Kiffen meine Freunde zu viel?

Breaking bad nd ein joint ;) (ned von mir) - (Psychologe, kiffen)

3 Antworten

Gras ist zwar eine "weiche" Droge - kann (!) aber auch abhängig machen. So wie das für mich klingt kiffen die zu viel, ja. 

Erfahrungsberichte hab ich so direkt jetzt nicht. (ich kiffe wenn überhaupt ganz selten mal ( bin trotzdem für die Legalisierung tho)) Wie finanzieren die sich das überhaupt so ohne Job ? Taschengeld wird es ja wohl auch nicht geben.

Kannst du nicht mal versuchen mit dem Vater zu reden ? Und ihm ganz in Ruhe erklären, dass Kiffen (in geringerem Ausmaße) an sich nichts schlimmes ist aber seine Söhne es vielleicht übertreiben und abhängig sind, deshalb aber seine Hilfe brauchen usw. ?

leider kann ich ihren vater selbst so nicht erreichen und die werden mir wahrscheinlich nicht ohne weiteres seine nummer geben und wie die das finanzieren? ich habe keinen blassen schimmer und ich glaube ich will davon auch keine genaueren details.....

0
@SokkaV

eben noch ein Punkt weshalb die beiden aufpassen müssen; ich schätze mal das Geld wird komplett aus legalen Stellen kommen. Schwupps sind se ganz tief drin in der Illegalität.

Wenn du an den Vater nicht rankommst (vielleicht Telefonbuch oä.?) versuch deinen Freunden nochmal deutlich zu machen was die da fabrizieren. Musst es ja nicht so auf Moralapostel machen und möglichst wenn die Beiden nüchtern sind und auch grade kein Gras bei sich haben um der Gesprächssituation entgehen zu können. Frag einfach warum die das jeden Tag brauchen, was es für sie so toll macht etc.

Wie fusselchen schon geschrieben hat ist es ja eigentlich nicht dein Leben und wenn Beide ü18 sind kann man eh nicht viel machen Richtung Amt. Dann müssen die halt selbst auf die Schnauze fallen und Aufwachen. Finds trotzdem gut, dass du ihnen helfen möchtest. :)

0

Wende Dich an eine Drogenberatung - nicht an ein (Drogen-)Laienforum.

Lasse es einfach. Du wirst es nicht schaffen und du bist auch nicht für deren Leben verantwortlich.

vergiss es ich bin nicht einer dieser möchtegern freunde die die freunde gerade dann im leben im stich lassen wenn sie einen so sehr brauchen

0
@SokkaV

Nein, du kannst und sollst ihnen helfen. Aber wo ist der Sinn in dieser Sache (also kiffen), wenn du es ihnen schon zigmal gesagt hast? Wenn deine Eltern dich ermahnen und du hast das schon 30x gehört, wie reagierst du? Änderst du es nach dem 30. Mal oder hörst du es überhaupt noch?

Also ja, es ist zuviel und nein, ich glaube, du wirst sie nicht davon abbringen können.

Wie alt sind die Jungs eigentlich?

0
@SokkaV

Wie finanzieren die sich denn? Offenbar haben sie ja irgendwie eine Wohnung und Cannabis kostet ja auch Geld.

Offenbar wollen sie ganz anders leben als du dir dein Leben vorstellst oder was du als ein schönes Leben betrachtest. Sind sie unglücklich oder warum meinst du, sie vor ihrem Leben beschützen zu müssen?

0
@fusselchen70

ganz einfach wenn man den lieben langen tag nur am kiffen ist ist das alles andere als ein schönes leben und ich beschütze sie aus eigenen privaten gründen vor dem was kommen könnte

0
@SokkaV

Jajaja, das ist ja alles schön und recht ehrenwert aber du willst mich offenbar nicht verstehen: Wenn die beiden mit ihrem Leben zufrieden sind dann wird niemand an ihrem Verhalten was ändern können.

Also nur weil du (und viele andere Menschen und ich übrigens auch) das dauerhafte Kiffen für nicht erstrebenswert erachten heisst das ja noch lange nicht, das wir einen zufriedenen und glücklichen Kiffer bekehren könnten.

Versuche es von mir aus, mach was du willst aber beschwer dich nicht, wenn du Frust bekommst und du nichts erreichst. 

0

Was möchtest Du wissen?