Keuchhusten Anzeichen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann nur ein Arzt. Heutzutage hat man Keuchhusten eher selten.

Normalerweise verläuft die Erkrankung in drei Stadien mit jeweils charakteristischen Symptomen: Während der ersten 1-2 Wochen leiden die Kinder an einem harmlosen Infekt mit Schnupfen, etwas Husten und leichtem Fieber. Im zweiten Stadium kommt es zu den typischen Hustenanfällen: es folgt Hustenstoß auf Hustenstoß, 15-20mal kurz hintereinander, ohne dass die Kinder zwischen den Hustenstößen Luft holen. Das Gesicht des Kindes verfärbt sich deshalb erst rot und dann blau, man spricht vom Blauhusten. Zum Schluss wird oft zäher Schleim hochgewürgt, auch Erbrechen am Ende des Anfalls ist nicht selten. Seinen Namen hat der Keuchhusten von der keuchenden Einatmung, mit der ein Hustenanfall oft endet. Die Attacken treten besonders nachts auf, können aber auch durch andere Reize wie Essen, Lagewechsel (z.B. beim zu Bett bringen) oder psychische Einflüsse ausgelöst werden. Sie sind für die Kinder und ihre Familie sehr quälend. Dieses Stadium dauert 2-4 Wochen, manchmal sogar länger. Im letzten Erkrankungsstadium werden die Hustenanfälle immer seltener und weniger heftig. Gelegentliche Hustenattacken sind aber noch nach Wochen und Monaten möglich.

Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen Die häufigste Komplikation bei Keuchhusten ist die Lungenentzündung. Auch eine begleitende Mittelohrentzündung ist nicht selten. Infolge der heftigen Hustenanfälle kann es zu Nasenbluten, Bindehautblutungen oder gar zu Einrissen im Lungengewebe kommen. Eine seltene, aber ernste Komplikation ist die Gehirnentzündung. Sie äußert sich durch Krampfanfälle, die oft von Fieber und Bewusstlosigkeit begleitet werden. Keuchhusten ist eine besonders für Säuglinge sehr gefährliche Erkrankung. Bei ihnen treten die Hustenanfälle seltener auf, es kann stattdessen zum kurzfristigen Atemstillstand kommen. Diese können mit einem Abfall der Herzfrequenz einhergehen und zu Schäden des Gehirns oder zum Tod führen. Schon bei Verdacht auf Keuchhusten werden Säuglinge deshalb in die Klinik eingewiesen. Keuchhusten hinterlässt eine lebenslange Immunität, man kann nur einmal daran erkranken.

Ist Valdoxan im Blut nachweisbar?

Kurze Frage: Ist das Medikament Valdoxan im Blut nachweisbar?

...zur Frage

Was macht keuchhusten schlimmer?

Hey leute ich habe schon seit 15 Tagen einen starken husten und gestern wurde es festgestellt das uch unter keuchhusten leide. Meine frage ist was muss ich beachten? Was macht keuchhusten schlimmer?

...zur Frage

Nach keuchhusten ständig krank...

Hallo, ich hatte Keuchhusten der sich ein halbe-dreiviertel Jahr hinschleppte...hab soviel antibiotika bekommen und Cordisonspray...,weil keiner wusste was ich habe. Als ich das 3mal beim Lungenarzt war,meinte er es ist keuchhusten und er würde noch so eine woche gehen. Super soviel antibiotika umsonst... Naja jetzt nach dem durchgestanden Keuchhusten,habe ich ständig irgent was. Wie z.B Entzündungswerte viel zu hoch,nicht mehr laufen können,zittern,ständige übelkeit,Nasennebenhöllen und Stirnhöllen zu,Ohren zu,Kopfschmerzen. Es gab dieses jahr 3 Tage an denne ich nix hatte....! Die Ärzte sagen das ist nach dem Keuchhusten so.Nimm Zink+Vitamin C und magentabletten.Nach den ganzen Antibiotika...´ Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll. Kennt ihr das??

Ich freue mich über alle Antworten,vielen Dank

...zur Frage

Keuchhusten verdacht?

Ich war in kontakt mit einem Patient mit Keuchhusten..jetzt habe ich erkältungssymptome.. bin ich mit keuchhusten angesteckt?

...zur Frage

Ist LSD im Blut nachweisbar?

Ich mein das jetzt ernst... ok nee tu ich nicht aber egal ist es nachweisbar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?