KFZ Versicherungsbeitrag trotz Abmeldung?

7 Antworten

Ich find es so frech. Ich hab alles getan was von mir verlangt wurde,
die einzigen Dödel sitzen in der Zulassungsstelle und machen ihren Job
nicht, was aber nicht mein Verschulden ist...

Du bist natürlich daran mitschuldig, da du nicht unverzüglich deinem Versicherer die Abmeldung/Veräusserung des Fahrzeugs mitgeteilt hast:


Anzeige der Veräußerung

Sie und der Erwerber sind verpflichtet, uns die Veräußerung des Fahrzeugs unverzüglich anzuzeigen.Unterbleibt die Anzeige, droht unter den Voraussetzungen des § 97 Versicherungsvertragsgesetz der Verlust des Versicherungsschutzes.

Gruß siola55



Dann geh doch direkt zur >Zulassungsstelle und hol dir das Papier ab, trag es zur Versicherung und lass es dir quittieren.

Da arbeiten auch überall nur Menschen.

so schnell arbeiten die Ämter und Behörden nicht! Das gezahlte Geld geht dir nicht verloren, du bekommst es zurück sobald die Bestätigung der Abmeldung bei der Versicherung eingetroffen ist und sie bearbeitet wurde.

Auch bei Privatunternehmen wie de Versicherung? Davon haben die in ihrer E-Mail zumindest nichts gesagt. Es hieß nur, beitragspflichtig bis Info durch Zulassungsstelle.

0

Nachtrag zur Kfz-Versicherung rechtens?

Mein Sohn ( 34) fährt einen Wagen, der auf mich zugelassen ist, ich bin (war) auch Versicherungsnehmerin. Ich habe die Kfz-Vers. zum 31.12.10 gekündigt, weil mir immer Tickets, usw. ins Haus geflattert sind. Diese Kündigung wurde mir auch bestätigt. Nun sollte mein Sohn den Wagen auf seinen Namen ummelden, was er aber bis heute nicht getan hat. Mit der Kfz-Zulassungsstelle habe ich schon gesprochen und seine Anschrift angegeben, von dort hatte man mir auch schon einen Gebührenbescheid angedroht.

Nun erhielt ich letzte Woche einen "Nachtrag zur Kfz-Vers" .

Darin werde ich aufgefordert 68,05 € noch zu zahlen für den Zeitraum vom 01.01. bis zum 17.03.11.

Daraufhin habe ich die Vers. angerufen und darauf hingewiesen, dass ich doch seit dem 01.01.11 nicht mehr Halterin des Wagens bin und damit auch nicht mehr Versicherungsnehmerin. Ich wurde dahingehend belehrt, dass es rechtens wäre, weil ja keine Folgevers. gemeldet wurde, ausserdem wäre das Auto zur Fahndung ausgeschrieben. ( Der Wagen wird auch nicht mehr bewegt und ist auch nicht im öffent. Raum abgestellt) .

Mein Sohn rührt sich leider nicht, er möchte sich auch nicht mit 140% selbst versichern, bei mir waren es nur 40 %..., obwohl er sich das finanziell gut leisten kann.

Was kann ich denn noch tun, um endlich aus dieser Misere rauszukommen ?

Vielen Dank im voraus für Eure Antworten !

 

...zur Frage

Altes Fahrzeug abmelden, neues Fahrzeug anmelden (gleiche Kennzeichen)

Hallo,

ich bin kurz vor einem Gebrauchtwagenkauf. Mein jetziges Auto ist noch angemeldet und versichert.

Wenn ich jetzt das neue Auto kaufe, möchte ich meine alten Kennzeichen behalten.

Ich weiß nicht wie ich richtig vorgehen muss. Ich würde es so machen:

  1. Versicherung für neues Fahrzeug abschließen (EVB Nummer bekommen)
  2. Mit Fahrzeugbrief des alten und neuen Fahrzeuges zur Zulassungsstelle gehen.

Ich weiß nur nicht wie das ist, da ja mein altes Auto mit dem Kennzeichen versichert ist. Gibt die Zulassungsstelle der Versicherung des alten Autos Bescheid und wird somit gekündigt?

Was muss ich alles an Papieren mit zur Zulassungsstelle nehmen? Mit welchen Kosten muss ich in Etwa für die Zulassung rechnen?

Grüße Gapperer

...zur Frage

Kennzeichen zur KFZ Zulassungsstelle mitnehmen?

Hi,

ich habe mir bereits auf der Seite der KFZ Zulassungsstelle mein Wunschkennzeichen reservieren lassen. Muss ich das Kennzeichen mitnehmen wenn ich mein Auto anmelde? Oder reicht es wenn ich denen dann meine Reservierungsnummer für das Kennzeichen zeige. Weil das Kennzeichen muss ich ja erst noch herstellen lassen. Weiß da jemand bescheid?

LG und danke

...zur Frage

Bußgeldbescheid owohl ich nicht der Fahrer war?

Hallo. Habe vorhin einen Brief vom Landratsamt erhalten, ich sollt doch 158 Euro Strafe zahlen da ich die Geschwindgkeit um 27 km innerorts überschritten habe...

Vorgeschichte: Am genannten tag war der Fahrzeugführer nicht ich Der Fahrzeugführer wurde geblitzt. 27 km rüber, soweit passt es. Nun kamen die Beweisfotos. Natürlich an mich weil das Fahrzeug mir gehört. Auf den Fotos konnte man das Auto erkennen und das Nummernschild aber!!! Den Fahrzeugführer nicht. Dies wurde auch so drauf geschrieben: Nennen sie uns bitte inerhalb 2 Wochen den verantwortlichen Fahrzeugführer. habe ich getan bzw. hat der verantw. Fahrzeugführer mit mir getan. Nun dachte ich mir das der fahrzeugführer auch den bescheid bekommt und heuteb mache ich große Augen als der auf einmal bei mir landet, mit meiner Anschrift und mit dem Bußgeld, was meine Person, den Punkten, was ebenfalls meine Person betrifft. Was soll das bitte? Die wollten den verantw. Fahrzeugführer, den haben sie bekommen. Wieso bekomme ich nun den bescheid, ohne das nur ein Wort von nem anderen fahrzeugführer drin steht? Wenn sie nicht nachweisen können das ich das bin, und das können sie nicht., müssen sie doch akzeptieren wenn wir den korrekten Fahrzeugführer nennen oder nicht und können es nicht einfach ignorieren????? Wer kennt sich da aus und hat erfahrungen, werde auf jede Fall Rechtsmittel einlegen!

Danke Sandrol

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?