Kfz Kaufvertrag Rücktritt wegen Betrug?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

würde erstmal den kontakt zum VK suchen um nachbesserung bitten.

Der Fehler hätte man ganz einfach in der Probefahrt prüfen können. Handbremse anziehen so fest es geht und dann mit wenig gas  anfahren. Würgt der Motor ab ist die Kuppelung ok ansonsten ist die Kuppelung kaputt und schleift...   Das ist immer das erste was ich bei einer PV mache ;)

der ansich gültige Gewährleistungsausschluss bei Kauf von Privat greift dann nicht, wenn bekannte Mängel arglistig verschwiegen worden sind. Dieses ergibt sich aus § 444 BGB. 

Dieses setzt die Kenntnis des Verkäufers über die Mängel voraus. Fahrlässige Unkenntnis reicht nicht. 

Und den Nachweis über diese Kenntnis müssten Sie führen und beweisen können. Hieran scheitert es bei den meisten Arglisteinreden. 

Es wird zwar viel dafür sprechen, dass dieser  Mangel bekannt gewesen sein muss. 

Nur, die Gegenseite wird (Tochter, Ehefrau) Zeugen aufbieten, die das Gegenteil behaupten dürfte. 

Dann kommt es darauf an, ob der Richter alles zu Ihren Gunsten werten wird, also der Tochter nicht glauben wird. Nur dann könnten Sie einen Prozeß gewinnen. 

Hier wird also allein die Beweisbarkeit entscheidend sein. 

Fazit: 

Auch ein Privatverkäufer darf nicht arglistig täuschen. 
Bei arglistiger Täuschung greift der Gewährleistungsausschluss nicht. 
Die arglistige Täuschung muss der Käufer beweisen.

Der Verkäufer hat uns gesagt die kupplung ist 1 jahr alt.

Nein weil die Kupplung ein Verschleißteil ist wie die Bremsbeläge.

Was möchtest Du wissen?