KFZ - Haftpflichtversicherung: Unterschied private/gewerbliche Nutzung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

... und was sagt Dein Berater dazu?

Gewerbe ist doch meist, wenn mit dem Fahrzeug Geld verdient wird, wie es die Kunden von Uber, oder Taxen, oder Kurierfahrer machen.

Und bei den km ggf. 15.000 prüfen und später vielleicht nachmelden. Meine kennt bis 12, bis 15, bis 20.000 und somit auch den Beitragssprung. Gute Geschäfte..

Da musst du in den Versicherungsbedingungen schauen. Dort sollte definiert sein wann die Nutzung als gewerblich gilt und auch was die Konsequenzen sind, wenn die tatsächliche Nutzung eine andere ist als die im Vertrag angegebene.

klär nochmal mit deiner Versicherung wie die das verstehen, es gibt einen Unterschied zwischen gewerblich und geschäftlich,  gewerblich heißt du nutt das Fahrzeug als Transportmittel für Güter oder Personen, also wie Kurierfahrer oder sowas geschäftlich heißt du machst Kundenbesuche  etc.

Bei meiner Versicherung ist kein Unterschied zwischen Privat und geschäftlich, aber möglicherweise handhaben das die Versicherer unterschiedlich

Hier kommt es auf die Tätigkeit drauf an, wie das Auto genutzt wird. Hier sollte man zu einem Versicherungsmakler gehen und sich Beratung, Service und günstige Versicherungen geben lassen!

Dann wird deine Versicherung nur das nötigste zahlen und ihr evtl.eine Strafe zahlen!

Es gibt Fragen, die sollte man mit einem Versicherungsberater klären, der fachlich kompetent ist. Meinungen dienen nicht der Klärung.

Was möchtest Du wissen?