Kfm. für Büromanagement oder Industriekaufmann?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weiterbildungen sind bei beiden Berufen möglich! Mit beiden Berufen kann man später BWL, VWL oder andere wirtschaftliche Studiengänge studieren! Ebenso kann man mit beiden Ausbildungen Weiterbildungen, wie z. B. den staatlich geprüften Betriebswirt oder Wirtschaftsfachwirt machen!

Der Kaufmann für Büromanagement ist ein neuer Beruf, weshalb man bisher nur wenig dazu sagen kann. Allerdings kann man zu den drei alten Ausbildungsberufen (Bürokaufmann, Kaufmann für Bürokommunikation, Fachangestellter für Bürokommunikation), aus denen sich dieser zusammengesetzt hat, etwas mehr erzählen.

Der Bürokaufmann hatte seinen Schwerpunkt beim Rechnungswesen, beim KFB und FAB lag er eher bei den Assistenz- und Sekretariatsaufgaben. Aber der Lernstoff ist ziemlich ähnlich! Der FAB wurde allerdings nur im öffentlichen Dienst ausgebildet und hatte deshalb auch mit Beamtenrecht, Verwaltungsrecht, etc. zu tun.

Deshalb gibt es bei dem neuen Ausbildungsberuf auch verschiedene Schwerpunkte! Es soll 10 Wahlqualifikationen geben, wovon zwei jeder Betrieb auswählt. Im öffentlichen Dienst könnte dies z. B. Verwaltung und Recht, öffentliche Finanzwirtschaft sein, in einem Logistikunternehmen z. B. Einkauf und Logistik, Marketing und Vertrieb, usw...

Bei diesem Beruf ist also der Vorteil, dass es zusätzliche Schwerpunkte gibt, sodass man sich genau auf die Aufgaben in seinem Unternehmen spezialisieren kann. Weitere Schwerpunkte sollen freiwillig gewählt werden können und sind dann eine Art Zusatzqualifikation bei der Abschlussprüfung!

Wie das Gehalt aussehen wird, weiß man noch nicht! Wahrscheinlich werden sie sich auch hier an den alten Ausbildungsberufen orientieren. Oft verdient ein Industriekaufmann deshalb etwas mehr.

Die Schwerpunkte des Industriekaufmanns liegen bei Materialwirtschaft, Vertrieb und Marketing, aber auch Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen.

Wenn dir diese Tätigkeiten mehr zusagen, dann wäre der Industriekaufmann eher etwas für dich! Der Kaufmann für Büromanagement ist zwar auch in vielen Bereichen einsetzbar, aber manche werden in Unternehmen auch nur als "Sekretär" eingesetzt. Hier ist also wichtig, dass man auf den richtigen Schwerpunkt achtet! Es stimmt also, dass der Industriekaufmann oft höher angesehen wird!

Eine weitere Alternative zum Industriekaufmann, der diesem auch etwas näher kommt, wäre der Kaufmann im Groß- und Außenhandel!

Wenn dich große und internationale Unternehmen interessieren, wäre der Industriekaufmann also die bessere Wahl oder eben die Alternative Kaufmann im Groß- und Außenhandel!

Aber auch der Kaufmann für Büromanagement kann in internationalen Unternehmen tätig sein. Hier ist es eben wichtig, dass du das richtige Unternehmen dafür wählst, welches auch die dazu passenden Schwerpunkte anbietet!

0
@knusperhase01

Vielen Dank für die Antwort :) Hat man auch mit Realschulabschluss (Notendurchschnitt 2,0) gute Chancen?

0
@CorePride

Bei dem Kaufmann für Büromanagement reicht in der Regel ein guter Realschulabschluss!

Beim Industriekaufmann verlangen immer mehr Unternehmen Fachabi oder Abitur, was allerdings nicht bedeutet, dass dies zwingend notwendig ist! Es gibt auch genug Unternehmen, denen ein guter Realschulabschluss reicht und selbst wenn Fachabitur verlangt wird, kann man trotzdem versuchen, sich zu bewerben :)

Beim Kaufmann im Groß- und Außenhandel reicht den meisten auch ein guter Realschulabschluss!

