KH Pyschatrie gib mir besuchsverbot für mein lebenspartner! Dürfen die das?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Ärzte richten sich danach was gut für den Patienten ist. Ich vermute sogar das er dich nicht sehen möchte. Vielleicht bist du ja Teil des Problems (Auch wenn es dir jetzt nicht bewusst ist) Akzeptiere es erstmal einfach.

Dass du ihn nicht besuchen sollst, ist doch keine Strafmaßnahme gegen deinen Freund oder gegen dich. Aus welchen Gründen auch immer sind die der Meinung, dass dein Besuch ihm momentan nicht hilft. Akzeptiere das und warte einfach ab.

Du kannst nichts machen, denn du bist kein Angehöriger im gesetzlichen Sinn. Und es wird schon Gründe haben, dass du ihn nicht besuchen darfst.

Vor allem gelten in der Psychiatrie "andere Gesetze", inwieweit Besuch sinnvoll oder eher störend sind.

Ja, das kann therapeutisch "sinnvoll" sein - er muss sich auf das "Setting" dort einlassen, seine Alltagsbrücken erstmal ablegen (z.B., wenn die Ärzte im Gespräch eine große seelische Abhängigkeit von Dir festgestellt haben...). Sei noch geduldig - alles wird gut. Sicher darfst Du ihm Briefe schreiben. Auch das ist nett. Vor allem darfst Du keine "Front" Du-/Dein Freund vs. Behandlungsteam aufbauen.

Wenn die der Meinung sind dass des einen "schlechten Einfluss" auf ihn hat in Bezug auf die "Heilung" dann dürfen die des Verbieten.

Ja sie dürfen, vor allem wenn es die Therapie negativ beeinflussen könnte.

Die dürfen Besuchsverbot aussprechen und da kannste auch nix machen. Psychiatrien sind nicht wie normale Krankenhäuser.

bitte den behandelnden Arzt um ein Gespräch, dann weißt du warum er dieses empfohlen hat

Was möchtest Du wissen?