KFZ-Versicherung Hochstufung trotz unschuld

3 Antworten

Du könntest eine Beschwerde beim Ombudsmann für das Versicherungswesen einreichen. http://www.versicherungsombudsmann.de/home.html

Ist für den Versicherten kostenlos und hilft manchmal, bei einer Versicherung die langen Leitungen freizupusten. Vielleicht hilft ja schon die Drohung damit...

teile der versicherung mit, du wendest dich an die BAFIN, wenn das nicht umgehend geregelt wird und du ferner schadensersatz geltend machen wirst............

Danke schonmal für die Antworten! Werde mir das auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!

Ich hatte gestern auch nochmal versucht den Sachbearbeiter zu erreichen, heute erhielt ich dann auf meine Ansage auf deren Anrufbeantworter ein Schriftstück, weiß aber leider nicht genau wie ich dieses deuten soll?..

Sehr geehrte Frau XXX,

wir haben bisher keine Entschädigungsleistungen erbracht und werden deshalb Ihren Versicherungsvertrag vorerst schadenfrei führen.

Sollten uns wider Erwarten innerhalb der gesetzl. Verjährungsfrist doch noch Aufwendungen entstehen oder wir im Rahmen einer Wideraufnahme der Regulierung verpflichtret sein, Schadensrückstellungen zu bilden, müssten wir Ihren Versicherungsvertrag nach I.4.2.2 AKB als schadensbelastet behandeln.

Die Vorschrift lautet: Gilt ein Versicherungsvertrag im Kalenderjahr der Schadenmeldung als schadenfrei und werden in einem folgenden Kalenderjahr für diesen Schaden Aufwendungen erbracht, so wird der Versicherungsvertrag in dem Kalenderjahr, in dem die erste Entschädigungsleistung erbracht oder Rückstellung gebildet worden ist, als nicht schadenfrei behandelt< Mit freundl. Güßen, (Versicherung)

Was genau soll ich damit nun anfangen? Werde ich nun doch nicht hochgestuft? Ich habe dieses Jahr aber schon den ersten Beitrag für die hochgestufte SFK bezahlt, ebenso besagte der mir zugeschickte Versicherungsschein die Hochstufung ab diesen Jahr. Ist das dann alles Nichtig und ich werde doch wieder zurückgestuft oder gar erst im nächsten Jahr?

Ich versteh das erhlich gesagt nicht so ganz, hatte sowas zum Glück auch noch nie.. :/

Versicherung Verlangt Geld zurück nach Autounfall

Hallo an alle!

Ich habe vor 6 Monaten einem anderen einen schaden am Fahrzeug zugefügt. Nun habe ich Post bekommen das die Versicherung von mir den Betrag zurück verlangt. Wenn ich nicht bezahle werde ich hochgestuft.

Dazu kommt ich Zahle im Monat etwa10-15€ mehr versicherung und habe 1 schaden Frei im Jahr!

Ist das Rechtens was die da verlangen???

Würde mich über Antworten freuen!

...zur Frage

Unfall gehabt, Fahrzeug abgemeldet und verkauft,Schaden noch nicht gemeldet, neues Auto evb nummer beantragen?

Hallo, folgende Story: Meine Freundin hat mit meinem Auto Unfall gehabt. Wir wollten abwarten wie hoch der Schaden an dem Fahrzeug entstanden ist dem sie reingefahren ist (sie hatte Schuld). Haben unser Auto inzwischen verkauft und das wurde vom Käufer abgemeldet. Der Geschädigte rief an und die Summe waren einige 1000€. Ich habe allso meinem Versicherer amgerufen und ihm das gesagt. Er sagte ich solle alles der Versicherung zukommen lassen und dann wird das geklärt und ich werde hochgestuft. Die Geschichte ist also noch nicht offiziel bei dee Zentrale.Ich möchte mir allerdings heute ein Auto kaufen und möglichst bei einer anderen Versicherung und brauche ja eine evb Nummer. Muss ich erst meiner Versicherung Bescheid geben? Muss ich der anderen Versicherung vom Schaden sagen? Denn ich wurde ja noch nicht hochgestuft oder wäre dad Versicherungsbetrug? Danke für die Antwort.

