KfZ-Versicherung macht aus einer Sachbeschädigung an meinem Fahrzeug 4 Vollkasko-Schäden...?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sehr interessanter Fall. Da die Zeitspanne sowie der Unfallhergang nicht wirklich klar umrissen sind, erscheint mir die Erstellung von mehreren Schäden nicht unschlüssig, ich finde es jedoch übertrieben. Bevor ich weiterrede die Frage: Konnte der Gutachter in irgendeiner Form feststellen, wann der Schaden erfolgte?

So genannten Vandalismusschäden stellen den Kunden und den Versicherer genau vor das von Dir beschriebene Problem der Ermittlung der Täter und des Eingrenzens des Zeitraumes, wenn das Fahrzeug über das Wochenende hinweg steht. Die Teilkasko zahlt hier nur, wenn die Täter gefasst werden und auch genügend Geld haben, die Aufwendungen der Versicherung zu ersetzen. Dazu muss der Fall erst mal der Polizei angezeigt werden.

Problem aber: die meisten Täter bleiben unbekannt und es läuft auf einen Vollkaskoschaden hinaus. Aus Kulanzgründen / bei guten Versicherern ist es mir noch nicht untergekommen, dass die Versicherung daraus mehrere Schäden erstellt hätte. Das ist schon harter Tobak, aber auch etwas nachvollziehbar, wenn du den Zeitraum nicht weiter eingrenzt / eingrenzen kannst.

Wenn die hier von einem Unfall sprechen, meinen sie allerdings einen Schaden.

chivreg 11.04.2016, 16:31

Hallo, 

vielen Dank für deine Antwort. Mir ist schon klar, dass es sich dabei auch durchaus um unterschiedliche Tatzeiten handeln kann. Streng genommen kann ich die Tatzeit auf weniger als 24 Stunden eingrenzen, wann das genau passiert ist.

Das was du im letzten Absatz ansprichst, beschreibt eigentlich genau mein Gefühl: diese Regelung, 4 Schadensfälle zu machen, finde ich irgendwie (vermutlich subjektiv) ungerecht bzw nicht sehr kulant.

Mir war ja von vornherein klar, dass es sich für mich dabei sicherlich nicht mit einmal Selbstbeteiligung getan hat. Aber gleich 4mal...

0
InsuranceDaniel 11.04.2016, 16:40
@chivreg

Mir war ja von vornherein klar, dass es sich für mich dabei sicherlich nicht mit einmal Selbstbeteiligung getan hat. Aber gleich 4mal...

Das wiederum finde ich erstaunlich!!! Die normale Kundenreaktion wäre ja "maximal eine und wenn dann eh Teilkasko und keine Höherstufung!" :)

Ich würde mich da auf keinen Fall damit abfinden, sondern nachhaken. Wie sieht denn dein Portfolio so aus, hast du auch andere Versicherungen bei dem Versicherer?

Wenn du den Zeitraum auf 24 h eingrenzen kannst, ist es schon sehr fraglich da mehr als einen Vandalismusschaden daraus zu kreieren, doch da du - so vermute ich - bei der Meldung 48 h angegeben hast, wird es schwierig, da was im Nachhinein daran zu ändern. 

1
chivreg 11.04.2016, 16:42
@InsuranceDaniel

Ja mir schon klar, aber meine eigene berufliche Erfahrung und der damit verbundene Realismus spricht halt ne andere Sprache... ;-)

Ja, ich habe noch eine private Haftpflichtversicherung bei der Versicherungsgesellschaft.

0
Antitroll1234 11.04.2016, 16:42
@chivreg

finde ich irgendwie (vermutlich subjektiv) ungerecht bzw nicht sehr kulant.

Versicherungen ist ein knallhartes Geschäft, es geht so der Eindruck, nur noch darum sowenig zu bezahlen wie möglich, was ja auch wiederum irgendwo verständlich ist.

Für Kulanz ist da kaum Spielraum und die Angestellten der Versicherung haben den Auftrag im Sinne der Versicherung zu handeln, dafür werden die Angestellten bezahlt.

