Kfz-Werkstatt bescheißt mich?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

So wie ich das sehe war jetzt laut Service-Plan ein neuer Zahnriemen samt den zugehörigen Spann-, Umlenkrollen und Wasserpumpe fällig und die Werkstatt hat dies im Umfang des Services, den Du in Auftrag gegeben hast, gemacht. Zum Service gehört es auch die Bremsen zu kontrollieren und ggf auszuwchseln.

Eine seriöse Werkstatt würde nun meinetwegen den Kunden darüber informieren wenn höhere Kosten als erwartet entstehen bevor sie diese Kosten entstehen lassen. Es gehört aber zum Service dazu und wenn ein entsprechender Auftrag vorliegt ist es seitens der Werkstatt rechtmässig diese Arbeiten auch auszuführen und zu berechnen.

Du könntest nun allenfalls über eine Schlichterstelle da Etwas erreichen, aber wenn man einfach den Auftrag gibt einen Service machen zu lassen und sich nicht vorher darüber informiert Was zu diesem Service dazugehören könnte muss man mit einer hohen Rechnung rechnen.

Man kann jetzt lang und breit darüber diskuttieren, einige User machen das hier ja auch. Ich stimme zu dass eine Werkstatt, bevor sie Etwas neu macht, den Auftraggeber kontaktieren sollte um dies abzustimmen. So erhält/behält eine Werkstatt einen guten Ruf, ist also nicht nur ein Vorteil für den Werkstattkunden. Rechtlich darf sie aber Arbeiten ausführen zu denen sie beauftragt wurde und wenn man einen Service beauftragt kann eine Werkstatt dies recht umfangreich gestalten.

SERVICE machen das ist ein FREIBRIEF für jede Werkstatt  es muss ganz genau schriftlich festgehalten werden was da gemacht wird und was nicht  . Hast du das nicht hast du NULL Handhabe gegen die Werkstatt du musst zahlen  hast du nur einen Ölwechsel in Auftrag gegen zahlt alles darüber die Werkstatt . 

Und wird beim, Wechsel die schrottige Bremse festgestellt  so braucht der  das Fahrzeug dann nicht  so an dich herausgeben oder er ruft dich an das das auch gemacht werden muss . 

Also hast du Service in Auftrag gegen da ist das alles mit drin und du musst zahlen ohne wen und aber .  

Danke. Hoffentlich wird dein Beitrag nicht gelöscht. Ich habe 2 mal fast das gleiche wie du geschrieben und der Support hat meine beiden Beiträge innerhalb weniger Minuten durch den Schredder gelassen.

0

Mit welchem Recht will die Werkstatt die Herausgabe meines Fahrzeuges durchsetzen wenn ich nicht den Auftrag zur Reparatur der Bremsen erteile?

So wie ich das sehe könnte sie maximal die Polizei über eine Verkehrsuntüchtigkeit informieren, mir jedoch keinesfalls die Herausgabe meines Eigentums verweigern.

0

Ok, sie hätten vorher anrufen sollen und fragen, ob sie die Bremsen machen sollen weil abgenutzt und Wechsel erforderlich.

Was hättest du geantwortet? Nicht wechseln, ich bin lebensmüde? Aha!! In sofern versteh ich die Aufregung nicht. Es war zwar nicht so genz "lobe den Herrn" wie sie es gehandhabt haben aber eigentlich in Ordnung. Es sei denn du wolltest die Bremsen selber machen, dann hätteste das vorher machen sollen.

LG Opa

Ich hoffe, Du hast einen schriftlichen Arbeitsauftrag erteilt? Darin sollte genau spezifiziert sein, welche Arbeiten ausgeführt werden sollten. Gibt es hier aber nur Aussagen wie "Arbeiten gemäß Vorgabe des Herstellers", dann hast Du zu beweisen, was genau im Einzelfall hätte durchgeführt werden müssen.

