KFO-Erwachsene

4 Antworten

Es gibt tonnenweise Patienten, die beim Tragen ihrer Retainer nachlässig sind und bei denen sich die Zähne wieder so stark verschieben, dass sie darunter leiden. Das ist weder ungewöhnlich noch besonders blöd gelaufen.

Nach so vielen Jahren ist es nicht mehr möglich, dem Kieferorthopäden irgendwas nachzuweisen. Mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit hat er schon was davon gesagt, dass der Retainer wichtig ist. Deiner Krankenkasse ist das ohnehin egal, sie zahlt nur eine Behandlung (ausser vielleicht wenn die Fehlstellung jetzt so schwer ist, dass eine kieferorthopädisch-kieferchirurgische Kombibehandlung nötig ist - oder natürlich bei einer guten Zusatzversicherung).

Dagegen unternehmen kannst du also relativ wenig. Lass dich von einem Kieferorthopäden beraten. Dorthin musst du ja ohnehin, wenn sich irgendwas an deiner Zahnstellung ändern soll.

Erstmal vielen Dank für die Antwort.

Mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit hat er schon was davon gesagt, dass der Retainer wichtig ist >

Kaum zu glauben, hat sie wirklich nicht, Von dem Begriff "Retainer" habe ich weder während, noch zum Ende der Behandlung gehört. Da bin ich erst bei zahlreichen verzweifelten Internet-Recherchen drauf gestoßen. Hab mich blöderweise völlig auf die Kieferorthopädin verlassen - hinterher ist man ja immer schlauer. Nachlässigkeit würde ich mir also nicht vorwerfen, eher Unwissenheit.

Aber ich würde an deiner Stelle auch eher meine fehlende Aufmerksamkeit verantwortlich machen, das klinge auch wesentlich plausibler. Die nötige Reife die Konsequenten einzuschätzen hätte ich bei den richtigen Informationen dann aber doch gehabt. Hab auch mittlerweile gelernt niemandem mehr zu Vertrauen und alles zu hinterfragen. ;)

Naja will mich jetzt auch nicht weiter rechtfertigen....

Bin bei meinen Recherchen auch schon auf die Kombibehandlung gestoßen, nur habe ich nirgends konkrete Zahlen oder Beispiele gefunden.. Weißt du vielleicht wie da die anteiligen Kosten sind die man zu tragen hat, und welche Voraussetzungen man etwa dafür erfüllen muss? Als ich vor >1 Jahr bei einer KFO war, wollte diese bereits 3-stellig bezahlt werden, nur um eine Diagnose zu fällen.

Nochmals vielen herzlichen Dank für deine Antwort !

0

Heai Galecki,

ich wollte mal nachfragen wieviel dich nun der ganze "Spaß" kosten wird? Denn ich bin seit längerer Zeit am überlegen ob ich noch einmal in Behandlung gehen soll.

Liebe Grüße!

Wie teuer ist Invisalign für Jugendliche?

Soll ja angeblich eine gute Alternative zu festen Zahnspange sein und ich persönlich finds auch besser, weil man eben so gut wie nix sieht. Nun gibt es diese unsichtbaren Zahnspangen nicht nur für Erwachsene sondern inzwischen auch für Jugendliche.

Das Problem : So ein Ding ist wirklich teuer ! ( 4000- 6000 Euro )

Und wer soll das bezahlen ?!

Zahlt das die Krankenkasse, wenn man noch nicht 18 ist ?

...zur Frage

Bezahlen die OFD Hannover, LBV Aurich, und die PKV (Debeka) eine rein kieferchirurgische Behandlung?

Oder musss es sich um eine Kombibehandlung(kieferorthopädisch/kieferchirurgisch) handeln?

...zur Frage

retainer oder lingualtechnik?

-Ich hatte eine feste zahnspange..-lose zahnspange nicht getragen..- zähne verschoben..- ca.6 monate danach haben meine eltern dann doch eingesehen das sie mir den retainer also diesen kurzen draht hinter den zähnen bezahlen.. mein kfo war damit auch einverstanden den retainer für ca.200 € einzusetzen.. jedoch kam vor 2 tagen eine rechnung für eine lingualtechnik für 550 €!? Möchte er mir jetzt eine 2 feste zahnspange andrehen ? Und wie lang wäre die behandlung ca.? .. wäre eine normale feste zahnspange billger? Verschiebt die lingualtechnik die zähne erneut und wird danach der retainer gesetzt?

...zur Frage

Kann die lose Zahnspange durch angeschwollenes Zahnfleisch nicht tragen?

Hallo!

Vor einigen Monaten kam meine feste Spange raus und ich hab eine lose Zahnspange + Retainer bekommen.

Seit ca. 4 Tagen ist da, wo die Drähte der Spange sind, das Zahnfleisch um den Zähnen herum ganz dick und tut weh. So kann ich die nicht tragen. Der KFO hat erst am 10. Januar Zeit. Was soll ich denn machen? Ich kann sie nicht tragen, das sind höllische Schmerzen und ich denke nicht, dass es besser wird, wenn ich sie jetzt weiter trage. Ich kann dadurch die Spange seit 4 Tagen auch nicht tragen? Ist das schlimm? Ich bin jemand, der wirklich acht auf seine Zähne gibt und wirklich befolgt, was der Kieferorthopäde sagt. Ich bin ja immerhin kein Kind mehr. Was kann ich tun? Soll ich die Spange weiter tragen?

LG letmereign

...zur Frage

Beidseitiger Kreuzbiss mit 20 Jahren, trotz jährlicher Zahntersuchung erst jetzt "entdeckt" und Kasse zahlt nicht. Muss ich damit einfach leben?

Nachdem ich bereits mehrere Jahre schwere Nackenprobleme und seit den letztem Jahr Kieferschmerzen / Migräneattacken habe, hatte ich mich dazu entschlossen einen Experten aufzusuchen welcher mich an einen Kieferorthopäden weiter geleitet hatte. Dort war der behandelnde Arzt sichtlich geschockt: "Wieso haben sie nicht bereits als Kind eine Spange bekommen? Sie haben auf beiden Seiten einen mittelschweren Kreuzbiss."

Bis vor einigen Monaten war ich seit 12 Jahren jedes Jahr zwei mal bei der selben Zahnärztin. Diese hatte nie etwas in dieser Richtung erwähnt und da meine Symptome erst nach meinem 18ten Geburtstag auftraten ist es nun natürlich mit einer Übernahme der Krankenkasse getan..

Ein solch massiver Fehlstand hätte doch wohl von einer Zahnärztin erkannt werden sollen, oder? Leider bin ich aktuell sehr verzweifelt wie ich weiter verfahren soll. Meine Beschwerden werden immer schlimmer, jedoch kann ich mir einfach keine 5000 - 8000.- € für eine Spange leisten.

Ich wäre für Tipps sehr dankbar.

...zur Frage

Kann man Brackets wiederverwenden?

Meine Bahandlung zuende geht, kann ich mir die Brackets geben lassen und kann man sie, falls ich später wieder eine Spange brauche, wiederverwenden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?