KFZ-Welche Branche?

3 Antworten

Die Branche wäre die Automobil-Branche, ja.

Diese Frage so pauschal einem Praktikanten zu stellen, ist allerdings ziemlich unverfroren; darüber könnte man ganze Bücher und Doktorarbeiten schreiben. Vor allem - wie solltest du in der kurzen Praktikumszeit einen "Wandel" miterlebt haben?

Ich denke, hier kann es nur darum gehen zu zeigen, dass du dich über das Praktikum hinaus mit den grundsätzlichen Entwicklungen beschäftigst - also den "Stand der Dinge" im Großen und Ganzen kennst.

Da gibt es Megathemen wie Digitalisierung, autonomes Fahren und alternative Antriebe bzw E-Mobility.

"Ein Stockwerk tiefer" würde ich im Auto selbst Assistenzsysteme nennen, im Werkstattbetrieb die ganze Analyse, in der Produktion die Automatisierung, der Einsatz von Robotern und ggf. auch schon KIs.

Richtig unsinnig wird es, wenn man von dir verlangte, die Branche in größeren Zusammenhängen zu betrachten, z. B.

  • Einfluss neuer Player im Markt wie Google & Co.
  • Globale Absatzwirtschaft
  • Dieselgate
  • Umweltfolgen

und und und - hier kannst du als Praktikant eigentlich nur die Schlagworte aufführen und darauf verweisen, dass all dies die Branche heute und in absehbarer Zukunft beeinflusst.

Hallo

nimm doch einfach nur mal denn Bereich KFZ Werkstatt da ist es noch einfach/übersichtlich

Wartungsaufwand VW Käfer BJ 1955:

Alle 2500 km Öl Service mit Bremsbeläge nachstellen, Reifenpflege und umstecken, abschmieren und Ölwechsel um 2 Stunden Arbeitszeit und 5DM Material also in etwa 25DM Gesamtkosten oder 0,5% des Neuwagenpreis.

Alle 5000km gab es die Wartung mit Ölservice plus Ventilspielkontrolle, neue Zündkerzen, Unterbecherkontakt, Benzinfilter reinigen/auswaschen, Wischergummis um 4 Stunden und 10DM Material also um 1% vom Neuwagenpeis.

Mittlere Lebensdauer des Motors bis "Verschleissgrenze" um 100000km. Revisionskosten dafür um 1000DM (20% vom Neupreis). Bis dahin gabs aber schon 40 Inspektionen (1500DM) und ein KFZ Mechaniker hat zwischen 5 bis 8DM/Stunde verdient. Tendenziel kosteten in der Ära 100000km Autofahren mit Benzin und Verschleissteilen soviel wie der Neuwagenpreis.

So nun setzt dich mal hin und rechne das für einen Basis VW Golf mit kleinstem Motor von 2015 aus.

In der KFZ Reperaturbranche hat sich der Wartungsaufwand und der Aufwand in der Instandsetzung immer mehr veringert und die KFZ Reperatur hat sich immer mehr in Teiletauschen bzw Komponententauschen verwandelt. In denn 60ern kamen die ersten Autobauteile mit Lebenslager Funktion zuerst bei der Lenkung und denn Achsaufhängungen. Ford, Opel udn auch Porsche hatten um 1965 die ersten Autos ganz ohne Schmiernippel eine Luftgefederte Daimler S Klasse aus der Ära hatte da noch 23 Schmiernippel die alle 5000km frisch gefettet werden sollten. Tat man da nicht wurde es später teuer.

Bis vor 40 Jahren gabs noch denn Garagisten, KFZ Mechaniker, KFZ Schlosser, Motor Schlosser, KFZ Elektriker, KFZ Flaschner/Karosseriebauer und mit denn Experten konnte man im Prinzip bis auf Lack und Sattelarbeiten ein Auto aus Rohmaterial "bauen". Ab denn 70ern hielt der Computer Einzug im Auto und es gab ab dann die Tendenz die "Intelligenz" ins Auto zu stecken und die Ausbildung der Gewerke zu einem Mechatroniker zusammenzufassen. Der Mechatroniker macht im Prinzip nur "Wartung" in der Form, das er darauf wartet bis was kaputt ist und dann das zügige Teiletauschen. Das ist genau das was die KFZ Industrie weltweit will bzw was der Kunde maximal bezahlen will.

Das Problem ist die Autos werden auch so gebaut und es gibt Autohersteller wo es nicht mal mehr für die Markenwerkstätten Reperaturunterlagen für Motor und Getriebe gibt weil diese Teile sind eh nicht für einen "Mechaniker" reparierbar ausgelegt. Ab denn späten 90ern kamen zb die "vorgespannten" Motorblöcke wo man offizel nicht mal die Zylinderkopfdichtung ernueren kann/darf weil diese Motoren bei 120°C Temperatur gefertigt und montiert wurden. Im bereich der autmatikgetribe und der Doppelkupplungen gibt es Bauteil die man im absoluten reinraum behandeln muss das heisst man kann Gebrauchteile gar nicht mehr aufarbeiten weil man diese nicht mehr sauber genug für denn Reinraum bekommt bzw schon dass zu teuer ist.

eine kfz werkstatt ist in erster linie reparatur,das sollte dir klar sein.will mal entschuldigen wenn du vom techn.logischen wandel nichts bemerkt hast denn ein praktikum reicht da nicht

Reperatur ist keine branche haha...aber danke

0

Was möchtest Du wissen?