Kfz Versicherung fordert Nachzahlung trotz regelmäßigen Beitragszahlungen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Versicherung nicht einlenkt, wende dich als nächstes an den Ombudsmann als Schlicher: http://www.versicherungsombudsmann.de/home.html

Wegen eines minimalen Buchhaltungsfehlers? Rufst du die Feuerwehr, um Geburtstagskerzen zu löschen??

0
@FreierBerater

Ich habe bereits den Ombudsmann kontaktiert, denn es liegt nicht an einem "minimalen Buchhaltungsfehlers"... Wenn sich die Versicherung so dermaßen quer stellt und obwohl sie wissen dass es nicht mein Fehler ist, dass die Beiträge "verschwunden" sind, trotzdem darauf beharrt, ich müsse zahlen. Wo können wir denn da hin... Ich denke dass das keiner tun würde 

0

Wenn im Verwendungszweck ein Zahlendreher ist, ist das Geld ebenso nicht zuzuordnen. Hast du per PC überwiesen oder eine schriftliche Überweisung eingereicht? Die Bank kann die Überweisungsausführung prüfen. Das kostet zwar etwas, gibt aber Gewissheit... 

Das war auch mein erster Gedanke, dass im Verwendungszweck vielleicht ein Zahlendreher sein könnte, aber das ist nicht der Fall. Ich führe die Zahlungen online aus. Die Überweisungen ffür die Versicherung laufen jedoch über ein Dauerauftrag. 

0

SEPA-Lastschrift hätte dir das Problem erspart!

Die R&V (-Gruppe) gehört zu den renomiertesten Gesellschaften Deutschlands; Fehler passieren und können bereinigt werden - fordere doch einfach einen Kontoauszug an, dann findest du die fehlende Position!

Warum fragst du nicht deinen Makler!?

Ich habe ja schon geschrieben, dass es nicht an der Überweisung liegt! Ich habe das, man wird es kaum glauben, als erstes kontrolliert und am Telefon mit der Versicherung verglichen! Alles passt. Sie haben auch schon eingeräumt dass die Beiträge mit Sicherheit eingegangen sind, nur nicht auf meinem Konto. Und ich sehe nicht ein für etwas doppelt zu zahlen, wenn es nicht mein verschulden ist.

0
@Lina0308

...fordere doch einfach einen Kontoauszug an, dann findest du die fehlende Position!

0
@FreierBerater

Entschuldige, aber wenn du des Lesens nicht mächtig bist, dann lass die dümmlichen Kommentare, danke. Ich habe alle meine Kontoauszüge für den betreffenden Zeitraum, am Telefon, mit der Versicherung zusammen verglichen... Ergo - kein Fehler meinerseits! 

0
@Lina0308

Nochmal für intellektuell Minderbegabte:

...fordere doch einfach einen Kontoauszug DES VERSICHERERS VON DEINEM VERTRAG an, dann findest du die fehlende Position!

0

Darf Vorversicherer meine SFk verweigern

Hallo

Ich konnte drei Beiträge meiner Kfz-Versicherung nicht zahlen und die Versicherung hat zurecht gekündigt. Nun verweigert der Vorversicherer der neuen Versicherung die SFK. Darf er das?

...zur Frage

Bekomme ich Geld zurück wenn die Versicherung kündigt

Meine Unfallversicherung hat Mir nach Beitragsrückstand gekündigt. Bekomme Ich noch Geld zurück oder behält die Versicherung die Beiträge. Falls Mir die Versicherung noch Geld zurück erstatten muss. Wann!!!:

...zur Frage

2 KfZ Versicherungen möglich?

Ich habe Ende November meine KfZ Versicherung fristgerecht per Einschreiben gekündigt. Bisher jedoch keine Kündigungsbestätigung erhalten. Wenn ich nun bei einer anderen Versicherung einen Vertrag abschließe, ist es möglich dass ich zwei Beiträge zahle oder ist das generell nicht möglich bei zwei Kfz-Versicherungen gleichzeitig zu sein?

...zur Frage

Kontoauszug vs. Geldautomat 2 verschiedene Beträge zur selben zeit wie geht das?

Mir ist gestern was aufgefallen und ich hoffe jemand kennt sich damit aus.

Ich habe meinen Auszug als erstes abgeholt. Betragsbeispiel 400€

Dann musste ich 2 Minuten warten und habe 20€ abgeholt. Der Geldautomat zeigte mir dann allerdings statt 380€ nur noch 320€ an.

Also nochmal den Kontoauszug erneuert geprüft/holt und dann sah man den Betrag den er normal auch hätte anzeigen sollen 380€.

Meine Frage ist spinnt der Geldautomat oder der vom Kontoauszug? Welcher Betrag ist der verlässliche???

...zur Frage

Grundsicherung zahlt nicht die Rückständigen A'OK Beiträge.

Ich habe eine Mahnung der Krankenkasse bekommen, daß dort zu niedrige Zahlungen eingegangen sind. Diese habe ich an meine Sachbearbeiterin beim Amt weitergegeben. Dies teilt mir nun mit, daß sie den Beitragsrückstand nicht übernimmt weil ich ihr die Änderung nicht Mitgeteilt habe, Ich konnte ihr dies aber nicht Mitteilen, weil ich eine solche nie erhalten habe. Ferner soll ich die Änderung der Beiträge per 1.1.2013 übersenden, eine solche habe ich aber nicht. Das Amt zahlt monatlich die Beiträge, darauf hat die AOK damals bei Abschluß bestanden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?