Kieferorthopädische Behandlung zu teuer - was tun?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kenne einen ähnlichen Fall. Da ist es so, dass die vorderen Schneidezähne immer mehr auseinander gehen und eigentlich eine Zahnspange gebraucht würde, um das Herausfallen der Zähne zu verhindern. So schlimm ist es tatsächlich schon. Aber auch hier muss der Patient die Kosten alleine aufbringen, nämlich ungefahr viertausen Euro. Kann er natürlich nicht und schaut jetzt zu, wie die Zähne immer mehr auseinander gehen. Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht.

Jeka89 02.02.2015, 15:20

Das macht mich wirklich sauer. Ein Mensch der offensichtlich Hilfe benötigt und vom Gesundheitssystem stehen gelassen wird, weil er das Geld nicht aufbringen kann! Finde das ist eine Sauerei, entschuldigt den Ausdruck! Es wird soviel über Präventionen gesprochen, über Gesunderhaltung usw. usw. und dann hat man solche Probleme mit den Zähnen - die man sich ja nicht selbst aussucht - und nichts wird getan. Ich verstehe ja dass nicht jedem Menschen über 18 einfach so eine Behandlung bezahlt werden kann, doch wenn diese wirklich medizinisch notwendig sind finde ich das eine Frechheit. Hier werden Menschen in Schubladen eingeteilt und wer kein Geld hat, hat dann eben das Nachsehen. Der gut verdienende zahlt das aus der Portokasse und der normale Bürger wird erst behandelt, wenn er auf dem Zahnfleisch kriecht und selbst dann wird als erstes eine Kontoabfrage gemacht... Eine Unmöglichkeit...

Das Schlimme ist, dass sich die Kieferorthopäden nicht die Mühe machen wollen eine medizinische Notwendigkeit zu überprüfen obwohl dies durchaus in Betracht kommt. Habe heute nochmal mit der Krankenkasse gesprochen, die meint einen Arzt zu finden der nicht nur ans Geld denkt ist das größte Problem...

Danke für deinen Beitrag Christel!

0

Da eine Übernahme zu bekommen, ist wirklich schwierig. Die Kasse hat ja bereits eine Behandlung bezahlt, die erfolgreich war. Hätte man die Zähne an ihrer neuen Stelle festgehalten (mit einem Retainer), hättest du auch jetzt noch gerade Zähne. An einem falsch gewachsenen Kiefer kann's ja nicht so recht liegen, wenn die Zähne bereits einmal gerade waren.

Wenn's wirklich nur um verschobene Frontzähne geht, ist eine Behandlung ohnehin keine Kassenleistung. Das ist ein rein ästhetisches Problem, dessen Therapie du selbst zahlen musst. Vielleicht kannst du dir die 600 Euro von deinen Eltern oder von Freunden leihen? Ansonsten musst du wohl noch etwas warten, bis du dir die Behandlung selbst leisten kannst.

Jeka89 01.02.2015, 22:06

Kurios ist, dass mir insgesamt im Ober- und Unterkieferbereich 5 Zähne fehlen. Erwachsene haben für gewöhnlich 32, bei mir sind es 27. Da mir im Kindesalter jedoch nachweislich keine gezogen wurden, scheint es für mich dann doch ein Problem mit dem Kiefer an sich zu geben, da diese Zähne nicht angelegt waren. Ob nun durch die Strahlentherapie kann ich natürlich nicht beurteilen. Da die Krankenkasse empfohlen hat dies überprüfen zu lassen, bin ich nun einfach etwas verunsichert und zugegebenermaßen auch recht hilflos. Noch weitere Jahre zu warten wird nicht gelingen, aber du hast Recht. Wenn es hart auf hart kommt muss ich wohl oder übel damit leben :/ Ich danke dir sehr für deine Antwort!!!

0
Taddhaeus 04.02.2015, 21:42
@Jeka89

Nicht-Anlagen gibt's schon gelegentlich. Spielt grundsätzlich keine Rolle, woher das kommt, wenn ein Lückenschluss notwendig ist oder wenn man eine Lücke offen halten muss, um später z.B. ein Implantat einsetzen zu können, zahlt die Kasse.

Das Problem ist, dass das dein Kieferorthopäde damals auch schon erkannt haben muss - Zähne verschwinden ja nicht einfach so und fehlende Zähne bemerkt man doch relativ leicht.. Damit wurde das bei der ersten Behandlung bestimmt auch schon eingeplant (dafür spricht, dass die Zähne damals ja gerade standen). Und zwei Behandlungen für das gleiche Problem werden leider nicht übernommen.

0

Rede mit deiner Krankenkasse, was sagt die denn dazu?

Jeka89 01.02.2015, 15:25

Meine Krankenkasse riet mir den Kieferorthopäden auf meine Strahlentherapie im Kindesalter anzusprechen. (im Gesichtsfeld) Da ich einen sehr kleinen Kopf und somit auch Kiefer habe, war sie der Meinung, dass es sich durchaus um Spätfolgen handeln könnte durch welche die Krankenkasse dann die Kosten komplett übernehmen würde. Gesagt getan, der Kieferorthopäde meinte nur das könne man nicht nachweisen. Dieser war auch der Meinung, dass mir im Unterkiefer Zähne gezogen wurden im Kindesalter, doch diese waren nie dort.

0
Jeka89 01.02.2015, 15:28

Es ist furchtbar, überall erzählen sie mir etwas anderes. Wem kann man da am Ende noch glauben... -.-

0
Akka2323 01.02.2015, 15:30
@Jeka89

Geh noch mal zu einem anderen Kieferorthopäden und hole Dir eine zweite Meinung oder laß Dir einen Termin in einer Zahnklinik geben. Vielleicht bekommst Du dann die Bescheinigung.

1
Jeka89 01.02.2015, 15:48
@Akka2323

Anderer Kieferorthopäde wird schwierig, in meinem Wohnort wurde mir nur dieser angeraten da er sich mit Erwachsenen auskennt. Eine andere Kieferorthopädin ist 60 km entfernt. Werde nochmal die Krankenkasse anrufen und eine Zahnklinik aufsuchen - vielen Dank für deine Hilfe!

0

Was möchtest Du wissen?