Kfz-Versicherung: Muss der Versicherte unbedingt der EIGENTÜMER des Autos sein?

6 Antworten

Das geht. Unsere beiden Autos sind auf meinen Mann zugelassen. Ich fahre das eine, mein mann das andere. Halter und Versicherungsnehmer können einem anderen das Auto überlassen, nur kann der es dann nicht von der Steuer absetzen und wenn er jemals ein Auto auf sich zuläßt, zahlt er wahrscheinlich bei der Versicherung dann zunächst den Höchstbetrag, außer er nimmt dieselbe wie sein Vater und der Versicherungsvertreter ist kulant.

es kann jemand anders den PKW versichern,* *aber bedenke Du kommst dann nicht von den Prozenten runter...** früher konnte man die übertragen lassen.. glaube geht gar nicht mehr... ?

Bei nahen Verwandten am gleichen Wohnort ist das kein Problem

0

Natürlich ist dies möglich! Kfz-Halter und Versicherungsnehmer sind dann eben nicht identisch und dies ergibt in der Prämie einen Zuschlag!

(Wenn es z.B. mit irgendwelchen Vollmachten möglich sein sollte, wäre das kein Problem.)    

Eine Vollmacht benötigt z.B. dein Vater nur bei der Zulassung, falls du nicht persönlich als Halter bzw. Eigentümer diese Zulassung erledigst! Für einen Versicherungsvertrag benötigst du bzw. dein Vater keine Vollmacht! Hier unterschreibt der Vertragsnehmer als VN!

Gruß siola

Was möchtest Du wissen?