Kh wert korrigieren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi yakoshi

Zur Beurteilung der Werte fehlen zumindest die Angaben, ob du CO2-Düngung, andere Wasserzusätze oä verwendest, und wie oft und viel du die letzten Monate Wasserwechsel gemacht hast. Auch ob viele Pflanzen vorhanden sind.

Die Werte wirken unwahrscheinlich wie dsupper schon schreibt, aber diese Tests sind nicht schlecht und in einem Becken mit viel Eigenleben und wenig Wasserwechsel sind sie auch möglich. 

Aber zum Thema:

So, nun sollte der Kh Wert im Aq ja mindestens 5 sein, also wie im Wasser aus der Leitung.


Dazu zwei Sachen

a) es gibt keinen Grund dafür, dass der KH im Aquarium mindestens 5 sein sollte. Nur härteliebende Fische, und das sind nicht sehr viele, haben vielleicht ein Problem mit einer KH von 3. In der Tat ist die beste KH für ein  Gesellschaftsbecken mit Wert auf vielfältige und dekorativ Pflanzen vielleicht um die 5, aber ebenso gut darunter wie darüber. Ein Problem mit dem Puffer ("Säuresturz") tritt  selbst bei KH nahe null eher selten auf und die KH Zehrung schreitet auch nur bei starkem Besatz schnell voran. 

b) Ja, es ist, wenn die Tests das Problemchen nicht überzeichen, eine nennenswerte, aber noch ungefährliche Aufzehrung der KH aufgetreten und eine erhöhung der GH. Beides ist per se berhaupt nicht schlimm.

Interessanter wären Nitratwerte oder Litfähigkeit um zu beurteilen, ob ein eher gutartiger oder eher wasserhygienisch schlechter Fall von Altwasser vorliegt. Dass Nitrit bei 0 liegt ist nicht überraschend. 



Fazit für mich, Wasserwechsel.


Lange Rede kurzer Sinn: Ja, das schadet schon mal nicht und wäre auf Nummer sicher gehen, angesichts dessen dass man nicht alle Werte hat. 

Um eine Empfehlung zu geben würde ich gerne wissen wie der Wasserwechsel bisher war. Imho nicht sinnvoll ist ein plötzlicher starker Wasserwechsel.


45

PS der Besatz und die Pflanzenmenge wäre auch wichtig

0
14

Lieben Dank für die Ausführliche Antwort :) Ich verwende keine Wasserzusätze und mache nur wenige und kleine Wasserwechsel. Es sind zwei große Pflanzen, zwei kleinere und eine Art langes, büschelartiges Wassergraß was sich von selbst im Aquarium verteilt hat (Namen konnte ich mir leider nicht merken). Es ist ein 120L Becken in dem beim Besatz viele Anfangsfehler gemacht wurden (auf die Aussage des Verkäufers vertraut) und in dem seit einem Pilzbefall der Besatz geschrumpft ist und ich vorsichtshalber noch nichts Nachgesetzt habe. Ich habe aktuell zwei Platys (waren mal 4), einen Antennenwels (waren mal zwei), Drei Schachbrettschmerlen, Fünf Trauermantelsalmler, Eine Zebrarennschnecke (waren mal zwei) und noch drei andere ca 3-5 cm große Fische deren Name ich grade nicht weiß.. Einen Test für Nitrat und die Litfähigkeit habe ich nicht..

0
14

Achja, 5-10 Amanogarnelen habe ich auch.. Die genaue Anzahl kann ich nicht wirklich Sagen da man sie nicht immer alle sieht und auch dort ein paar gestorben sind.. Allerdings zur Anfangszeit weshalb ich denke dass es am Umsetzen und dem ganzen Stress lag

0
45
@yakoshi

Hi yakoshi nochmal.

Dein Besatz ist also nicht hoch. Ich würde nun zunächstnmal jede Woche 20% Wasserwechsel machen, später vielleicht alle zwei Wochen 40%. Wenn dich das Aquarienwaser dabei nicht dem Leitungswasser angleicht dann mehr Wasserwechsel. Auch interessant wäre dabei aber wie gesagt Nitrat und Leitwert. 

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst und keine weiteren Wassertests durchrühren wiĺlst mach gleich einen Wasserwechsel von 20%, nächste Woche 30% und ab dann wöchentlich 1/3. Schaden tut das nicht.

0
14

Okay, lieben Dank

1

Hallo,

bewährt hat sich bei einem moderaten Besatz und einer entsprechenden Bepflanzung immer ein 14tägiger ca. 30 %iger Teilwasserwechsel.

Dabei ist wichtig, dass das Wechselwasser die gleiche Temperatur hat wie das AQ-Wasser und dass der Wechsel nicht zu schnell stattfindet. Aber man kippt das Wechselwasser ja ohnehin nicht eimerweise ins AQ, sondern lässt es über einen Schlauch einlaufen.

Mich wundert bei deinen Werten, wie es sein kann, dass die KH im AQ nur bei 3 liegen soll, die GH aber bei 15 - und das, wo die GH des Leitungswassers mit nur 7 aus der Leitung kommt?

Da dürfte sich ein Messfehler eingeschlichen haben, denn es wäre extrem merkwürdig, wenn die KH, die ja einen Teil der GH bildet, sinkt, gleichzeitig die GH aber so enorm ansteigt.

Womit hast du gemessen?

Gutes Gelingen

Daniela

14

Lieben Dank für die Antwort. Gemessen habe ich mit dem kleinen Sera aqua-test set

0

Was möchtest Du wissen?