Kiffen mit Hornhautentzündung

3 Antworten

Cannabis hat die medizinische Eigenschaft anti-inflammatorisch, d.h. entzündungshemmend zu wirken. Insofern sollte sich die Hornhautentzündung durch den Cannabisgebrauch jedenfalls nicht verschlechtern. Bei Wikipedia findest Du einen interessanten Beitrag zum Thema "Cannabis als Medizin": http://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Arzneimittel

nein natürlich nicht. Gras soll, in verbindung mit Augen, den grünen star vorbeugen ;)

es ist generell schlecht gras zu rauchen ich glaub da macht die hornhautentzündung nich viel unterschied

40

Sagen die Anti -kampagnen , schonmal darüber nachgedacht , daß die Pharmaindustrie bei dem Wort "Allheilmittel " Rot sieht , und es nicht verwundert , daß die ganz vorne mit dabei sind , wenn es um verteufelung und Verbot geht ?

Wenn man es übertreibt oder man zu Jung ist , ist es natürlich nicht so toll , aber die meinung darüber ist garantiert nicht zum wohle der menschen enstanden !

0
12
@eigenartig55

jetz kommt mir bitte nich mit dem kiffer geschwafel ^^

ich rauchs selbst manchmal aber ich denke nich das es so gesund ist und n 'allheiltmittel' ist es schon garnich

0
40
@Josh15

Hinterfragst du vieles , wenn du Cannabis konsumiert hast ??

Wenn ja mach das mal bei der Schulmedizin , Krankheiten , Pharmaindustrie usw , dann lebt man gesünder , eine gesunde Skepsis ist der richtige Weg zur gesundheit , es beugt auf jeden fall vieles vor , die Schulmedizin baut ja sehr viel auf Psychologie auf !

0
18

ja, aber HIRNhautentzündung ist voll gut, gell...

es ist generell schlecht, nicht selber zu denken!

0

Was möchtest Du wissen?