Kiffen gegen Entzündungen? (Wurzelspitzenentzündung)

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

THC hat Wirkungen auf Entzündungsbotenstoffe. THC reduziert die Produktion von TNF-Alpha und anderen entzündungsfördernden Botenstoffen wie Interleukin-6. Bei bestimmten Erkrankungen, wie multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis und Morbus Crohn werden solche Botenstoffe vermehrt gebildet. Beispielsweise fanden spanischer Wissenschaftler im Jahr 2009 heraus, dass die Aktivierung des Cannabinoid-2-Rezeptors durch Cannabinoide die Produktion von Tumornekrosefaktor-Alpha durch Immunzellen im Gehirn sowie die Wanderung dieser Zellen im Nervensystem hemmte, was darauf schließen lässt, dass THC und ähnlich wirkende Cannabinoide Entzündungen im Gehirn hemmen können. Gleichzeitig fördert THC die Aktivität von entzündungshemmenden Botenstoffen, was sich ebenfalls günstig auf Entzündungen auswirken kann.

Quelle: http://www.hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2013/167_dezember/s03_1213_Grotenhermen.php

Bei Zahnerkrankungen ist m.E. von einer Inhalation von Cannabis eher abzuraten, da Rauchgase (insbesondere bei zusätzlicher Verwendung von Tabak) dem Selbstheilungsprozess sicherlich nicht förderlich sind. Vermutlich wäre das Aufbringen geringer Mengen von hochreinem Cannabis-Öl um die Zahn-Entzündungsgegend herum wirkungsvoller. Alternativ Cannabis vaporisiert inhalieren oder per Idealdosis in Keksform oral verknuspern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von entzuendung26
08.06.2014, 12:25

Danke für die ausführliche Antwort.

Da meine Zahnerkrankung nicht an der Oberfläche, sondern tief im Kieferknochen sitzt, dürfte der Rauch kein Problem darstellen. Mit Tabak rauche ich sowieso nicht :) Entweder pur (Bong) oder mit Knaster.

Wo gibt es denn Cannabis-Öl? Wohl eher nicht in der Apotheke. Kann man das selbst herstellen?

Die Idee mit den Keksen ist gut, ich wollte sowieso schon lange mal wieder backen. Allerdings habe ich wohl nicht genug "Material" dafür da.

Ich weiß nicht, ob es Einbildung ist, aber seit ich mir gestern und vorgestern einen durchgezogen habe, scheint die Entzündung tatsächlich schwächer geworden zu sein. Jedenfalls ist die Fistel kaum noch zu sehen

0

Achtung! THC ist nicht entzündungshemmend, sondern lediglich schmerzlindernd. Wenn die Schmerzen also groß sind, hätte ich an deiner Stelle keine Bedenken, du solltest dir aber nur vom Rauchen keine Besserung versprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von entzuendung26
06.06.2014, 13:18

Schmerzen habe ich gar keine, nur ein Druckgefühl. Könnte das trotzdem helfen? Bzw. würde es es nicht schlimmer machen?

0

Was möchtest Du wissen?