Kfz-Versicherung ändert nachträglich SF-Klasse und fordert Nachzahlung. Ist das rechtens?

7 Antworten

Hattest du denn einen Rabattschutz beim bisherigen Versicherer??? Dieser wird in der Regel hinfällig bei einem Versichererwechsel :-((

Gruß siola55

PS: Vllt. hilft dir ja dieser Hinweis weiter: beim Versichererwechsel werden niemals die SF-Klassen 1:1 übertragen, sondern vom Vorversicher werden die Anzahl schadenfreier Jahre sowie die Anzahl der gemeldeten Schäden an den Folgeversicherer weitergemeldet!

Ja, das ist gängige Praxis.

Die VHV hat beim Vorversicherer den SFR abgefragt und er ist nicht so bestätigt worden wie er im Antrag stand. Daher muß die VHV den bestätigten SFR ansetzen. Sonst könnte man sich einen SFR bei Versichererwechsel ja selbst ausdenken. Es wird immer der Vorversicherer angefragt. Das psssiert manchmal erst Wochen nach der Policierung. Dann gibt es einen Nachtrag mit der Änderung und eine neue Beitragsrechnung.

Ein Sonderkündigungsrecht hast du nicht. Es ist ja keine Beitragserhöhung.

Davon abgesehen wird dir kein Versicherer rückwirkend eine EVB ausstellen. Du müßtest folglich bis heute bei der VHV bleiben. Und dann wird der Vertrag nach Kurztarif abgerechnet, was noch zusätzlich kostet.

Also ärgere dich nicht, bezahle die Forderung und die VHV ist ein Versicherer am unteren Preisende, die beste Versicherungsbedingungen bietet.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Hast du die Angaben online, telefonisch oder vor Ort bei einem Vertreter gemacht?

Und wenn ja, hatte der Vertreter deine Unterlagen?

Welche SF-Klasse hast du angegeben? Die von 2018 oder die, die nach der Rückstufung bei deiner alten Versicherung zum Tragen gekommen wäre?

Kfz Versicherung droht mit Nachzahlung evtl. zu Unrecht?

Hallo zusammen,

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir schnellstmöglich die Frage beantworten könntet...

Ich hatte vor kurzem die neue KFZ Police erhalten und festgestellt, dass ich nicht weiter gestuft wurde... soweit so gut dieses Problem haben wir gelöst.

Nun ist dem Versicherungsvertreter aufgefallen, dass meine Vorversicherung einen Schaden von 2016 nicht von meinen Schadensfreiheitsjahren abgezogen hat. Mittlerweile besitze ich die SF-10 also ein Jahr bei der neuen Versicherung angemeldet und nun drohte mir der Mitarbeiter von der aktuellen Versicherung, dass sie diesen Schaden von meinem Prozenten abziehen würden und mir eine Differenz Rechnung schicken...

Also meine Frage ist .. darf die aktuelle Versicherung einfach die von der Vorversicherung bestätigten Prozente herabstufen ???

also ich denke eher nein, weil der Schaden bei der Vorversicherung entstanden ist und die den Schaden reguliert haben. Dann wurde mir bei der neuen Versicherung die SF 9 bestätigt, somit weiß ich nicht warum der Mitarbeiter mir gedroht hat...!

LG Sany

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?