Kfz zwangsstilllegung. Auto meiner Freundin steht aber bei einem Freund, was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Kosten für die Zwangsabmeldung, Kfz-Versicherung und Kfz-Steuer muss deine Freundin zahlen - da geht kein weg dran vorbei.

Das Fahrzeug muss auf einem Privatgrundstück oder Garage abgestellt werden - ansonsten wird es noch teurer! Es darf auch nicht mehr bewegt werden - ohne neue Zulassung.

Allerdings wird deine Freundin bei einer neuen Zulassung vermutlich nur noch eine Kfz-Haftpflichtversicherung bekommen mit jährlicher Zahlung (gesetzliche Deckung) - also keine Teilkasko oder Vollkasko mehr.

Da sie sich trotz mehrerer Aufforderungen nicht gerührt hat, kommt sie um das dafür fällige Bußgeld nicht mehr herum. Da nützt es auch nichts, wenn sie zahlungsunfähig ist. Diese Zahlungen wird sie nicht mehr los.

Es ist auch durchaus möglich, dass sie mit Beugehaft belegt wird.

ich würde auch auch zur Zulassungstelle gehen  und erstmal abmelden  den Beschluss mitnehemen , klar das man mit dem Amt das da war kontakt aufnimmt und die Situation schildert ..

Sonst  vermuten die ev noch man will sich drücken und kreieren  von Zwangsmassnahmen .  

Des weiteren schnellstmöglich die Versicherungsschulden  und ev .mahngebühren  bezahlen  und diesen Nachweis  ebenfalls dem Amt vorlegen..  Wenn mal Zwangsabgemeldet wurde wird es schwieriger den Wagen erneut zuzulassen..  und in diesem Fall nur noch gegen jährliche Vorkasse..

Joachim

1. Den Beitrag bezahlen, damit der Staatsanwalt wegbleibt und 2.

Das Ding außer Betrieb setzen, so wie es die Zulassungsstelle verlangt.

Die Antworten werden sich nicht ändern wenn du die Frage öfter stellst.

Schilder und  Zulassungsbescheinigung nehmen und damit zur
Zulassungsstelle gehen und abmelden. Die Polizei hat damit nichts zu
tun. Die Gebühren für die Zwangsstilllegung werden aber dennoch fällig.

Mit den Kennzeichen und Beschluss zur Zulassungsstelle und Abmelden ! Mfg.


Was möchtest Du wissen?