...zur Frage

Wechsel Kfz-Versicherung, Hochstufung

Wenn man die Kfz-Versicherung wechselt, wird dann die Schadensfreiheitsklasse (und Schäden/Unfälle) immer automatisch an die neue Versicherung übermittelt?

Wenn ich also jetzt SF 1/2 bin und ein Schaden verursache, kann ich dann beim neuen Anbieter wieder mit SF 1/2 anfangen (natürlich nicht mit SF1) oder werde hochgestuft auf S oder M?

...zur Frage

Autounfall, Teilschuld, wie kann es sein dass nur ich "bestraft" werde?

Hallo, ich hatte vor einem Jahr einen Unfall mit dem Auto. Die Polizei hat diesen aufgenommen und gesagt, dass wir beide gleich Schuld sind an diesem Unfall. Nun hatte sie bei meiner Versicherung den Unfall gemeldet und ich bei ihrer. Ihre Versicherung hat mir berichtet, da ich zur Hälfte Schuld bin, bekomme ich auch kein Geld. Damit hatte sich das für mich erledigt. Nun habe ich allerdings einen Brief von meiner Versicherung bekommen und ich wurde wegen dem Unfall ziemlich hochgestuft da meine Versicherung den kompletten Schaden meiner Unfallgegnerin bezahlt hat. Was kann ich dagegen jetzt unternehmen?

...zur Frage

Hochstufung nach Rollerunfall?

Hatte einen Unfall mit dem Roller (50ccm). Ich war an dem Unfall Schuld und es war sonst nur mein Beifahrer verletzt und sonst hab ich keine anderen Schäden gemacht. Werde ich jetzt von der Versicherung hochgestuft?

...zur Frage

Unschuldig angeklagte Fahrerflucht

Hallo, ich habe vor kurzem einen wichtigen Arzttermin gehabt. Ich bin mit dem Auto auf den Parkplatz Gefahren und in die letzte freie Lücke eingeparkt. Ich hatte Pech und die Autos links und rechts neben mir standen ein kleines bisschen auf der Linie zu meinem freien Parkplatz. Daraus folgerte sich, dass ich die Türen links und rechts nicht weit genug öffnen konnte, um auszusteigen. Daher fuhr ich nicht bis zum Ende der Markierung sondern blieb ein Stück weiter hinten stehen, damit ich das Auto noch durch die hintere linke Tür verlassen konnte. Beim Arzt angekommen, konnte ich aus dem Fenster meinen Wagen beobachten und auch den Fahrer des Wagens rechts neben mir, der anscheinend von seinen Einkäufen wieder kam und nun ausparken wollte. Er fuhr ein Stück zurück und blieb dann halb auf der Straße stehen, stieg aus und rief jemanden an. Ich musste dann ins Behandlungszimmer, doch wie sich herausstellte rief er die Polizei. Als ich vom Arzt raus kam und zum Auto ging, war sein Fahrzeug weg, ich fuhr nach Hause und bekam sofort einen Anruf von der Polizei, ich hätte einen Verkehrsunfall gebaut und Fahrerflucht begangen. Die Spiegel unserer Autos sollen sich touchiert haben und ein minimaler Lackschaden entstanden sein. Laut der Aussage des anderen Fahrers soll ich beim einparken dagegen Gefahren sein, aber das ist ja unmöglich weil ich gar nicht weit genug nach vorne Gefahren bin. Ich denke, er ist beim ausparken gegen meinen Spiegel Gefahren. Ich habe bereits bei meiner Versicherung angerufen und meinen fall genauso geschildert und möchte mir einen Anwalt nehmen. Meine Frage: Komme ich überhaupt unglimpflich aus dieser Sache heraus? Es gab keine Zeugen und ich bin unschuldig. Was droht mir, wenn ich trotzdem schuldig gesprochen werde ? Der Sachschaden beträgt höchstens 50€. Danke im Voraus schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?