KFZ-Versicherung abmelden

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Manche Leute sind auch wirklich dummdreist...

Du hast also seit November ein Auto angemeldet, aber bisher keinen einzigen Cent bezahlt. Nun kommt die Rechnung, schon mit Stilllegeandrohnung und Du willst das eine Auto abmelden und willst Dir ein halbes Jahr danach das nächste kaufen. Das Geld, was Du eigentlich schon seit November an die Versicherung bezahlen müsstest, könntest Du auch gut für das neue Auto brauchen. Was passiert denn eigentlich, dumdidum, wenn ich nicht bezahle ?

Ich kann Dir sagen, was passiert: zuerst wird Dein Auto zwangsstillgelegt. Das Amt kommt und kratzt die Plakette ab. Damit darf dieses Auto in Zukunft nicht mehr auf einer öffentlichen Straße fahren, ansonsten gibts Bußgeld. Die Zulassungsstelle wird Dir eine schöne Rechnung schreiben und die Versicherung schreibt Dir eine weitere Mahnung und gibt einen Vermerk an die Zulassungsstelle. Dort kannst Du kein neues Auto anmelden, bis die alten Schulden bei Versicherung und Zulassungsstelle bezahlt sind. Im schlimmsten Fall kriegste noch ne Vollstreckung ins Haus.

Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Du die Versicherung nicht bezahlen musst. Die haben seit November den Versicherungsschutz übernommen und wollen dafür bezahlt werden. Mit einigen Stellen im Land sollte man sich (aus eigener Erfahrung mit Kunden) nicht anlegen: Finanzamt, Zulassungsstelle, Ordnungsamt.

zu erwähnen ist noch dass Fahren ohne den gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungsschutz eine Straftat darstellt .

Fabei kann von dem hier geschilderten Sachverhalt deutlich auf Vorsatz geschlossen werden, was die Strafe natürlich entsprechend ausfallen lässt.

0
@SgtMiller

Oh, ja, das hab ich ganz vergessen. Dann sind wir nicht nur bei Bußgeld, sondern auch Straftat, es wird immer schöner ;-)

0

Ja, und dann kommt die Kündigung und dann natürlich auch noch der Staatsanwalt (Fahren ohne Versicherungschutz) und alles wird auch noch zur Not per Gericht eingefordert und zusätzlich teuer wird es auch noch, denn die Abrechnung erfolgt meist nach Kurztarif.

Wie stellst du dir das vor?

Deinen Versicherungsbeitrag musst du natürlich trotzdem zahlen bis zum Abmeldedatum. Sonst kannst du dir das Sparen gleich schenken. Bevor du diese Schulden abbezahlt hast, bekommst du keine andere Versicherung. Folglich brauchst du auch kein anderes Auto.

Wie gesagt, der Satz "dass mein Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen wird, sofern ich das Geld nicht zügig überweise" hat mich stutzig gemacht. Ich dachte mir, das bedeutet einfach so viel, wie der Versicherungsschutz wird aufgehoben.

0
@Skyy123

Ich dachte mir, das bedeutet einfach so viel, wie der Versicherungsschutz wird aufgehoben

Genau, die haben einfach keinen Bock mehr, der Versicherungsschutz wird aufgehoben und Du kannst nach Hause gehen. Wie naiv kann man sein...

0

Wenn dein Auto noch angemeldet ist, wirst du um die Zahlung nicht herum kommen. Du musst dein Auto NACH der Zahlung abmelden, dann kannst du auch deine Versicherung kündigen, bzw. die Versicherung bekommt von der Zulassungsstelle eine Benachrichtigung über die Abmeldung. Solltest du nicht zahlen, wird das Auto sicher gestellt, und die Forderung bleibt weiterhin bestehen, es kommt wahrscheinlich noch weitere Kosten dann auf dich zu.

Dann hab ich es mir wohl zu leicht vorgestellt, aber ich wusste doch, so einfach kommt man nicht da raus. Danke!

0
@Skyy123

so einfach kommt man nicht da raus.

Wo soll man auch rauskommen ? Ihr Beide, Versicherer und Du, habt eine vertragliche Verpflichtung unterschrieben. Der eine übernimmt Deine Haftung als Autofahrer und Du zahlst im Gegensatz dazu die Prämie. Der Versicherer hat seit November seine Verpflichtung erfüllt, aus Deiner kommst Du da nicht so einfach raus.

0

Wenn Du bereits mit den Zahlungen im Rückstand bist, riskierst Du hier Deinen Versicherungsschutz solange Du das Fahrzeug noch nutzt. Also baldmöglichst zumindestens den Rückstand bezahlen und das Auto abmelden. Die Versicherung errechnet dann Deinen Beitrag bis zur Abmeldung und erstattet ggf. auch zu viel gezahlte Beiträge. Auch bei der Kfz-Steuer ist es so! Wenn Du dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder ein Fahrzeug anmeldest, entstehen Dir keine Nachteile, d.h. auch der bisher erfahrene Schadenfreiheitsrabatt wird angerechnet. Solltest Du jedoch die Mahnungen einfach ignorieren, wirst Du auch später Probleme haben, ein neues Fahrzeug zu versichern, denn die Versicherungen arbeiten hier oft zusammen und werden dann bei säumigen Zahlern den Versicherungsschutz verweigern. MfG Renate

"Fahrzeug aus dem Verkehr gezogen" heißt lediglich, dass die Versicherung den Versicherungsschutz aufkündigt, und dies dem Straßenverkehrsamt meldet. Die machen dann Dein Kennzeichen ungültig. Das ist natürlich alles mit weiteren Kosten verbunden. Wenn Du jetzt nicht bezahlst, läufst Du außerdem Gefahr, dass Du ohne Versicherungsschutz durch die Gegend fährst, was auch strafrechtliche Konsequenzen hätte.

Meldest Du Dein KFZ jetzt ab, kannst Du dem natürlich entgehen. Anspruch auf die Beiträge hat die Versicherung trotzdem. Denn Du warst ja in der Vergangenheit versichert. Zahlst Du trotzdem nicht, schraubt das die Kosten nur weiter in die Höhe, und Du wirst Schwierigkeiten haben, ein evtl. neues Kfz irgendwo zu versichern.

Wenn du den Wagen abmeldest, darfst du ihn auch nicht mehr im öffentlichen Raum stehen lassen. Du brauchst also eine Garage oder ein abgeschlossenes Grundstück.

1

Für einen kurzfristigen Vertrag werden zudem noch Mehrkosten fällig, wenn kein weiterer Kraftvertrag bei der selbst Gesellschaft läuft. Doppelt teuer also.

Die Summe bis zur Abmeldung des Fahrzeugs muss in jedem Fall bezahlt werden.

Konsequenz bei Nichtzahlung: das übliche! Mahnung, Mahnbescheid oder Gerichtsverfahren, Gerichtsvollzieher. Je nach dem wann man dann doch zahlt!

Danke, dann weiß ich Bescheid.

0

wenn du das Geld nicht überweist, dann bekommst du Mahnungen bis hin zur Pfändung und schließlich negativen Schufaeintrag. Wenn du dein Auto jetzt abmeldest, bekommst du den Teilbetrag bis zum. 1.7. wieder erstattet. Um die Zahlung kommst du nicht drumrum!

man kann auch warten bis der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht, dann wirds teuer. Sie haben eine Leistung in Anspruch genommen und für die müssen Sie selbstverständlich bezahlen. Für den Zeitraum von der Abmeldung bis 1.7. bekommen Sie natürlich Geld zurück.

Was möchtest Du wissen?