Schaue in Deinen Unterlagen nach, welchen Auftrag Du schriftlich erteilt hast. Das ist die Grundlage.

klar - alle bescheissen ... ;-)

wenn du service bestellst wird alles gemacht was der instandhaltung dient und das ist absolut rechtens da du es BESTELLT hast - klar?

anders sieht das aus wenn du explizite aufträge erteilst. zb.: öl wechseln, zündkerzen erneuern, getriebeöl kontrollieren. dann wird exakt das gemacht.

Hallo.

So wie ich das lese hast du einen Serviceauftrag erteilt und die haben das ausgeführt.

Da ist nichts bei was hätte nicht gemacht werden müssen (Wasserpumpe kann ich nicht beurteilen )

Das wirst du wohl zahlen müssen. Wen du einen Blanko Auftrag erteilst für Service ist das o. K.

Mit Gruß

Bley 1914

Immer genaue Reperaturaufträge erteilen und sogar einen Kostenvoranschlag geben lassen dann weisst Du vorher was es kostet und das darf um höchstens 20 % überschritten werden! Bei ungenauen Aufträgen wird das nämlich ausgenutzt! Ausserdem muss die Werkstatt dann auch Dich vorher informieren! So kannst Du wenig machen!

Falls Verschleißteile ohne ihrer Erlaubnis ersetzt wurden so ist dies nicht in Ordnung das heißt bescheißen dich eben. WP und KR wechseln gehört immer zur Wartung aber wenn man vorne einfach die Bremse wechselt so ist dies ohne ihrer Erlaubnis durchgeführt worden.

Wenn die Verschleißteile gefährlich stark verschlissen sind ist es ein Sicherheitsrelevanter Mangel. Die Prüfung und Instandsetzung der Bremsanlage gehört zum Service dazu.

Hast du noch nie einen Servicebogen einer Vertragswerkstatt gesehen? Selbst bei Renault steht drin, dass man beim Service die Bremsanlage prüfen soll. 

1

Ja ich weiß war früher bei Renault aber da hat der Meister immer den Kunden angerufen

0
@DrehdieKarre17

In extremfällen wechselt die Werkstatt die Bremsen gleich mit. Ich bin sicher das war hier auch so. Wenn die Beläge auf Eisen laufen kann man die Bremse schlecht drin lassen. In dem Fall versucht man schon den Kunden zu erreichen. Gelingt das jedoch nicht macht man die Bremse trotzdem. 

1
@DrehdieKarre17

Ja ich weiß war früher bei Renault aber da hat der Meister immer den Kunden angerufen

Nur das ist seriös.

1
@Klaudrian

In dem Fall versucht man schon den Kunden zu erreichen. Gelingt das jedoch nicht macht man die Bremse trotzdem. 

Nein! Macht man nicht! Man lässt den Kunden, so man ihn denn nicht erreicht hat, zur Abholung antraben. 

Dann erklärt man ihm, dass sich die Bremsen in nicht betriebssicherem Zustand befinden. Und wenn er die Karre in diesem Zustand trotzdem mitnehmen will, hat er einen Fackel zu unterzeichnen, dass man ihn auf diesen Umstand aufmerksam gemacht hat.

Alles andere ist moderne Wegelagerei!

0
@nurromanus

Aha, wenn man dafür sorgt, dass ein Auto keine Gefahr dar stellt ist es Wegelagerei. 

Offensichtlich hast du keiner Ahnung von der Materie. 

1

Nicht mal die Polizei wollte mir helfen.

Was hat auch die Polizei mit privatrechtlichen Verträgen zu tun?

Ich kenne nun keine einzige Werkstatt, die den Kunden nicht zuvor kontaktieren würde, wenn plötzlich unerwartete Mehrkosten in der Höhe von hunderten von Euro anfallen.

Welches Automodell? Welche Art von Werkstatt? Markenvertretung? Hinterhof-Betrieb?

