Kfz-Schadensregulierung trotz laufendem Ermittlungsverfahren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sowohl Fahren unter Alkohol als auch Fahrerflucht sind jeder für sich schwere Obliegenheitsverletzungen für deinen Versicherer.

Für die zu erbringenden Haftpflichtleistungen wird deine Versicherung dich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Regress nehmen. Deine Haftpflichtversicherung kann den Ausgang des laufenden Verfahrens abwarten, aber da dein Auto den Schaden verursacht hat und dafür vom Grundsatz her dein Versicherer einstehen muss, wird der Schaden sicher schon vorher reguliert. Das Ergebnis des Verfahrens wird dem Versicherer lediglich sagen für welche Obliegenheitsverletzung er dich in welcher Höhe in Regress nehmen wird.

Allerdings bezahlst du ja schon einen Anwalt, also lass dir von Ihm rechtlich gesicherte Auskünfte geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Haftpflicht reguliert den Schaden unabhängig von einem laufenden Ermittlungsverfahren, sofern deren Einschätzung der Versicherung nach sie eine Eintrittspflicht haben.

Deine Vollkasko kann den Schaden übernehmen, wahrscheinlich ist aber jedoch da die Versicherung weitere Angaben zum Schadenshergang haben möchte bevor sie regulieren. Ich zweifel daran das die mit der Angabe wer gefahren ist mit einem Aussageverweigerungsrecht regulierungsfreudig zeigen....

Fakt ist - wenn die Versicherung rausbekommt das es eine Alkoholfahrt war, wird es keine Vollkasko-Regulierung geben und wenn sie erfahren das du unter Alkohol der Fahrer warst, dann kann sogar die Haftpflicht-Regulierung zurückgefordert werden.

Solltest du falsche Angaben gegenüber der Versicherung machen + das kommt heraus dann droht dir zu allem Überfluß noch eine Anzeige wegen Versicherungsbetrug.

Das wichtigste ist was in den Ermittlingsunterlagen der Pol steht. Dein Anwalt hat Einsicht und dem nach kannst du deine Aussage bei Polizei + Versicherung gestalten. Dein Anwalt sollte der beste Ratgeber dafür sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vollkasko = Nein

KFZ Haftpflicht reguliert den Schaden und wird Dich in Regress nehmen sowie entsprechend in der SF Klasse hochstufen.

Fahrerflucht

Alkoholfahrt

  • Feigheit

hoffst Du im ernst noch immer da raus zu kommen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag deinen Anwalt! Aber kurzer Tipp, nur weil Fahren unter Alkoholeinfluss nicht in der Ermittlung einfließt, heißt das nicht dass du es trotzdem gemacht hast ..und danke dass du das hier so frei zu gibst ... Versicherung sind nicht blöd und greißen auch gern aufs Netz zurück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?