Kiffen Effekt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Einbildung bzw. Nachwirkung des Erlebten.
Die psychoaktiven Wirkstoffe des Cannabis sind nach wenigen Stunden abgebaut; was bleibt, sind nicht psychoaktive Abbauprodukte, die etwas länger brauchen, um aus dem Körper gespült zu werden. Arztbesuch ist nicht notwendig. In wenigen Tagen wird es Dir wie früher gehen.

Google "Rauschzeichen", lerne mit Cannabis richtig umzugehen.

Thx for * (1.187)

0

Guten Tag Ich (M/16)
-du bist noch zu jung
Während des Wachstums solltest du darauf wirklich verzichten

habe letzte Woche aus Stress ein paar Joints geraucht
-aus Stress???

und Hash-Brownes (0.2g) gegessen.
-die wirste dann wohl nicht spüren bei der Dosierung

Vorher habe ich kaum gekifft.
-du bist ja auch erst 16
Wäre traurig wenn du schon jahrelange Erfahrung hättest

Seit dem fühle ich mich sehr lustlos und gefühlslos.
-das liegt wahrscheinlicher an der Pubertät als an längst vergangenen Weed Konsum

Ja ist mit selbser auch aufgefallen das es dumm war... hab es seit dem gelassen und werde es auch weiterhin lassen.

Kann es etwas sehr schlimmes sein ? Hab mal gehört man kann Schizophren werden :3

0

Nein
Also theoretisch schon
Aber das ist bisher nur bei eh psychisch vorbelasteten Personen beobachtet worden
Da du aber noch so jung bist rate ich wirklich davon ab

1

Danke für deinen Tip.

Werde es lassen!!!

0

Also bei 0.2 gramm wird das bei dir nicht eintreten :D sagen wir du würdest über 2-3 monate hinweg jeden tag zwei bis 3 Joints rauchen, dann kann dir das passieren. Was sein kann ist das, wenn du zb. bekifft im matheunterricht sitzt, und du alles verstehst, in der nächsten Stunde nüchtern garnicht mehr mitkommst, weil du das gefühl hast dein wissen ist "abgesperrt" und du kannst es nur high abrufen 

Was möchtest Du wissen?