Kieferortopäde will immer mehr Geld für Behandlungen?

6 Antworten

Also dass eine Zahnspangenbehandlung mit 980,- komplett abgedeckt sein soll,ist einfach utopisch. Der Arzt bekommt sein Honorar, aber es kommen auch Materialkosten und die Kosten für das Zahnlabor noch drauf. Ich kenn das auch nur mit höheren Summen. 

Was die Vereinbarungen angeht, sollten Deine Eltern halt einfach mal der Krankenkasse nachhaken und dann nochmal ein klärendes Gespräch mit dem Arzt suchen,.

Der Eigenanteil muss von Euch bezahlt werden. Ich zweifle aber an, dass er 300 Euro beträgt.

Ich hab vor ca 15 Jahren pro Behandlung meiner Kinder ca.je. 80 Euro oder so bezahlt. Das bekam ich nach Abschluß der Behandlung zurück. Bei einem Kind hat der Kieferorthopäde sogar alles direkt mit der KK abgerechnet.

Ihr könnt bei der KK nachfragen, ob das so, wies gemacht wird, korrekt ist.

Also ich musste regelmäßig den Eigenanteil an den Kieferorthopäden bezahlen. Allerdings betrug der niemals 300 EUR für nur eine Behandlung. Besprecht das am Besten mit eurer Krankenkasse.

Was möchtest Du wissen?