Kieferschmerzen - an was liegt das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo, das problem hatte ich vor jahren auch über 10 monate. konnte teilweise nicht mal den mund zum essen aufmachen. das mit den zähne zusammenbeißen, knirschen hängt auch damit zusammen. beim schlafen solltest du versuchen den mund leicht geöffnet zu lassen. meine ärztin erklärte mir damals der druck den du ausübst ...ich glaube 1 tonne. hört sich wahnsinnig viel an...ist aber so. wenn zähne plombiert wurden entsteht oben eine glatte fläche, bei mehrerer rutscht das kiefer hin und her und auf lange sicht bekommst du entzündungen oder schmerzen im kiefergelenk. die ursache hast du also schon ein paar jahre ohne das du was gespürt hast. ein normaler zahn hat furchen ...also tiefen und höhen auf der oberfläche und das gebiss bleibt in einer stellung etwa ...bei glatten flächen rutscht das gebiss hin und her. meine zahnärztin hat deswegen bei der krankenkasse inlays beantragt. sie haben die kosten damals mit hängen und würgen dann genehmigt, weil ein inlays ca 600 euro kostet und 8 zähne mußten mit inlays versorgt werden. die begründung das die kasse übernommen hat, war die einsparung einer kieferoperation. nachdem ich die inlays hatte, ist das problem weg gewesen, seither niemehr probleme damit. meine zähne hatten wieder untereinander halt und konnten nicht rutschen wie bei einer glatten fläche. aber das kraftvolle zusammen beissen, könnte auch mit einem seelischen problem zusammen hängen was du mit dir ziehst. ich hatte damals eben auch für die nacht eine art schiene aus kunststoff erhalten, damit der mund leicht geöffnet ist, weil das ja zusätzlich das kiefergelenk belastet hat. ich hoffe ich konnte dir etwas helfen......wenn du einen guten zahnarzt hast, schafft er es auch.

Eine Verwandte von mir ist Physiotherapheutin (oder sowas in der Art) Und daher kann ich behaupten, dass das alles mit deiner Haltung zusammen hängen kann. Oder du bist an einer gewissen Stelle deines Körpers in irgendeiner Weise total angespannt(ich glaube es war der Rücken), denn sowas kann sogar Zahnschmerzen verursachen(soweit ich weiß) mehr kann ich darüber jetzt auch nicht sagen, aber so in etwa habe ich es in meiner Erinnerung. Was es mit dem Knüppel hinter dem Ohr auf sich hat weiß ich allerdings nicht

LG

P.s. Geh besser zum Artzt(wenn du das noch nicht warst)

Also ob das irgendwie mit dem Knubbel zusammenhängen könnte weiß ich nicht. Ich habe jedoch schön öfter gehört, dass das nächtliche knirschen in der Tat für viele Kieferprobleme verantwortlich ist. Viele Zahnärzte beantragen bei der Krankenkasse eine Aufbissschiene. Die kannst du dann nachts einsetzen um so das knirschen abzumildern. Ein Versucht wäre es auf jeden Fall wert.

Ich verstehe solche Fragen echt nicht, wir sind doch keine Ärzte oder Krankenschwestern.. Geh doch zum Arzt und quäle dich nicht so lange. An Schmerzen kann man sich nie gewöhnen

keine ärzte sind wir nicht, aber man kann aus eigener erfahrung vielleicht helfen, wenn man vielleicht schon bei 2 oder 3 ärzten ohne erfolg war

0
@pepsi2106

das ist richtig, aber man muss sich doch nicht ein dreiviertel Jahr lang quälen....

0

Was möchtest Du wissen?