KFZ Hilfe da Durchblick fehlt bzw. zu verwirrend?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo grodor2234,

puuuh, wirklich eine komplizierte Situation!

KFZ Käufer ist meine Tochter - Fahrzeug Schein und Brief hat diese im Besitz.

Also auch wenn deine Tochter die Käuferin des Fahrzeugs ist, bleibst du rein rechtlich die Eigentümerin, da du als Halterin in den Fahrzeugpapieren eingetragen bist. Diese sollten deswegen also eigentlich auch im besten Fall in deinem Besitz sein.

KFZ Halter und Versicherung ich also Mutter - Haftbar für das Fahrzeug.

Die Versicherung ist ebenfalls auf deinen Namen abgeschlossen – somit bist du die Versicherungsnehmerin und hast auch das Recht zu kündigen. Die Fahrzeugpapiere benötigst du dazu nicht. Allerdings ist die Kündigungsfrist bei den meisten KFZ-Versicherern jetzt schon abgelaufen und du hast nur aufgrund einer Beitragserhöhung für das nächste Jahr vielleicht noch die Chance den Vertrag zu beenden. Dazu würde ich einfach mal kurz bei deiner Versicherung nachfragen.

Deine Tochter könnte natürlich ohne weiteres die Papiere auf sich umschreiben lassen. Dafür würde sie eine sogenannte EVB-Nr. von der Versicherung benötigen, damit sie den Wagen auf sich anmelden kann. Dazu müsste nicht einmal ein neuer Vertrag geschlossen werden – Du könntest weiterhin Versicherungsnehmerin bleiben und deine Tochter Halterin des Fahrzeug. Allerdings würde dies deine Situation ja nicht verbessern, da du weiterhin diejenige bleibst, die für die Beiträge aufkommen muss. Hier wäre die bessere Alternative in jeden Fall, dass deine Tochter Ihren Wagen sowohl ummeldet als auch selber versichert.

Da die Tochter ja nicht eine Ummeldung vornimmt, ist die Frage ob ich nun die Nummerschilder abmontieren darf oder nicht da diese ja auf meinen Namen eingetragen sind. Somit wäre das Fahrzeug ja nicht Straßentauglich da keine Schilder vorhanden.

Die Nummernschilder abzumontieren ist diesem Fall ebenfalls nicht die richtige Lösung. Sollte deine Tochter auf die Idee kommen trotzdem mit dem Wagen zu fahren bzw. sollte das Fahrzeug einfach nur ausserhalb einer Garage oder eines Privatgrundstücks abgestellt sein, fällt die Sache wieder auf Dich zurück, da Du die Halterin des Wagens bist. Du machst dich damit strafbar!

Kann ich dann die Nummernschilder wieder an die KFZ Zulassungsstelle zurück geben und Entwerten lassen?

Zudem kannst Du selbst mit den abmontierten Schildern alleine bei der Zulassungsstelle keine Entwertung oder Abmeldung vornehmen, da Du dazu die Papiere benötigst.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Deine Tochter in diesem Fall eigentlich wirklich nur die Nutzerin DEINES Fahrzeuges ist. Dir gehört das Fahrzeug und auch die Versicherung ist über dich abgeschlossen. Das Beste wäre es, bei Deiner Tochter die Herausgabe der Papiere zu verlangen, damit du das Fahrzeug abmelden kannst. Damit würde dann auch die Versicherung beendet werden. Vielleicht könnt Ihr einfach noch einmal vernünftig miteinander reden und die Situation klären.

Sollte das alles nichts bringen, könntest du dir natürlich überlegen rechtliche Schritte einzuleiten und deine Tochter wegen Unterschlagung deines Eigentums (Fahrzeug inkl. Fahrzeugpapiere) anzuzeigen. Aber das ist natürlich gerade innerhalb der Familie keine schöne Lösung.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen und drücke die Daumen, dass sich die Situation schnell klärt.

Viele Grüße, Saskia vom DEVK Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von migebuff
11.12.2015, 17:22

bleibst du rein rechtlich die Eigentümerin, da du als Halterin in den Fahrzeugpapieren eingetragen bist

Ich denke, ich bin nicht alleine, wenn ich hier den Wunsch nach einem Zitat der Rechtsgrundlage äußere.

1
Kommentar von grodor2234
11.12.2015, 18:08

Danke Saskia jetzt Verstehe ich das ganze etwas besser und werde nochmal Versuchen ein Vernünftiges Gespräch zu führen.

Sollte es nicht gelingen sehe ich wohl nur die Lösung der Anzeige.

Gruß

Grodor 2234

0

Hallo

- informiere Zulassungsstelle und Versicherung schriftlich über denn "Verkauf" und Halterwechsel dadurch kündigst du KFZ Steuer und Versicherung (Am besten du schreibst eine Kündigung mit dazu). Informiere die Zulassungstelle dass Fahrzeug mit Kennzeichen und Papiere übergeben wurde. Normalerweise hat man dazu eine Vertragskopie aber wir haben "Vertragsfreiheit" es reicht auch ein mündlicher Vertrag. Wichtig ist ein Datum anzugeben weil ab dann gilt der Gefahrenübertrag.

- der neue Besitzer/Halter "muss" innerhalb einer Woche das Fahrzeug umschreiben und selber Versichern lassen. Tut er dass nicht kommt er rechtlich in Verzug und du kannst die Zwangsstillegung einleiten bzw da Amt macht das automatsich. Dann kommt der Gerichtsvollzieher und entstempelt das Kennzeichen. Eine Zwangsstillegung dauert je nach Zulassungsstelle zwischen 2-6 Monate und kostet Gebühren (100€) zudem kommt das Auto in die "Fahndung" und kann von der Polizei oder dem Ordnungsamt "gesichert" werden. (Parkkralle, Abschleppen).

- wenn eine Zwangsstillegung eingeleitet ist wird es schwer einen Versicherer zu finden und oft bekommt man nur die teueren "Schweinpriestertarife". Wenn das Ordnungsamt zuschlägt entstehen nochmal Kosten und evtl. landet das Auto bei einer Zwangsversteigerung oder beim Verwerter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KFZ Käufer ist meine Tochter - Fahrzeug Schein und Brief hat diese im Besitz. KFZ Halter und Versicherung ich also Mutter - Haftbar für das Fahrzeug.

KFZ Anmeldung hat auch Mutter vorgenommen - Somit auch die Nummernschilder erhalten.

Frage 1: Wer bezahlt denn bisher die Versicherungsprämie???

Falls die Tochter diese Kfz-Versich.prämie bereits jetzt dir immer erstattet (sie könnte ja z.B. im Versich.vertrag auch als Beitragszahler eingetragen werden...), dann versuch es doch mal  mit dem Vorschlag zur Rabattübertragung  auf die Tochter in Verbindung mit der Ummeldung!?!

Die Tochter könnte allerdings bei einer solchen Rabattübetragung nur die Anzahl der schadenfreien Jahre seit ihrem Führerscheindatum erhalten!

Frage 2: Wie alt ist denn deine Tochter und wie lautet das Führerscheindatum!

Frage 3: Mit welcher SF-Klasse ist dieses Fahrzeug denn versichert?

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Abmelden des Fahrzeuges brauchst du auch die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) und die Kennzeichen. Da du die Halterin bist, kannst du das Fahrzeug auch abmelden. Deine Tochter muss es dann wieder auf ihren Namen anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?