Kieselerde soll krebserregend sein, gilt das auch für Heilerde?

5 Antworten

Zunächst einmal betrifft die möglicherweise vorhandene krebserregende Wirkung ausschließlich Produkte, die man einnimmt. Äußerliche Anwendungen sind davon generell nicht betroffen!

Zweitens ist der Wert von Kieselsäure (Kieselerde) in der Ernährung wissenschaftlich noch gar nicht erwiesen. Silicium wird nur als Spurenelement (!) benötigt und im allgemeinen in gut ausreichenden Mengen über die Nahrung aufgenommen (Getreide, Obst). Es konnte bisher kein Nachweis erbracht werden, daß eingenommene Kieselerde positive gesundheitliche Effekte mit sich bringt. Der Großßteil der aufgenommenen Kieselerde wird unverdaut wieder ausgeschieden und kann vom Körper in der angebotenen Form nicht verwertet werden, ganz anders als die biologische verfügbaren Spurenbestandteile von Getreide oder Obst.

Die Berichte über eine mögliche Krebsgefahr (Speiseröhrenkrebs) beziehen sich überwiegend auf den Konsum von Kieselerde in erheblichen Mengen (löffelweise). Dies ist ohnehin leicht als nicht sinnvoll zu erkennen, wenn man bedenkt, daß der Körper nur wenige Milligramm davon benötigt.

Ich rate davon ab, Kieselsäureprodukte einzunehmen, wenn nicht der ärztliche Rat dahingegehend lautet und ein Defizit nachgewiesen oder naheliegend ist.

Nachtrag: Kieselstäube sind als krebserregend bekannt. "Silikose" ist eine seit langem bekannte Lungenkrannkheit. Dies steht jedoch normalerweise in keinem Zusammenhang mit den Nahrungsergänzungsmitteln.

0

Ich habe bisher nur gehört, dass Kieselerdeprodukte Nierensteine hervorrufen können. Das gilt aber zum Beispiel nicht für Kieselsäure-Gel, was noch besser wirkt für Haut, Haare und Nägel. Da sind die Siliziumpartikel ganz fein verteilt.

Ich selbst habe positive Erfahrung mit Kieselerde. Im Zusammenhang mit MSM (ein physiologisch verwertbares Schwefel-Präparat) sind meine Gelenkbeschwerden erheblich zurückgegangen.

Wolfgang

Rhododendron,,,,Nachbarn und Abstand?

Werte Community und Gärtner

Habe einen alten Rhododendronbusch (ca 45 Jahre)

Möchte ihn nun zum Gemüsebeet hin abgrenzen (Sandsteine, dahinter Torf aufschütten, Farne etc. dazusetzen)

Vor den Steinen ist ein Trampelpfad, dann folgt das Gemüsebeet.

Frage wäre nun, wie weit gehen die Wurzeln des Busches? Bis zu seinem Blattwerkumfang oder darüber hinaus?

Nun erzählte mir jemand, dass Rhododendren Substanzen absondern, die in der Nachbarschaft bestimmte Gewächse unterdrücken.

Was gilt es zu beachten bezüglich des Abstandes? Und was sollte man in der Nachbarschaft meiden?

...zur Frage

Heilerde Nebenwirkungen

Heilerde soll als Nebenwirkung bestimmte Medikamente isolieren und dann wirkungslos ausscheiden. Gilt das auch für blutdrucksenkende Medikamente (z.B. Dynorm plus, Carvidelol, Amlodipin)?

Bei der Heilerde handelt es sich um Luvos - mikrofein - Kapseln

...zur Frage

Warum gibt es keine neutrale Berichterstattung mehr?

Über die ganze Flüchtlingsproblemmatik wird ja zurzeit überall viel diskutiert. Ist ja auch verständlich, ist ja schließlich nen wichtiges Thema.

Viele haben vllt schon mitbekommen, dass im moment die meinung ziemlich exakt in schwarz und weiß gespalten sind. Und der ein oder andere davon hat vllt auch gemerkt, dass wenn man die sache schwarz und weiß betrachtet es keine richtige lösung gibt.

und an dieser spaltung sind die medien schuld. so gut wie alle großen zeitungen tv sender etc streuen eine " links gerichtete" meinung und vorallem im internet wird die "rechts gerichtete" meinung verbreitet. schaut mal neutral auf einem bericht. eigentlich immer sind sie voreingenommen und beinhalten die meinung des verfassers. ich weiß die masse an infos laufen durch unzählige filter aber sollte ein bericht nicht trz neutral bleiben. vorher haben die berichterstatter es ja auch halbwegs auf die kette bekommen. mittlerweile kann man sich deshalb ja kaum ne eigene meinung bilden weil versucht wird eine bestimmte einzuprügeln.

wie denkt ihr darüber ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?