Keuschheitsgürtel mit fast 14?

12 Antworten

Hallo Yanalia,

ich bin auch der Meinung, dass du zu deinem Körper stehen solltest und dazu gehört auch die sexuelle Selbsterfahrung. Dein Körper schenk dir diesen wundervollen Trieb und das Verlangen, der Geist sollte hier eigentlich ebenso mit einbezogen sein damit du ausgeglichen und befriedigt bist, es ist mit das schönste was du dir selbst schenken kannst.

Es gibt da auch diese sprichwörtliche Erkenntnis, dass wenn die Natur, Gott oder an was/wen du auch immer glaubst nicht wollte, dass der Mensch sich selbst befriedigen kann, hätte er die Geschlechtsorgane nicht in Reichweite der Hände, sondern auf den Rücken gemacht.

Wie auch immer, ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit dem Thema Keuschhaltung/Keuschheitsgürtel und habe viele Menschen kennen gelernt, die aus den unterschiedlichsten Gründen die Selbstbefriedigung verhindern wollen. Sei es als Spiel, sexuelle Bereicherung oder tatsächlich aus einer wie auch immer gearteten Überzeugung mit ernsthaften Hintergründen. Nicht zuletzt trage ich selbst ja auch einen Keuschheitsgürtel bzw. eine Keuschheitsschelle.

Wenn du ernsthaft einen Keuschheitsgürtel tragen möchtest – die Gründe dafür mal außen vor - kannst du dir zwar sicherlich einen im Internet bestellen, aber wie geht es weiter? Wie willst du das Tragen eines solchen Gürtels vor deinen Eltern auf Dauer geheim halten? In der Schule/ Sport ist es noch möglich das Ding zu verbergen oder sich um Sport zu drücken, zuhause wird
es aber in der Regel um einiges schwieriger. Selbst wenn du den Gürtel nur heimlich über Nacht tragen willst, irgendwann gibt es einen dummen Zufall und er wird an dir entdeckt. Du schläfst ja sicher nicht in dicken Klamotten oder läufst immer mit hoher weiter Hose durchs Haus oder die Wohnung. Außerdem ist der Sinn des Gürtels ja weg, wenn du ihn nur mal kurz für ein paar Minuten anlegst. Es ist ja nicht so wie bei einem Kondom, dass man schnell mal drüberzieht wenn einen die Lust überkommt und dann nach ner halben Stunde wieder abmacht. Ernsthaft funktioniert es auch nur, wenn du nicht selbst den Schlüssel hast, das kenn ich aus eigener Erfahrung.

Im Laufe der Zeit hatte ich Kontakt zu zwei jungen Frauen in deinem Alter gehabt, vielleicht 1-2 Jahre älter. In beiden Fällen waren aber die Eltern bzw. die Mutter integriert und ich denke ohne das funktioniert das nicht. Bei der einen wurde der Gürtel mehr oder weniger verordnet, was aber dann ok für sie war, die andere wollte auch aus eigenen Antrieb heraus einen Gürtel tragen. Sie hat dann ihren ganzen Mut zusammengenommen und mir ihrer Mutter
darüber gesprochen. Die Mutter fand es zwar ungewöhnlich, aber es war auch für Sie dann in Ordnung und es gab keinerlei komisches oder gestörtes Verhältnis, im Gegenteil. Je nach Absprache oder Situation waren die Schlüssel zu haben oder nicht. Aber das Problem des Tragens zuhause war geklärt, auch die tägliche Reinigung und auch das Aufbewahren zuhause wenn der Gürtel nicht angelegt war, denn so ein Gürtel lässt sich ja auch nicht dauerhaft und mal schnell für die Eltern unbemerkt im Schrank oder unter dem Bett verstecken. Selbst wenn die Eltern normalerweise nicht im Zimmer rumschnüffeln, es gibt immer dieses Restrisiko. Außerdem weißt du ja nie wann dich die Lust zur Selbstbefriedigung überkommt, so kannst du zumindest zuhause den Gürtel ungeniert tragen und hast dann wirklich keine Chance zu masturbieren, wenn es soweit wäre.  Wie du dann außer Haus in der Schule oder inder Freizeit einen Gürtel tragen kannst und willst musst du dann in Abschätzung der Gefahrenlage entdeckt zu werden selbst einschätzen. Die beiden Mädels haben das aber auch wohl gut hinbekommen, weite Hosen oder Röcke. Letztlich aber auch eine Frage der eigenen Einstellung zu dem Thema.

