KFZ-Mechatroniker aber was jetzt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sei gegrüßt..

Wenn er seinen Beruf aus körperlich bedingten Einschränkungen nicht mehr gut ausüben kann, nehme ich an, es liegt am Bücken und Heben etc.

Im Kfz-Bereich gibt es mit unter folgende Tätigkeiten:

- Reparatur
(oft unter Körperlicher Anstrengung)

- Verkauf/Kundenberatung
(was aus Liebe zum Beruf wohl eher weniger im Ausblick scheint)

- Autopflege
(wofür es oftmals extra-Personal gibt)


- Tüv/ASU/Fahrzeug-Check
.. In diesem Bereich hat er eine ähnliche Funktion, welche sich jedoch auf Fehlersuche und andere Kleinigkeiten beschränkt. Ich persönlich könnte mir vorstellen, dass dieser Bereich am geeignetsten ist, wenn man nahe seiner tatsächlichen Berufserfahrung bleiben möchte! Alles weitere wäre eine lösende Absprache mit seinem Chef!


Mit freundlichen Grüßen,
Eck209

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Verkauf stehen ihm hier viele Bereiche offen. Das fängt bei der Auftrags-annahme in einer Werkstatt an, geht über Ersatzteilbestellungen in einer Werkstatt bis hin zum Verkauf von Zubehör im freien Handel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausbilder in der überbetrieblichen Ausbildung, Dozent beim Bildungsträger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er könnte Unterrichten z.B. Berufsschule oder Prüfer beim Tüv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?