KFZ-Versicherung treibt übles Spiel. Wie verhalten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zunächst solltest du dir darüber klar sein, dass deine Versicherung berechtigte Ansprüche, die gegen dich erhoben werden, zu bezahlen hat. Unberechtigte Ansprüche kann deine Versicherung ablehnen.

Würde nun dem Unfallgegner eine Teilschuld zugesprochen, würde sich der von deiner Versicherung zu zahlende Betrag verringern. So gesehen hat die Versicherung durchaus ein Interesse daran, dem Unfallgegner eine Teilschuld zuzuschieben. Auf deinen Schadenfreiheitsrabatt hat das keinen Einfluss.

Offenbar hat dies hier nicht funktioniert und die gegnerische Versicherung ist hart geblieben.

So wie ich die Sache sehe, steht hier Aussage gegen Aussage und es sind keine weiteren Zeugen vorhanden. Daher mag es schon sein, dass der Gegner eigentlich eine Teilschuld hat, deine Versicherung jedoch keine Möglichkeit sieht, diese vor Gericht durchzusetzen. Du hast die Beweise deiner eigenen Versicherung vernichtet, indem du auf die Polizei verzichtet hast.

Damit hast du nun ein Problem. Generell würde ich immer zur Polizei raten, da hierdurch Ärger mit der Versicherung sowie dem Unfallgegner weitestgehend vermieden werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jimmy77
11.06.2014, 12:54

Danke für die gute und sachliche Antwort!

0
Ich werde ja jetzt höhergestuft und mir wird demnach ja auch die alleinige Schuld zugeschrieben. Wie wäre es mit der Höherstufung bei einer Teilschuld?

Also die Rückstufung im Schadenfall ist nicht von der Höhe der Entschädigung abhängig, sonder alleine von der Anzahl der gemeldeten Schadenfälle im Kalenderjahr!

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wie wäre es mit der Höherstufung bei einer Teilschuld?

Das würde an Deiner Einstufung nichts ändern. Du wirst hochgestuft, weil Deine Versicherung bezahlen muß - da ist es dann vollkommen egal, ob Du eine Teilschuld oder die alleinige Schuld zugesprochen bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Du Teilschuld hast oder alleine verantwortlich bist ist in Bezug auf die Höherstufung egal. Ausser Du willst den Schaden selbst begleichen um eben dieser Stufung zu entgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versicherungen machen das, was sie am besten können.....

Höhergestuft wirst du so oder so...sonst könnten die ja nichts verdienen....

Was willst du den machen? Gerichtsverfahren und verlieren (weil die Gegenseite die besseren Anwälte hat) kostet Geld, höher stufen kostet Geld..... da beisst sich die Katze in den Schwanz....

Fürs nächste Mal besser aufpassen und nicht in der Gegend rum gucken, wenn du am Autofahren bist. Man muss immer mit der Blödheit der anderen rechnen....Mitschuld oder nicht! Auch bei einem Vergleich bleibst DU auf deine Kosten sitzen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das finde ich schon genial dass der Geschädigte nun über 6 Monate darauf wartet dass sein Schaden nun endlich mal bezahlt wird. Und Du ackerst hier rum mit Teilschuld und machst noch mehr auf Verzögerung.

Das macht eh alles keinen Sinn, da Du auch mit Teilschuld hochgestuft wirst und für die Zukunft solltest Du wissen dass man derartig unklare Fälle sofort regelt und nicht wartet bis alles zu spät ist. Du hättest von Anfang an einen Anwalt mit der Wahrnehmung Deiner Interessen beauftragen können aber nach 6 Monaten damit anzufangen ist schon wahrlich Hit verdächtig.

Lass nun endlich den Schaden regulieren und dann passt Du in der Zukunft einfach besser auf ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?