Wenn da das also wirklich möchtest dann führt kein Weg an
der Einweihung der Eltern an deinem Wunsch vorbei. Erklär ihnen, dass du ein ernsthaftes Problem hast und bitte sie dir zu helfen, auch wenn es erstmal überraschend ist. Von Verständnis bis zur Frage, dich unter Umständen erstmal zum Psychologen zu schicken, ist erstmal alles an Reaktion drin. Das ist nicht nur bei Dir so, so geht es aller die sich früher oder später mit dem Thema auch in einer Partnerschaft beschäftigen. Je nach Reaktion fordere einfach einen Versuch, eine Probezeit. Ich kann mir vorstellen, dass die meisten Eltern das akzeptieren werden, dann wird vieles leichter sein und der Gürtel wird „Alltag“ werden. Wenn sie dich lieben machen sie mit. Das mal aus meiner Sicht Schritt eins.  

Schritt zwei: Das Modell des Keuschheitsgürtels. Wenn ernsthaft, dann sollte er aus Edelstahl und deinem Körper angepasst, fast maßgefertigt sein damit er gut sitzt und nicht an den Hüften scheuert. Das ist jedoch in deinem Alter schwierig, weil du sicherlich noch wächst. Solche guten aber flexiblen Gürtel, die was taugen, sind nicht billig. Auch da ist es von Vorteil die Eltern eventuell mit im Boot zu haben. Wenn sie cool sind geben sie dir noch was zum Geburtstag oder Weihnachten dazu – nicht lachen – hab ich alles schon gehört. Auch was die Zahlungsabwicklung im Internet angeht macht es sich mit den Eltern leichter. Und schließlich ja die Lieferung, wenn alle Bescheid wissen.

Kleine Alternative: Es gibt zu Keuschheitsgürteln aus
Edelstahl Alternativen, welche die Möglichkeit zur Selbstbefriedigung zwar
nicht ganz so sicher verhindern, aber zumindest zeitweise erschweren. Klingt
ein wenig komisch, ist aber einfach zu machen, unauffällig und kostet fast
nichts. Einfach ein paar Unterhosen, Slips, etc. übereinander anziehen, so dass sich eine gute Polsterung zwischen den Beinen ergibt. Dann eine evtl. enge kurze Hose (auch Hotpant) mit Gürtelschlaufe über alles drüberziehen. Im Baumarkt eine Kette mit ca. einem Meter Länge kaufen und ein keines
Vorhängeschloss, dessen Bügel in die Kettenglieder passt. Die Kette dann durch die Gürtelschlaufen ziehen, Bauch einziehen und die Kette möglichst eng ziehen. Dann mit dem Vorhängeschloss durch die Kettenglieder schließen. Praktisch ein Gürtel aus einer Kette der dann so fest sitzt, dass man mit der Hand nicht drunter kann. Die Polsterung verhindert dann die Stimulation von außen. Manche machen sich dann noch eine weitere Kette von vorne durch den Schritt nach hinten und ziehen die auch ganz fest. Eine Lösung, die zwar den Keuschheitsgürtel nicht ersetzt, aber bei der man nicht mal so geschwind Hand anlegen kann und die man abends vor dem ins Bett gehen noch machen kann und die sich auch tagsüber unter der Kleidung recht unauffällig tragen lässt. Ein Haken gibt’s: Das funktioniert alles nur Zeitweise, denn sobald du zur Toilette musst gibt’s wenig Möglichkeiten die Wäsche so anzubehalten.

Was auch immer du nun tun magst, viel Glück dabei. Ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen.

Gruß

Andy  

Geh ins Museum! Im Mittelalter haben die Ritter ihren Burgfräuleins so ein Ding angelegt. Die armen Dinger litten unter Blasenentzündungen und sonstigen Krankheiten, die durch mangelnde Intimhygiene entstehen können.

Pass auf. Billigdinger sind nicht so gut! Also du kannst dir problemlos bei Eis.de bestellen, wenn du ein Konto besitzt. Dann lässt das in die Postfilliale in deiner Nähe schicken und kannst es dir da abholen :)

Was möchtest Du wissen?