Kettensäge, braucht man eine Lizenz!?

7 Antworten

Brauchst keine Lizenz für die Säge, aber evtl. eine Fällgenehmigung. In meiner Gemeinde gibt es eine Baumschutzsatzung, in welcher das geregelt ist. Also ob und wann du fällen darfst evtl. mit Auflagen z.B. Ersatzpflanzungen oder Gebühren. Frag bei deiner Gemeinde - Umweltamt/Grünflächenamt.

Du brauchst evt. eine Lizenz um bestimmte Bäume zu fällen...aber dich selbst darfst du jederzeit mit der Säge verstümmeln.

Auf Youtube gibts ca 10.000 Videos von Baumfäll - Laien mit Kettensäge. Extrem unterhaltsam...

Daheim im eigenen Garten wirst Du die Lizenz nicht brauchen. Interessanter wäre zu wissen, wie Du versichert bist, wenn DIR beim Sägen etwas passiert und Du keinen Führerschein hast. Sowas kann ja auch "Alten Hasen" passieren.

Suche Formular das mir keinen Ärger macht?

Hallo,

ich suche ein Formular, welches jemand unterschreibt, der sich in meinem Wald ein paar Bäume sägen will.

Wenn sich derjenige verletzt, könnte ich Probleme bekommen, weil es mein Waldstück ist, und ich Ihm das erlaubt habe.

Leider habe ich keine Ahnung, nach was ich suchen muss.

Eine(r) von euch aber bestimmt :-)

P.S. Einen Motorsägenführerschein hat er.

...zur Frage

Erfahrung Husqvarna Hosenträger?

Hallo zusammen,

ich würde nur mal gerne eure Meinung / Erfahrung zu den Husqvarna Hosenträgern wissen. Ich bin unschlüssig ob ich die Lederschlaufen-Variante oder die Metallclip-Variante bestellen soll. Ich hab das Gefühl die Knöpfe für die Lederschlaufen sind vorne so weit seitlich?!

...zur Frage

Hecke schneiden Miete?

Hallo zusammen,

seid knapp 3 Jahren wohnen ich und meine Frau in einer Mietswohnung (3Parteien) mit angemietetem Garten. Eine Vertragliche Regelung zum Umfang der Gartenpflege existiert nicht. Es ist ein Formularmietvertrag der Firma Haus und Grund.

Bereits bei Einzug ragten 2 Bäume weit über das Grundstück hinaus. Den Nachbarn stört dies allerdings nicht.

Die letzten 2 Jahre habe ich die Hecken und Büsche zurück geschnitten.

Nun ist der Vermieter nicht mehr mit meinem Beschnitt zufrieden. Er fordert dass die hecken und auch die Bäume weiter zurück geschnitten werden damit diese nicht die Grundstücksgrenze überragen. (aktuell sind es vllt. 3cm) Wie bereits erwähnt stört es den Nachbarn nicht.

Ich habe jetzt das Problem dass ich nicht das Equipment dazu habe (Kettensäge, leistungsstrake Heckenschere) um dies wie gewünscht durchzuführen.

Der Vermieter hat mir eine Frist gesetzt den Beschnitt wie beschrieben vorzunehmen. Sollte ich dieser nicht nachkommen wird er eine Firma beauftragen die alles sehr kurz schneidet. Was natürlich auch bedeutet den kompletten Sichtschutz zu entfernen. Diese einmalig anfallenden Kosten will er mir dann komplett in Rechnung stellen.

Nun zu meinen Fragen:

  1. Kann er mir diese einmalig anfallenden Kosten in Rechnung stellen?
  2. Kann er diese Kosten überhaupt auf die Mieter umlegen da einmalig? habe diesen Artikel gefunden. https://www.vermietet.de/betriebskosten-gartenpflege
  3. Wie verhält es sich mit dem Rückschnitt der Bäume? Wie bereits erläutert standen diese Bereits in dieser Größe auf dem Grundstück als wir eingezogen sind.

Ich bin Dankbar für eure Meinung und Ratschlage

...zur Frage

Nachbar verlangt Zaun, jedoch stehen Bäume im Weg

Der Nachbar zu meiner Rechten verlangt nach 20 Jahren ohne Zaun, dass wir jetzt einen aufstellen sollen. Damit haben wir kein Problem, jedoch hat er in den letzten 20 Jahren Koniferen, die mittlerweile über 5 Meter hoch sind, angepflanzt. Zum Teil stehen sie sogar auf meinem Grundstück, zum Teil direkt auf der Grundstücksgrenze, so dass dort nicht einfach ein Zaun gezogen werden kann.

Können wir ihn auffordern, diese Koniferen zu entfernen?

...zur Frage

Reihenhauskauf - Zaun auf unserem Grundstück. Können wir die Beseitigung verlangen?

Hallo, 

wir wohnen seit zwei Jahren in einem Mittelreihenhaus zur Miete (Niedersachsen) welches uns jetzt von unseren Vermietern zum Kauf angeboten wurde. 

Bei Einzug war bereits ein Maschendrahtzaun vorhanden der von den Besitzern gesetzt wurde, da die Nachbarin einen großen Hund hat und diese kleine Kinder. Dahinter stehen Bäume/Sträucher (Flieder, Schmetterlingsbaum etc.) diese sind ca 2-2,50m hoch. Nun haben wir die Flurkarte vom jetzigen Besitzer brkommen und gesehen, dass die (hässlichen) Sträucher/Bäume wohl mal als grundstücksgrenze gesetzt wurden (vor der Zeit der jetzigen Besitzer) dh der Maschendrahtzaun ist auf unserem Grundstück. Wir haben es noch nicht vermessen lassen, aber pi mal übern Daumen sind es vom Zaun bis zu den Baumstämmen 40-50cm auf einer Länge von 30m.


Nun zu meiner Frage: wenn wir das Haus kaufen, würden wir natürlich gern unser gesamtes Grundstück nutzen. Das wir den Zaun abreißen können ist klar. Kann ich auch die Sträucher entfernen (des Frieden wegen würden wir das anbieten) die direkt auf der Grenze wachsen? Durch den Hund ist ein Zaun unbedingt notwendig. Ist sie normalerweise verpflichtet einen Zaun zu bauen? Oder gilt hier das Gewohnheitsrecht? Wir würden uns gern mit ihr zusammensetzen, ich würd dafür nur gern die Rechtsgrundlage wissen. Ich würde anbieten, den Maschendrahtzaun direkt an unsere Grenze oder auf die Grenze zu setzen. 


Vielen dank 

...zur Frage

Wer muss sich außerhalb des Grundstücks darum kümmern?

Hallo,

Unser Grundstück liegt direkt an einem Feld an, welches einem Bauern gehört. Am Rand dieses Feldes wachsen seit Jahren Sträucher welche direkt an unserem Zaun grenzen, jedoch nicht innerhalb unseres Grundstücks sind.

Nun hat sich der Bauer beschwerd und uns aufgefordert diese Sträucher zu entfernen da sich jeder Grundstücksbesitzer auch außerhalb seines Grundstücks darum kümmern muss dass alles ordentlich bleibt.

Wie viel wahres ist da jetzt dran? "Laut dem Bauern dürfte ich theoretisch zu meinem Nachbarn gehen und alle Bäume fällen welche an unserem Zaun anliegen."

LG, Bachi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?