Was im Sinne der Versicherung bedeutet erfährst Du gerade am eigenen Leibe, dann vielleicht noch eine "günstige" Direktversicherung und es passt leider alles in die Vorurteile gegenüber Versicherungen.

1
InsuranceDaniel 11.04.2016, 16:48
@chivreg

Also dein Portfolio bei diesem besagten Versicherer spricht (Haftpflichtbeitrag wohl auch sehr gering) eher nicht für eine Kulanzentscheidung.

Jetzt könntest du noch mit einer guten Schadenquote (wenige bis keine UND "kostenarme" Schäden in vielen Versicherungs-Jahren argumentieren).

Was mein Vorredner Antitroll1234 hier schreibt - Zitat "Für Kulanz ist da kein Spielraum" - ist allerdings Käse und entspricht in keinstem Falle der in meinem Berufsfeld gesammelten Eindrücke und Erfahrungen. Dein Vermittler / Makler kann da unter Umständen schon etwas bewirken.

Voraussetzungen sind aber leider die weiter oben angesprochenen "Bedingungen" 


1
chivreg 11.04.2016, 16:58
@InsuranceDaniel

Ja, ich hatte bisher nur einen Schaden, der aber bei einem Verkehrsunfall entstand und komplett von der gegnerischen Versicherung übernommen wurde, weil deren VN Unfallverursacher war. Ansonsten gabs bisher noch keinen Schaden.

0
Antitroll1234 11.04.2016, 17:22
@InsuranceDaniel

Dein Vermittler / Makler kann da unter Umständen schon etwas bewirken.

Und warum kann dann erst ein Makler / Vermittler etwas bewirken wenn Du in deinem Berufsfeld durch gesammelten Eindrücke und Erfahrungen scheinbar sehr kulante Versicherungen kennst ?

Kulant wäre wenn die Versicherung von sich aus zu dem Versicherungsnehmer sagt, komm ist okay. Aber doch nicht erst wenn der Versicherungsnehmer weitere Schritte einleiten muss.

Meine gesammelten Eindrücke und Erfahrungen sehen anders aus als Deine, und behaupte ich nun deine Erfahrungen sind Käse ?

0
Apolon 11.04.2016, 17:40

 Die Teilkasko zahlt hier nur, wenn die Täter gefasst werden und auch genügend Geld haben, die Aufwendungen der Versicherung zu ersetzen.

Wie kommst du auf solch eine Idee ?

Solche Schäden sind nur über die Vollkasko versichert (Ausnahme Glasschäden).

0
InsuranceDaniel 11.04.2016, 19:00
@Apolon

Das ist nur natürlich insofern richtig: bei Glasbruch, Brand und Spuren eines Einbruchs.

0

Die Versicherung wird keine Kausalität der Schäden erkennen.

Vielleicht hilft ein Gutachten über das Alter der Schäden, dies müsste sich ja nachweisen lassen anhand der Korrosionsbildung, dann dürfte es vielleicht leichter Fallen den Vandalismus (davon gehe ich mal einfach aus) als einen Vorgang zu belegen ?

chivreg 11.04.2016, 16:19

Die Frage wird halt sein, wieviel mich das Gutachten kostet und was dann schlußendlich wirklich dabei rauskommt...

0
Antitroll1234 11.04.2016, 16:21
@chivreg

Ein Gutachter war doch vor Ort, was meint der denn dazu und was genau hat er im Gutachten vermerkt zum Schaden ?

Schließt er im Gutachten bereits aus das es nur ein Schadensereignis sein kann ?

0
chivreg 11.04.2016, 16:25
@Antitroll1234

Also er meinte, dass es sich dabei definitiv nicht um Unfallschäden handelt. Außerdem meinte er, wie oben geschrieben, dass es mir mit Pech passieren kann, dass die Versicherungen 2 Schadensfälle daraus macht. Im Gutachten wird eigentlich gar nichts ausgeschlossen. Mein oben zitierter Satz ist das einzige, was dazu dran steht. Der Rest vom Gutachten sind Bilder und die Kalkulation.

