtenteils von Schleimhäuten produziert um Fremdkörper aus dem Körper zu leiten. Deswegen der Husten, weil in die andere Richtung diese Fremdkörper weit mehr Schaden anrichten können. Zusätzlich verengen sich die Bronchien durch Rauchen, was ein ausatmen erschwert. (Da Hustenreiz)

Tipp zum reinigen der Bronchien: Mach die Lippen wie beim Bauchreden zu und atme durch den Mund aus. So fällt der Druck nicht nach dem Schleim ab, sondern bleibt dort in der Lunge konstant. So hilft man dem Köper bei der Selbstreinigung.

0
Escaflowne1996 22.10.2016, 12:35

Vielen Danke für deine schnelle und gute Aufklärung ich werde es erst am für ne Zeit lassen bis ich wirklich fit bin die Welt geht ja net unter👍

0
Hiroto 22.10.2016, 12:38
@Escaflowne1996

Joa wenn du abrupt aufhörst ist es vielleicht schlechter als Stück für Stück. Ich persönlich würde die BZGA bzw. Entzugskliniken empfehlen, die sind darauf spezialisiert und können dir sehr gut helfen.

Ansonsten wünsch ich dir noch alles gute und vor allem gute Besserung! ;)

0

Ist jetzt zwar schon länger her, aber die Thematik ist heute ja genauso interessant!

Nach einer OP werden ja grundsätzlich weitere Medikamente verschrieben und dass mischen mit Cannabis ist da doch eher nicht die beste Idee.

Wenn man es aber trotzdem versucht, kann ich aus eigener Erfahrung nur abraten. Durch den Konsum fühlt sich die Wunde nach der OP viel intensiver und realer an und das habe nicht nur ich so empfunden! Am Anfang war es doch sehr schön und die Schmerzen waren komplett weg, jedoch kam nach und nach ein pochen hinzu, dass den ganzen Körper durchströmt hat.
War doch eher unangenehm und das haben echt viele Menschen, genauso wie ich empfunden.

Wenn Du noch irgendwelche Medikamente nimmst, kann sich ggf. durch Wechselwirkungen die Medikamentenwirkung - oder auch die des Konsumgutes - verstärken. Davon abgesehen sollte der OP-Wunde allerdings ziemlich egal sein, was Du rauchst und was nicht.

Escaflowne1996 22.10.2016, 12:28

Nehme nur Abend Schmerzmittel 500 mg pracetomol 1 Tablette

0

"Kiffen" - also Cannabiskonsum - ist nach einer derart kleinen OP im Grunde ebenso unbedenklich wie das Trinken von Kaffee oder das Rauchen von Zigaretten. Hinzu kommt, dass Cannabis diverse medizinische Eigenschaften hat, die der Wundheilung u.U. förderlich sein können.

Für nicht unbedenklich aber halte ich Deinen Hinweis auf tägliches Konsumieren von Cannabis. Das zeigt, dass Du einen vernünftigen (selbstverantwortlichen) Umgang damit noch nicht drauf hast.
Aber damit bist Du nicht alleine.

Was möchtest Du wissen?