Kfz.- Ummeldung-

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Sie das Fahrzeug weiterhin Halter- und Versicherungstechnisch auf Ihren Vater laufen lassen wollen müssen Sie nichts unternehmen.

Wollen Sie selber Halter des Fahrzeugs werden, müssen Sie mit der Zulassungsbescheinigung Teil I+II, TÜV/ASU, Nummer der elektronischen Versicherungsbestätigung, Kontodaten, Personalausweis und den aktuellen Schildern auf die Zulassungsstelle in Ihrem Land/Stadtkreis und es umtragen lassen. Hierfür bezahlen Sie Gebühren für die Ummeldung und die neuen Kennzeichen. Ein Halterwechsel muss auch der Versicherung angezeigt werden. Bleibt der Versicherungsnehmer Ihr Vater, werden Sie als Halter eingetragen. Entweder bleibt der Versicherungsbeitrag gleich doer aber Sie müssen inen sogenannten Halterzuschlag bezahlen (meist 20-40%).

Wollen Sie auch zusätzlich noch der Versicherungsnehmer werden, wird am Tag der Ummeldung die alte Kfz-Versicherung Ihres Vaters beendet. Sie müssen dann eine neue Kfz-Versicherung abschließen. Hierbei ist wichtig welchen Schadenfreiheitsrabatt Sie erhalten, oder evtl. den ganzen/teil Ihres Vaters auf sich übertragen lassen.

Haben Sie ein gutes Verhältnis zu Ihrem Vater, dann lassen Sie am besten alles wie es ist. Kostet sonst nur Zeit und Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst schon persönlich erscheinen oder einen Bevollmächtigten mit den benötigten Unterlagen beauftragen der dann auf der Zulassungsstelle die Ummeldung vornimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht schon mal garnicht ohne dort persönlich aufgeschlagen zu sein. Denn es muss ja der Kfz.-Brief und der Kfz.-Schein umgeschrieben werden und die Zulassungsstelle hat längst keine Rohrpost mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?