Kfz-Streuer

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, er bekommt keine Haftstrafe. Er kann zur Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung über seine Vermögensverhältnisse aufgefordert werden, was aber unwahrscheinlich ist, wenn er dem Finanzamt nur die Kfz-Steuer schuldet. Kommt er dieser Aufforderung nicht nach, kann Erzwingungshaft angeordnet werden. Ansonsten kann er aber mit Pfändungen rechnen (Bankkonto, Gehalt, usw.).

Nein, eine Haftstrafe nicht, aber die Forderung wird immer höher, denn das Finanzamz fordert Mahngebühren und Zinsen. Also besser nicht den Kopf in den Sand steckenm sondern dort sich melden und Vorschläge machen, wie die Forderung, in Raten, beglichen werden kann. Das sollte aber bald geschehen, sonst kommt der Gerichtsvollzieher. Das kostet auch wieder Geld, Man kann das einsparen, wenn rechtzeitig reagiert wird.

das Finanzamz fordert Mahngebühren und Zinsen.

Genauer gesagt: Säumniszuschläge (1% für jeden angefangenen Monat) und Vollstreckungskosten (rd. 20 € pro Pfändung oder pro Besuch des Vollziehungsbeamten).

Das sollte aber bald geschehen, sonst kommt der Gerichtsvollzieher.

Eigentlich sollte der Vollziehungsbeamte des Finanzamts schon da gewesen sein.

0

Ich vermute mal, das irgendwann eine Kontopfändung kommt oder Steuerfahnder mit einer Pfändung kommen, wenn die Forderung nicht beglichen wird

Steuerfahnder eher nicht, sonder der Vollziehungsbeamte des Finanzamts.

0

Hoffentlich hat er nicht auch noch die KFZ-Versicherung "vegessen". Das wäre nämlich ein Straftatbestand. Im Falle Steuer wird entweder ein Vollstreckungsbeamter auftauchen zum Inkasso oder -falls vorhanden- eine Kontopfändung vorgenommen. Schon mal über die Schufa nachgedacht?

Das nennt man dann Erzwingungshaft, kann iwann mal passieren und solange dauert das garnicht

Was möchtest Du wissen?