KFZ Mechanik

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn durch eine defekte Kopfdichtung Wassetr in den Zylinder gelangt, kann passieren, das über Nacht Wasser in den betreffende Zylinder gelangt und am nächsten Morgen beim Starten nicht Kraftstoffgemisch verdichtet wird, sondern es zu einem Wasserschlag kommt. Da Wasser nicht komprimiert werden kann, ist es durchaus möglich, dass die Pleuelstange des betroffenen Zylinders verbiegt. Na dann gute Nacht.

Woher weisst du,daß es die zylinderkopfdichtung ist? meinst du zweitakter oder viertaktermotor,wassergekühlt oder luftgekühlt?ich geh mal von wassergekühlt aus.also wenn aus dem kühler so kleine bläschen aufsteigen und noch faulig riechen,dann ist es zu 90 % diese dichtung.musst du machen lassen,die folgen sind das nach dem abstellen des motors wasser in den zylinder und in das kurbelgehäuse sickert was zur folge hat das der ölstand ansteigt,das die motorschmierung versagt weil öl immer oben schwimmt und sich das wasser unten in der ölwanne sammelt und dort fördert die ölpumpe folglich erst mal das eingesickerte wasser und die eigentliche schmierung beginnt zu spät.es gibt noch eine ganze reihe anderer schädlicher auswirkungen die würden aber hier den rahmen sprengen.also --- schaden beheben damit es nicht noch kostspieliger wird.

Na ja, der kann Wasser verlieren, bläst natürlich aus der Dichtung, hat keine Leistung mehr und springt schlecht an. Wenn er zu heiß wird, kann sich noch der Zylinderkopf verziehen.

Also alles Sachen, die man nicht haben will.

karadenizli61 28.03.2012, 14:02

danke perfekt

0
BadBoy4ever 28.03.2012, 14:14
@karadenizli61

Gerne. Wichtig noch: Bei einer Reparatur ist es oft nicht mit dem Austausch der Dichtung getan, der Kopf sollte auch geplant werden. Das ist aber nicht immer nötig, kann eine Werkstatt aber feststellen.

Die Dichtung an sich ist nicht so teuer, die Arbeitszeit macht es aus.

0

Was möchtest Du wissen?