Kiffen mit Zigarette, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man vom Tabak abhängig wird?

6 Antworten

Einerseits ist das individuell, da Menschen verschieden stark zu Sucht veranlagt sein können. Andererseits kiffe ich auch schon seit Jahren mit Tabak und habe absolut null Verlangen nach Tabak entwickelt.

Hallo,

die Möglichkeit besteht schon, vor allem weil die Tips ja nicht so gut filtern wie Zigarettenfilter.

Wenn du dir sorgen um deine Gesundheit machst, rauche das Gras halt pur.

LG Dr Blex

bei 2 joints am tag erübrigt sich die frage nach der tabakabhängigkeit, da ihr schon drogenabhängig seit. passt bloß auf, dass ihr in keine polizeikontrolle kommt, sonst ist der führerschein ganz sicher weg.

''Drogenabhängig'' ^^. Ok, das finde ich süß. Von einer Abhängigkeit von Cannabis sprechen nur Leute, die sich nicht auskennen, du anscheinend auch. Die größere Gefahr ist Tabak und nicht Cannabis.

0

beantwortet aber nicht die gestellte frage.

0
@meggie105

die wahrscheinlichkeit generell in ein suchtverhalten zu geraten hängt von sehr vielen faktoren ab. einige werden einem schon vererbt,
andere bauen auf der eigenen persönlichkeit auf, die man nunmal selbst entwickelt. auch das soziale umfeld hat einen großen einfluss auf eine potentielle abhängigkeit.
die eigentliche frage scheint mir hier also die definiton von sucht zu sein:

Abhängigkeit (umgangssprachlich Sucht) bezeichnet in der Medizin das unabweisbare Verlangen nach einem bestimmten Erlebniszustand.

aus dieser definiton heraus würde ich sagen, man ist abhängig sobald man nicht mehr (guten gewissens, also ehrlich) sagen kann, dass man für min. 1 jahr lang zu 100% darauf verzichten kann.



0
@areaDELme

Habe absolut 0 verlangen nach Tabak. Wenn's nach mir gehen würde, würde ich nur pur kiffen.

0

Was möchtest Du wissen?