0
Antitroll1234 11.04.2016, 16:29
@chivreg

Wurde der Gutachter von der Versicherung gestellt ?

Würde eine unabhängige Meinung einholen je nach Wert des Fahrzeuges und Schadenshöhe.

Ob dir ein Rechtsstreit dies alles Wert ist musst natürlich Du selbst entscheiden, der Ausgang ist ungewiss anhand der hier vorliegenden Informationen.

Wie gesagt je nach Schadenshöhe und Fahrzeugwert würde ich mir eine weitere Meinung einholen und dann je nachdem was diese Meinung ergibt gegen die Entscheidung der Versicherung vorgehen.

0
chivreg 11.04.2016, 16:33
@Antitroll1234

Der Gutachter war von der Versicherung beauftragt.

Da ist dann natürlich wieder die Frage nach dem Kosten-Nutzen... Wenn das nächste Gutachten 500 Euro kostet und sich die Versicherung beispielsweise auf 3 Schäden herunterlässt, dann ist mir auch nicht geholfen.

Ich hab das Ganze jetzt mal meiner Rechtsschutzversicherung übergeben. Da ist das erste Gespräch beim Rechtsanwalt kostenfrei, mal sehen, was der meint

0

 Interessant ist für mich auch, dass die ständig von einem Unfall sprechen, obwohl definitiv keiner vorlag, was auch der Gutachter vor Ort mir so bestätigt hat.

Und wie hat sich der Schaden zugetragen ?

Haben Halbstarke das Fahrzeug mit Hammer und Meißel bearbeitet.

Oder sind in Abständen mehrere Autos daran gefahren ?

 dass ich somit 4 x 500 Euro (Selbstbeteiligung) zahlen müsste und sich für die nächsten 3 Jahre mein jährlicher Versicherungsbeitrag um 350 Euro erhöhen würde.

Wie kommt man auf einen jährlichen Mehrbeitrag von 350 € ?

Nehmen wir mal an, das Fahrzeug war in SF30 (28 %) eingestuft. dann erfolgt eine Hochstufung im Folgejahr bei 4 Schäden in der Kfz-Haftpflicht nach SF M = 140 %  und in der Vollkasko nach SF 3 = 58 %

chivreg 11.04.2016, 17:39

Ich habe keine Ahnung, wer sich einen Spaß daraus macht, gegen das Auto zu schlagen. Aber es sind faktisch keine Unfallschäden, was mir der Herr Gutachter vor Ort auch so bestätigt hat (und soeben telefonisch auch nochmal).

Hammer und Meißel sind wohl auch nicht eingesetzt worden, da keinerlei Lack abgesplittert ist (was bei einem Gebrauch eines Meißels vermutlich der Fall gewesen wäre) ;-)

Ich weiß es nicht, das hat mir die Dame am Telefon der Versicherungsgesellschaft so gesagt. So bin ich derzeit eingestuft: Haftpflicht: SF 2 / 46 % und Vollkasko SF 2 / 47 %.

0
Apolon 11.04.2016, 17:43
@chivreg

Dann kann man nur darauf hoffen, dass der Gutachter zu einem für dich besseres Ergebnis kommt.

Ansonsten sollte man sich vielleicht mal von einem RA beraten lassen.

0
chivreg 11.04.2016, 17:45
@Apolon

Hab am Mittwoch bereits einen Termin beim RA, mal sehen, was der mir sagt.

0

Hi,

die Begründung ist doch logisch nachvollziehbar.

Weder du noch der Gutachter kann mit Sicherheit sagen um wieviel einzelne Schäden es sich handelt oder ob es überhaupt ein einzelner Schadensvorgang war.


chivreg 11.04.2016, 16:25

Für mich stellt sich halt die Frage, ob die Versicherung dann einfach so zu meinem Nachteil die Schäden so "aufdröseln" kann, wie es ihr am Besten passt.

0

Was möchtest Du wissen?