Renault Clio von 2010. Ich war in der Vertragsdwerkstatt

0
@Niglll

Da gehört das Prüfen und instand setzen zum Service dazu. 

1
@Niglll

Kann ich kaum glauben. Ich bin in meinem Leben nun beim 39. Gebrauchtwagen angelangt. Oft waren diese in Werkstätten zu Besuch. In Hinterhof-Betrieben, als auch in Vertrags-Werkstätten. Und dies von verschiedensten Marken. 

Wenn ich dahin gehe, und einen Service verlange, dann geschieht normalerweise das übliche Klein-Klein, was sich dann, je nach Marke, auf ein paar hundert Euro beläuft.

Wie schon erwähnt, habe ich es wirklich noch gar nie erlebt, dass ich nicht vorher informiert wurde, wenn der zu erwartende Rechnungsbetrag plötzlich doppelt oder dreifach so hoch zu werden drohte.

Wucher im eigentlichen Sine ist es nicht, man hat ja für den horrenden Betrag auch die entsprechenden Arbeiten ausgeführt.

Für mich wäre dies aber der erste, einzige und letzte Besuch in solch einem "kundenfreundlichen" Betrieb.

0
@Klaudrian

Da gehört das Prüfen und instand setzen zum Service dazu. 

Aber verdammt nochmal doch nicht, ohne zuvor den Kunden zu fragen, ob das in Ordnung geht. Gerade wenn es um derart happige Mehrkosten geht.

Ich kenne mich nicht so grandios aus mit Kleinwagen. Aber Clio, da gehe ich davon aus, dass ein Standard-Service irgendwo um 300 oder 400 Euro über die Bühne geht.

Da ist es dann schon eine verdammte Frechheit, wenn Du dem Kunden danach eine Rechnung von 1200 oder 1500 Euro präsentierst.

Wie gesagt, noch nie erlebt. Und dies jeweils nur mit mündlicher Absprache. Hier in der Schweiz ist es im Gegensatz zu Deutschland unüblich, für jeden Furz gleich schriftlich festzulegen, was alles gemacht werden darf.

Kann nicht nachvollziehen, was sich die Jungs in der Werkstatt gedacht haben. Und nochmals, meine Erfahrungen erstrecken sich auf sicher über 150 Werkstatt-Besuche für Auto-Marken aus Deutschland, USA, Italien, England und Frankreich, plus Hinterhof-Betrieben, die alles reparieren.

0
@nurromanus

>Aber verdammt nochmal doch nicht, ohne zuvor den Kunden zu fragen, ob das in Ordnung geht.<

doch - genau das da service ein umfassender auftrag ist der alle der wartung und instandhaltung dienlichen arbeiten includiert - selbst das austauschen des fahrersitzes wenn er bereits durchgesessen ist!

1
@kleinkirmit

doch - genau das da service ein umfassender auftrag ist der alle der wartung und instandhaltung dienlichen arbeiten includiert

Nein! Schon mal in ein Scheckheft geguckt? Da steht Kontrolle, Kontrolle, Kontrolle und nochmal Kontrolle. Und nicht Ersetzen, Ersetzen, Ersetzen.

Herrgott, was besucht ihr denn für Werkstätten? Und welche Art der Kommunikation haben die? JEDER ist heutzutage jederzeit übers Handy erreichbar.

selbst das austauschen des fahrersitzes wenn er bereits durchgesessen ist!

Und dies ist ja vollkommener Schwachsinn! 

0
@nurromanus

Hast du schon mal eine Service Checkliste gesehen? Die ist nicht im Scheckheft drin, sondern wird vom Hersteller vor gegeben, ausgedruckt und dem ausführenden Mechaniker in den Arbeitsauftrag gelegt. 
In einer Renault Vertragswerkstatt sind auf der Liste auch die Bremsen zum Prüfen und instandsetzen angegeben. 

