KFZ-Betriebsuntersagung wegen Unterlassung der Umschreibung beim Umzug

4 Antworten

Das Fahrzeug muß immer an dem Wohnsitz angemeldet sein, an dem man sich Hauptsächlich aufhält. Wenn du dieses Schreiben schon bekommen hast , wo explizit drinsteht, das das Fahrzeug bis zur um oder abmeldung nicht mehr im Strassenverkehr benutzt werden darf, darfst du nicht mehr fahren.

Wichtig wäre, ob du im selben Zulassungsgebiet umzegogen bist.

Denn nach aktueller Rechtslage (Bürokratieabbaugesetz) muss ein Fahrzeug nicht mehr umgemeldet werden, wenn man im gleichen Zulassungsgebiet umgezogen ist. z.B. von Langenfeld nach Mettmann (beides ME) oder von Bergisch Gladbach nach Odenthal (beides GL).

Allerdings muss das Fahrzeug aus Steuerrechtlichen und Versicherungsrechtlichen Gründen immer am Hauptwohnsitz und nicht am Nebenwohnsitz angemeldet werden. Also dort, wo du deinen Lebensmittelpunkt gewählt hast.

Der Einspruch kann das Ganze etwas in die Länge ziehen, je nach Besetzung des Amtes. Ich würde aber mal dsie Zulassungsstelle anrufen und ohne Nennung des Namens, oder des Kennzeichens fragen weil Du .... vorhast. Die sagen dir dann ganz genau was und wie es gehen kann!

Ich hoffe, es kostet nichts, wenn ich Einspruch erhebe. Werde mal demnächst bei denen anonym anrufen.

0

Was möchtest Du wissen?