Khalifat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Kalifat ist ja im Wunschdenken des Islam verankert.

Von daher gesehen kann es immer wieder zur Ausrufung eines Kalifates kommen, wenn sich denn ein starker Führer zeigt.

Aktuell hat sich Ibrahim Awad Ibrahim al-Badri, auch als Baghdadi bekannt, zum Kalifen des IS-Gebietes ausgerufen.

Der neuste Kalif, der schon praktisch in den Startlöchern steht, dürfte Erdogan sein. Die Bestrebungen Erdogans tendieren zum Sultanat. Da in der Türkei nach osmanischer Tradition der Sultan in Personalunion gleichsam Kalif wird, könnte der nächste Kalif schneller auftauchen als man denkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

„Wisse, dass es unter der Allgemeinheit der Muslime in allen Zeiten bekannt war, dass am Ende der Zeiten ein Mann von den Ahl al-bait hervortreten muss, der die Religion stärken und der Gerechtigkeit zum Sieg verhelfen wird. Die Muslime werden ihm folgen, und er wird von den islamischen Ländern Besitz ergreifen. Er wird der Mahdī genannt werden. Unmittelbar darauf werden das Hervortreten des Daddschāl und alle nachfolgenden Ereignisse geschehen, die nach dem gesunden Hadith Voraussetzung für das Eintreten der zweiten Stunde (sc. der Auferstehung) sind. Danach wird Jesus herabsteigen und den Daddschāl töten. Oder Jesus wird zusammen mit ihm (sc. dem Mahdi) herabsteigen, ihm bei der Tötung des Daddschāl helfen und hinter ihm beten.“

Als Grundlage für diese Vorstellung dienten verschiedene Hadithe, auf die Ibn Chaldūn ebenfalls näher eingeht. So wird in einem Hadith, den Abū Dāwūd as-Sidschistānī unter Berufung auf Abū Saʿīd al-Chudrī überliefert, Mohammed mit den Worten zitiert: „Der Mahdī ist von mir. Er hat eine kahle Stirn und eine Adlernase. Er wird die Welt mit Gerechtigkeit und Recht erfüllen, so wie sie vorher mit Ungerechtigkeit und Unrecht erfüllt war. Er wird sieben Jahre herrschen.“[6] In einer anderen Version des Hadith, die von Ibn Mādscha überliefert wird, lauten die Worte Mohammeds: „Es wird in meiner Umma den Mahdī geben. Wenn es kurz ist, wird er sieben Jahre herrschen, sonst neun. Meine Umma wird in dieser Zeit unerhörten Wohlstand erleben. Die Erde wird ihre Nahrung hervorbringen und nichts davon zurückhalten. Es wird haufenweise Geld geben. Ein Mann wird aufstehen und sagen: ‚O Mahdī, gib mir etwas.‘ Und er wird antworten: ‚Nimm einfach‘

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch ein Ḱalifat . Der Kalif heißt Abu Bakr al-Baghdadi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Muslimhelper
18.05.2017, 21:36

Es gibt keinen Khalifen..

0

Es gibt sicherlich hadithe darüber...bzw. islamische Auslegungen dazu...

manche Muslime träumen davon, dass ein Kalif ein wahrhaft gerechter Herrscher sein könnte....

In der Geschichte zeigt sich allerdings, dass ALLE mächtigen Männer eigentlich nur geile Böcke waren... die eine Unzahl von Frauen hatten

Zudem gibt es angeblich knapp 60 islamische Staaten....

wo allerdings ( angeblich) NIRGENDS "der wahre Islam" gelebt wird...

Kurz:

Es gibt keinen einzigen Staat, wo man sich den Islam als wirkliches Beispiel nehmen kann...

Hingegen gibt es zahlreiche demokratisch, freiheitliche Rechtsstaaten... die geradezu vorbildlich sind, und auch eine ungeheure Anziehung auf viele Muslime ausüben...

Diese Muslime spüren was "richtig" ist... und sie wollen gerade deswegen in solchen Staaten leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab keine Glaskugel, daher weiß ich es nicht.

Aber ich weiß immerhin, dass es das Kalifat heißt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?