Der Schwachsinn kommt von dir. Du hast keine Erfahrung vom Ablauf in einer Werkstatt. Ich hingegen arbeite in einer Renault Vertragswerkstatt. 

1
@nurromanus

> Da steht Kontrolle, Kontrolle, Kontrolle <

mit der logischen konsequenz dass zu ersetzen ist was beanstandet wird - andernfalls must du nicht einen service in auftrag geben sondern eine kontrolle. dann bekommst du bei abholung des kfz eine faktura auf der aufgelistet ist was alles kontrolliert wurde - nichts weiter.

>selbst das austauschen des fahrersitzes wenn er bereits durchgesessen ist!

Und dies ist ja vollkommener Schwachsinn! <

klar .. ist alles schwachsinn ... weswegen der tüf genau diesen mangel als schweren mangel einstuft da die betriebssicherheit nicht gegeben ist wenn dir eine feder während der fahrt den allerwertesten perforiert ... ;-)

1
@Klaudrian

Hast du schon mal eine Service Checkliste gesehen?

Ja, sogar sehr viele schon.

....zum Prüfen angegeben. 

Du sagst es. Zum PRÜFEN.

0
@nurromanus

Schön, wenn du die hälfte aus meinem Beitrag entfernst. Nurro, geh mir nicht auf die Nerven. Wenn du selbst einen Titel als KFZ-Mechatroniker besitzt können wir noch mal miteinander schreiben. 

Bis es so weit ist, ist die Diskussion beendet.

1
@kleinkirmit

mit der logischen konsequenz dass zu ersetzen ist was beanstandet wird - andernfalls must du nicht einen service in auftrag geben sondern eine kontrolle.

Und der gesunde Menschenverstand bleibt aussen vor? Falls auch Du in einer Werkstatt arbeitest, schätze ich mich glücklich, dass mich mein Weg noch nie dahin geführt hat.

0
@nurromanus

Der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass man verschlissene sicherheitsrelevante Teile umgehend wechselt. 

Wo ist der gesunde Menschenverstand bei dir? Bei dir wäre wohl mal eine MPU nötig. 

1
@Klaudrian

Nurro, geh mir nicht auf die Nerven.

Dann geht auch an Dich die Frage, ob der gesunde Menschenverstand aussen vor bleibt?

Wenn du selbst einen Titel als KFZ-Mechatroniker besitzt können wir noch mal miteinander schreiben

Den brauche ich nicht, um oben genannten walten zu lassen.

0
@nurromanus

meister schätzen sich glücklich wenn leute wie du andere kollegen beehren ... ;-)

>Und der gesunde Menschenverstand bleibt aussen vor?<

bei dir scheinbar ja - kunden die auch nur einiger massen klar denken bringen ihren wagen in die werkstatt in der erwartung dass er bei abholung bis zum nächsten besuch einwandfrei funktioniert ... wenigsten diejenigen machen das so die sich ein auto nicht nur kaufen sondern auch leisten können! die bezahlen nicht furs prüfen sondern in stand setzen.

0

> unerwartete Mehrkosten <

... gibt es nicht da bei 'service' die erledigung aller notwendigen arbeiten in auftrag gegeben wurde und es ergo keine 'weiterungen' gibt soferne die reparaturkosten den zeitwert nicht übersteigen.

0
@kleinkirmit

soferne die reparaturkosten den zeitwert nicht übersteigen.

So, so. Und wo siehst Du den Zeitwert eines Clio von 2010, wenn er, mal angenommen, über 200'000km runter hat?

Du hättest also keine Mühe, wenn Dir Werkstatt mit Kosten von 1500 Euro begegnet und die Kiste noch einen Zeitwert von 2500 Euro hat?

Und auch keine Mühe, dass Dir der aufwändige Wechsel des Zahnriemens angehängt wird, welcher gemäss Fragesteller erst in 10'000km fällig gewesen wäre? 