2

Also ich würde den Industriekaufmann nehmen. Danach kannst Du einen Betriebs- oder Fachwirt machen. Das geht alles auch ohne Abi und wird als Studium angesehen. Ich weiß das, weil ich es zur Zeit auch mache. Bei uns in der Firma werden sehr viele Jobs angeboten bei denen ein betriebswitschaftliches Studium vorausgesetzt wird und mit einem Industriefachwirt hab ich da richtig gute Chancen. Vielleicht denken andere ganz anderes, aber bei mir hats geklappt :-)

Hallo, Ich denke der Industriekaufmann ist etwas anspruchsvoller, da man auch meistens einen etwas höheren Schulabschluss benötigt. Industriekaufleute werden oft in Mittelständischen Betrieben und Konzernen Ausgebildet, sie durchlaufen verschieden Abteilungen und sind später felxibel Einsetzbar in jeder Abteilung und können auch in Kleinbetieben, Autohäusern, Stadtverwaltungen und vielses mehr arbeiten. Industriekaufmann sehe ich als Universalausbildung im Kaufmännischen Bereich, ist auch eine gute basis für eine spätere Weiterbildung zum fachkaufmann oder fachwirt oder vielleicht soger ein Studium wie zum Beispiel Betriebswirtschaft. Ich halte Industriekaufmann für besser

Mit freundlichen Grüßen Park121

Das stimmt leider nicht. Für beide ist ein Realschulabschluss notwendig. Jedoch kenne ich sowohl IK's als auch KBM's die ihre Ausbildung trotz Hauptschulabschluss absolvieren konnten. Nicht zu vergessen, die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement ist vielseitiger, denn wir können später in jedem Bereich eines Unternehmens eingesetzt werden.

0

Hi,

also ich mache eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement.

Also ich bin mit meiner Ausbildung völlig zufrieden und finde ich sehr schade das hier teilweise falsche Gerüchte herrschen.

Kaufleute für Büromanagement sind in allen Firmen und in jedem Bereich einsetzbar. Währenddessen die IK's nur in bestimmten Bereichen eingesetzt werden können.

Die Industriekaufleute haben während ihrer Ausbildung kein Büroprozess im Unterricht. Ein weiterer Unterschied ist, die Industriekaufleute haben zwar mehr StK und BWL aber das war es auch schon. Ebenso ist die Abteilung Rechnungswesen eine Pflicht die Abteilung Rechnungswesen als Wahlqualifikation zu nehmen.

Das Einstiegsgehalt ist bei den IK's etwas höher, jedoch können wir KBM's schneller im Betrieb aufsteigen.

Ich finde es doch recht traurig das hier ein schlechter Informationsfluss herrscht. Die Berufe an sich unterscheiden sich sonst kaum während der Ausbildung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Wenn du weiterkommen möchtest, Industriekaufmann. Kfm. für Büromanagement ist mehr für die Leute, die nichts lernen möchten.

Also ich verstehe deine beschränkte Sicht auf diesen Beruf und dafür kannst du auch nichts. Jedoch haben wir genau wie IK's Fortbildungsmöglichkeiten. Nicht zu vergessen, wir haben eine deutlich schwierigere mündliche Prüfung und da frage ich mich doch, wer hier weniger zu lernen hat. Klar, ihr habt auch Englisch als Prüfungsfach aber das heißt dennoch nicht, dass wir nichts lernen möchten.

Unser Beruf ist genauso Anspruchsvoll wie der eines Industriekaufmanns. Die Beiden Berufe sind sich auch sehr ähnlich und da sollte man auch nicht zu sehr auf die Namen achten, sondern auf den Inhalt der Ausbildungen. Hier unterschieden sich die beiden Berufe fast in nichts.

Also ich als Kauffrau für Büromanagement kann nur sagen, dass ich mich von deiner falschen Behauptung sehr angegriffen fühle.

Genau so entstehen falsche Gerüchte!

0

Was möchtest Du wissen?