Keyboard-Wahl?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin's nochmal, "WebThoWeb".

1. Die "Hammermechanik" wird bei E-Pianos durch Federn und Gewichte simmuliert.

2. Alternativ zu P-100 und Co kannst du vielleicht auch hier fündig werden. Das ist die Thomann (Online-Händler) Unterkategorie "Restposten und Schnäppchen":

http://www.thomann.de/de/korg_b1_black_b_stock.htm

http://www.thomann.de/de/yamaha_np_12_piaggero_black_b_stock.htm

Das sind nur die Beispiele aus der unteren Preisklasse. Das heißt, du musst hier natürlich Abstriche machen, was einen kräftigen Sound und den Tastaturanschlag betrifft. Ansonsten kann ich dir nur raten, dir Zeit mit dem Kauf zu lassen. Vielleicht ergatterst du dann doch ein Yamaha P-100 oder etwas Vergleichbares.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gleekibo
27.03.2016, 03:26

Danke für alles, habe mir jetzt eine Roland E-86 für 100€ gekauft.

0

Wenn du bisher auf einem Klavier gespielt hast, wird dich der Umstieg auf z. B. ein 5-Oktaven-Keyboard mit "Labber"-Tasten frustrieren. Es gibt aber eine viel bessere Lösung:

Versuch, ein gebrauchtes Yamaha E-Piano der P-Serie zu bekommen.

Ich selber hatte das Yamaha P-100 und habe jetzt das P-250. Es gibt aber noch weitere Modelle dieser Serie.

Der Trick ist, kein Neugerät zu kaufen, denn auch schon vor 5 oder 10 Jahren haben manche E-Pianos einen wirklich guten Klang gehabt.

Die ganz neuen Keyboards haben zudem Energiesparlautsprecher, was leider zu Lasten des Klanges geht.

Ich weiß natürlich nicht, wie hoch dein Budget genau ist, aber trotzdem ist das mein bester Rat an dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gleekibo
17.03.2016, 04:24

Entschuldige bitte, das Internet ist mir in dieser Suche wirklich nicht sehr behilflich.....was meinste denn wieviel sowas kostet ?

und kommt es bei dem Gefühl auf den Tastaturen auf das vorhandensein von Hammermechanik an ?

0

Nur anhören bringt nicht viel, es muss sich auch so anfühlen, damit das Spaß macht. Es ist leider wie so oft: für wenig Geld bekommt man halt auch wenig geboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?