0
@nurromanus

exakt das ... hätte ich nicht - aus dem einfachen grund da ich konkrete aufträge vergebe und niemals das wort 'service' in den mund nehme - genau das ist der springende punkt!

was den zahnriemen betrifft: wenn der serviceintervall 15.000 km ist so ist er bei diesem service zu tauschen!!!

1
@nurromanus

Falls ihr es noch nicht gemerkt habt, der Fragesteller wurde gesperrt. Das war höchstwahrscheinlich ein Troll. 

0
@kleinkirmit

Der Zahnriemen war offenbar eh überaltert. Nach 6 Jahren muss ein neuer samt Wasserpumpe drauf. Da ist es egal ob es nur noch 10.000km sind oder 80.000km bis er gewechselt werden muss. 

1
@Klaudrian

Schön, wenn Ihr Euch so einig seid. Meine Empfehlung lautet deshalb, dass "kleinkirmit" seinen Wagen nur noch bei "Klaudrian" warten lässt.

0
@nurromanus

>Meine Empfehlung lautet deshalb, dass "kleinkirmit" seinen Wagen nur noch bei "Klaudrian" warten lässt.<

was sicher eine gute empfehlung ist ... bloss - weisst du, ich warte meine fahrzeuge seit gut 40 jahren ausnahmslos selbst und sie dankten es mit laufleistungen bis in die 400.000 km ... :-)))

0
@kleinkirmit

bloss - weisst du, ich warte meine fahrzeuge seit gut 40 jahren ausnahmslos selbst und sie dankten es mit laufleistungen bis in die 400.000 km

Darum beneide ich Dich, weil ich selber nicht dazu in der Lage bin. Aber das bedeutet auch, dass Du noch nie in einer Situation warst, wie der Fragesteller.

Mal ein konkretes Beispiel: Wenn ich meinen Benz zum Service bringe, muss ich jeweils mit Kosten von 2000-3000 Euro rechnen. 

Nun stell Dir mal vor, MB würde da ohne mein Wissen neue Bremsen und einen neuen Fahrersitz einbauen. Ich komme abends zur Werkstatt und man legt mir eine Rechnung über 12'000 Euro vor. 

Mal ganz ehrlich...Ohne vorherige Rücksprache geht das einfach nicht! 

0

Wurde vorher ein Kostenvoranschlag ausgemacht?

Nein. Die sollten nur den Service machen. Der Zahnriemen wäre erst in 10.000km fällig gewesen und für die Bremse habe ich kein Geld. 

0
@Niglll

Aha und wie Alt war der Zahnriemen. Nach 6 Jahren ist er auch fällig. 

0
@Niglll

Tolle Haltung. Die Werkstatt kann bei Kunden wie dir das Fahrzeug einbehalten und auf eine Anzahlung warten. Oder sie macht die Bremsen wieder raus. Dann steht das Auto draußen ohne Beläge und Scheiben. Dann kannst du das Auto abschleppen. 

0
@Klaudrian

Oder sie macht die Bremsen wieder raus. Dann steht das Auto draußen ohne Beläge und Scheiben. Dann kannst du das Auto abschleppen. 

Spätestens dann würde die Werkstatt von meinem Anwalt hören, spätestens dann würde mich interessieren, was ein Richter von dieser Geschichte hält.

0

Selbst wenn, die Werkstatt hätte das vorher abklären müssen, Kostenvoranschlag vereinbaren und erst dann reparieren/ austauschen.
Du kannst ja fragen, ob du auf Rate zahlen kannst. Wenn du sowieso sagst, dass der Zahnriemen sowieso hätte ausgetauscht werden müssen.

0
@CelinaMarieFrie

Wenn nichts vereinbart wird, kann die Werkstatt den üblichen Serviceumfang durchführen. Ist die Bremsanlage gefährlich weit verschlissen kann die Werkstatt auch diese instand setzen. Das Gehört zu den Servicearbeiten dazu. Will man informiert werden sollte man das angeben. 

1

Was möchtest Du wissen?