KFZ nicht über den TÜV bekommen wegen Fahrwerk?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Ein früherer Mitazubi von mir hatte 'nen F-Astra (Opel) mit nicht eingetragenem Sportfahrwerk und nicht für das Auto bestimmten Zubehöralufelgen & erzielte damit beim TÜV dass die Plakette abgekratzt wurde und die ABE für das Auto erlosch. Das war Tagesthema in der ganzen Firma.

Dahingehend kann so etwas passieren -------> und von meinem Kumpel, der ein Autohaus mit Werkstätte besitzt weiß ich auch, dass es lockerere TÜV'ler gibt und solche, die alles aufschreiben das evtl. garkein "Beinbruch" wäre. Vielleicht war der Prüfer, der dieses Fahrwerk seinerzeit abnahm total gleichgültig, studierte die Dokumente nicht, stand unter Zeitdruck, wurde "geschmiert", war eine Art Gefälligkeits-TÜV (gibt es leider alles) usw., man weiß es ja nicht.

Du hättest nun die Chance, das im Ford verbaute Fahrwerk per Einzelabnahme individuell abnehmen zu lassen, was jedoch mit Kosten udn Aufwand verbunden ist. Oder du organisierst alle dazugehörigen Dokumente etwa vom Hersteller des Fahrwerks und versuchst das nachzureichen.. oder aber rüstest du den Wagen auf das Serienfahrwerk um. 

Hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vorbesitzer ist damit so durch die HU gekommen oder hat er für das Fahrwerk eine Änderungsabnahme / Einzelabnahme machen lassen ?

Wenn er das hat als Änderungsabnahme abnehmen lassen, dann muss er Dir ja auch die Änderungsabnahme gegeben haben, die braucht dann der heutige TÜV Prüfer um die Rechtmäßigkeit bzw Vorschriftsmäßigkeit bei der HU zu prüfen.

Wenn Du die Bescheinigung nicht vorweisen kannst, dann kann der Prüfer das nur erheblich schreiben.

Wenn das Fahrwerk nicht für den Wagen bestimmt ist, kann ggf eine Einzelabnahme stattgefunden haben,dabei muss das aber im Anschluss in die Fahrzeugpapiere eingetragen worden sein.

Verwechselst Du ggf die vorangegangenen Abnahmen "Hauptuntersuchung" und "Änderungsabnahme" ???

Ohne die nötoigen Papiere kann der TÜV Prüfer das genauso wenig nachprüfen, wie ein Fensterputzer ein Fenster nicht putzen kann, wenn man ihm kein Wasser gibt.

Ich habe das schon oft erlebt, dass beim VErkauf des Fahrzeuges die alten Änderungsabnahmen nicht mitgegeben wurden, oder der BEsitzer diese Papiere einfach nicht bei der HU vorgelegt hat.

Letztendens waren die Aufregungen "warum hat der früher eine Plakette bekommen" immer heiße Luft, weil der aktuelle Fahrzeug besitzer dem Prüfer einfach nicht alle Papiere vorgelegt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TassadarF273
08.03.2017, 19:53

Also ich habe jetzt nochmal in den Unterlagen geschaut und dort steht, es ist eine Änderungsabnahme für das Gewindefahrwerk. Was heißt das jetzt? Heute wollte ich aber eine TÜV Abnahme machen lassen.


0

Evtl hat der Vorbesitzer ein teures gewindefahrwerk eingebaut was auch für die Karre war mit e Nummer etc. Dann hat er alles eintragen lassen vom TÜV und hat wo er dir die Karre verkauft hat das teure Fahrwerk verkauft und ein günstigeres ohne e Nummer eingebaut so das er an den teuren Fahrwerk noch Geld macht. Das wäre für mich noch logisch , steht in den Papieren um welches Fahrwerk es sich handelt ? Weißt du welche Fahrwerk verbaut ist ? Falls garnix hilft hol dir ein originales Fahrwerk und Bau das ein, dürfte ja auch nicht Soo arg teuer für dein Auto sein wenn es schon 17 Jahre alt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn alles eine ABE hat kann es eingetragen werden. Hatte damals in meinem Alfa 147 auch ein Bilstein Gewindefahrwerk drin und habe damit immer TÜV bekommen 😉👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, das erinnert mich an mein erstes Auto XD 
Ich habe einen nicht für das Auto bestimmten Endschalldämpfer am Wagen. Der Vorbesitzer hatte einen Kumpel, der beim TÜV gearbeitet hat. Bedeutet: Schlagzahlen drauf und eintragen XD

Da ein Subaru nicht geläufig ist hat es keiner kapiert ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TassadarF273
08.03.2017, 19:17

Und was hast du dann gemacht?

0

Eigentlich ist doch bekannt wer zuletzt die HU oder Änderungsabnahme gemacht hat. Das steht in der Abnahmebescheinigung,die ja schliesslich unterschrieben ist. da muss man sich nur mal bei dem Herrn melden und ihn fragen was da abgelaufen ist. So würd ich das machen. LG Opa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?