Kfz-Versicherung fordert Nachzahlung, muss ich das hinnehmen?

9 Antworten

Die Regelverjährungsfrist beträgt drei Jahre, ab Ende des Jahres gezählt, in dem eine Forderung entsteht; verjährt ist da bei Dir noch lange nichts.

Du kannst jetzt versuchen, in Abstimmung mit der Versicherungsgesellschaft hin- und herzukneten, in welchem Kalenderjahr Du wieviele km gefahren sein willst und damit etwas herumoptimieren.

Wenn Du plausibel machen kannst, dass Du in Zukunft mit Deinen angegebenen Jahreskilometern hinkommst, mag auch der Beitrag für die Zukunft unverändert bleiben. Dass die Mehrkilometer seit Deinem Vertragsabschluss aber irgendwie nachbezahlt werden müssen, ändert sich dadurch nicht.

Okay, dass die Verjährung drei Jahre beträgt, war mir nicht bekannt. Dann ist es wohl mehr oder weniger egal, wohin die Mehrfahrleistung fällt (1. oder 2. Jahr), das beantwortet im Prinzip schon den Hauptteil meiner Frage, danke!

1

also es sind mittlerweile 22 Monate seit Vertragsabschluss vorbei und Du bist in der Zeit bereits  25.000 Kilometer gefahren, das heißt es kommen noch einige Kilometer dazu... Die vereinbarten 12.000 Jahreskilometer haben dafür gesorgt, dass Du einen Rabatt bekommst und nachdem Du halt dies weit überschritten hast, musst Du logischerweise nachbezahlen... Verjährt ist das übrigens garantiert nicht...

Das wird lt. Versicherungsbedingungen korrekt sein. Zumal du vermutlich nicht genau beweisen kannst, wann du wieviel km im Jahr gefahren bist. Und Verjährung von Privatpersonen sind mind. 2 Jahre, Begin zum Termin der Feststellung einer Schuld.

steht wo?

ich kenne nur eine Verjährungsfrist von 3 Jahren

1

Danke für die Antwort, ich denke aber schon, dass ich beweisen könnte, wann ich wieviel gefahren bin. Denn ich war im September '15 bei der Inspektion mit dem Wagen (also nach 13 Monaten), wo natürlich der Kilometerstand vermerkt wurde: 16.000 - also fallen auf die übrige Zeit (bis heute) knapp 9000, so dass ich die 12.000 dieses Jahr locker einhalte. Aber wie oben schon festgestellt, ist durch die 3jährige Verjährung ja letztlich egal, für welches Jahr ich nachzahlen muss.

0

 Und Verjährung von Privatpersonen sind mind. 2 Jahre,

Du scheinst gesetzesmäßig nicht auf dem neuesten Stand zu sein.

Die 2 Jahre sind schon lange vorbei.

1

Was möchtest Du wissen?