Kieferorthopädische Beratung verlangt 80,00€

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wahrscheinlich bist du als student über 18 und deshalb hat die krankenkasse damit nichts mehr zu tun - die spange und alles damit verbundene wird privat berechnet. das solltest du dir immer VOR dem unterschreiben genau durchlesen. trotzdem ist das nicht bei jedem kfo die regel und ich finde es sehr unverschämt. dort würde ich mir garantiert keine spange machen lassen, da du davon ausgehen kannst, daß der arzt nur geld scheffeln will. geh doch mal dort vorbei und lasss dir den zettel vorlegen, den du unterschrieben hast und sage dann gleich deine meinung - auch , daß du unter diesen unständen sort keine behandlung wünschst, vielleicht hilft das - ansonsten sind die 80 euro wohl lehrgeld für die zukunft, damit du immer liest, was du unterschreibst...

Ruf bei der Praxis an und frag nach, was dieser Brief soll. Die werden dir den Zusammenhang schon erklären und auch, warum diese Leistungen nicht über die KK abgerechner werden... oder bist du privat versichert?

ich finde das heftig und auch sehr dreist, vor allem weil die die kosten abtreten, wenn du da nicht zahlst hast du schnell einen anwalt im nacken. ich würde beim kiefer orthopäden anrufen und denen die meinung geigen und auch mitteilen, daß du sicherlich nicht seine leistungen beanspruchen wirst. ich denke aber , daß du bezahlen mußt.

kannst ja auch mal fragen, wo diese vertragsvereinbarung steht, da du ja nichts unterschrieben hast

Was möchtest Du wissen?