KfW oder BAFA oder beides?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Funkygirlz,

dafür bietet die KfW das Programm 167 „Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit“ an.
Damit unterstützt die KfW den Einbau einer neuen Heizungsanlage auf Basis erneuerbarer Energien, wenn die bestehende Heizungsanlage vor dem 1.1.2009 installiert wurde. Der maximale Förderbetrag beträgt 50.000 Euro pro Wohneinheit.
Darüber hinaus könnt Ihr direkt über die BAFA einen Antrag auf Investitionszuschuss stellen.Mehr Infos findet Ihr hier: http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare\_energien/solarthermie/basis\_und\_zusatzfoerderung/

Zur Beantragung des KfW-Darlehens wendet Euch am besten an Eure Hausbank, denn die KfW vergibt die Darlehen nicht selbst. Es wird ein durchleitendes Kreditinstitut benötigt. Weitere Informationen zu dem Programm 167 könnt Ihr hier aufrufen: https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/Finanzierungsangebote/Energieeffizient-Sanieren-Erg%C3%A4nzungskredit-(167)/index.html

Um den besten Vorteil für Euch zu erreichen, würde Ich Euch aber empfehlen, Euch mit Eurer Hausbank oder einem unabhängigem Berater in Verbindung zu setzen.

Ich hoffe, ich konnte Euch hiermit weiterhelfen.
Alles Gute und viele Grüße

Vanessa Prantner von der Interhyp AG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuallererst zur Hausbank, das ist dein primärer Ansprechpartner für Fördermittel.

Kostengünstige Beratung gibt es auch noch hier:

www.baufoerderer.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schön, dass wir Euch weiterhelfen konnten! (o;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?