Kettcar mit Motor ( Materialfrage u. Motor usw. )

2 Antworten

Lass die Finger davon, das wird nichts. Erstens sind 4 PS zu viel für so ein Gefährt, weiter bräuchtest du eine Kupplung, also praktisch einen Motor mit Fliehkraftkupplung. Die Kraftübertragung auf die Hinterachse würde mit großem Aufwand verbunden sein, wenn eine 90°- Umlenkung des Antriebs erforderlich ist, bräuchtest du ein Getriebe mit Kegel- und Tellerrad wie beim Differential im Auto.

Ergänzung: Eine 90°- Umlenkung würde auch mit einem Keilriemen gehen, wie auch gansh gesagt hat.

0
@syncopcgda

wie müsste ich das machen ? also die keilriemenscheibe die mit dem motor verbunden ist, sitzt direkt unterm motor. Müsste ich jetzt irgendein zusatz teil kaufen und wenn ich es gedreht habe, wie verbinde ich es am besten mit der Hinterachse ??

0
@fendt1234

Weißt du, das Ganze ist nur theoretisch lösbar. Du bräuchtest eine Riemenscheibe auf der Achse, wie willst du die da draufbekommen? Und wenn eine drauf wäre, wie willst du dann den Riemen montieren,? Der müsste ja geteilt sein. Möglich wäre evt. noch Reibradantrieb, mit einer auf einem Hinterrad aufliegenden Rolle, die mit dem Motorgewicht, oder mit einer Feder auf das Rad gedrückt wird. Also, ich würde an deiner Stelle das Ganze lieber vergessen.

0

4ps sind heftig,vorsicht. den riemen kannst du um 90°,von waagerecht auf senkrecht drehen.die geschwindigkeit könntest du über ne variable riemenscheibe verändern.

Toyota Starlet P8 - Lautes Motorgeräusch?

Meinen Starlet plagt letzthin ein viel zu lautes Motorgeräusch.

Vor allem im Stand rattert und tuckert der lauter als normal.

Wenn man die Zündung ausmacht, dann gibt er ein kurzes und lautes "Quiek" von sich. Also wie ein Schwein. Klingt nach Gummi.

Dazu rasselt er aber auch zu laut für einen 12 Ventiler-Motor.

Angst: Zahnriemen oder/und Keilriemen. Bei dem Modell droht sofortiger kapitaler Motorschaden. Als einziger Wagen Toyotas. Steuerriemen/Zanriemen zwar im Jahr 2014 gewechselt (Mitusbihsi), aber alle 5 Jahre muss der raus. Nur: Ich fuhr wenig. Mein Verdacht ist, dass es was anderes ist.

Oder: Antriebswellen?
Beid me Auto steht man im Regen. Fragen,w ie lange was hält werden trotz Services mit Ölwechsel (letzter im Februar 2018 bei Toyota) nur mit einem Achselzucken beantwortet! Beim letzten Radwechsel (extra bei Toyota) wurde auch (optisch) nichts besonderes an den Aufhängungen bemerkt. Alles ok. Auch Stoßdämpfer (hinen sowieso gewechselt).

Was könnte das laute Motorgeräusch (lautes, "metallenes" Tuckern) sein?

Vorführung bei Toyota: Geräusch nicht ernst genommen! Tritt nun häufiger auf. Rumstpchern bringt da auch nichts. Vl. kann eienr die Symptome mit anderen Autos aus den 90iger Jahren vergleichen. Motor: 2E-E. 75 PS. 55KW.

Austausch der/aller Riemen kostet: 750 Euro mit Wasserpumpe. Oder ist es etwas anderes. Keilriemen treibt die Lichtmaschine an, Zahnriemen den Motor. Oder ommt bald auch noch die Lichtmaschiene dran. Wo soll ich das Geld hernehmen, wo ich so viel schon investiert habe? Brauche also dringend Rat, jesneits der Werkstätten, von erfahrenen Kennern! Keine Auskünfte, nach dem Motto: "Kann man nicht sagen!"

Für teure Reparatur-Experimente bin ich langsam nicht mehr zu haben!

...zur Frage

Motor brummt Ford KA

Hey Leute... Ich habe ein riesiges Problem mit meinem Auto... Es ist ein Ford KA bj99... Gestern habe ich den Keilriemen austauschen lassen (seriöse und eine der bekanntesten Werkstätten, Filialen in ganz Deutschland...)... Nun ist zwar das lästige quietschen weg (der alte Riemen war wohl total fertig, was man auch gehört hat...) dafür brummt das Auto aber nun total rum... Ich habe ihn gestern morgen zur Werkstatt gebracht, abends abgeholt und bin bis nachhause, eine Strecke von etwa 10 Minuten, absolut problemlos gefahren und habe mich gefreut, wie sauber mein Kleiner plötzlich wieder läuft.... Vorhin war die Freude dann recht schnell vorbei... Ich bin eine Strecke von etwa 45 Minuten gefahren, um eine Freundin abzuholen. Zuerst fuhr er vollkommen problemlos, dann fing er plötzlich an immer lauter zu werden... In erster Linie beim beschleunigen... Es klang in etwa so, als würde ich extrem untertourig fahren, gleichzeitig hat es aber zeitweise recht hoch gedreht weil ich schauen wollte ob sich das brummen verändert wenn ich mit variierter Drehzahl fahre... Untertourig kann also nicht sein... Sobald ich vom Gaspedal herunter gehe, beruhigt es sich langsam... Je länger ich Gas gebe und je mehr ich das Pedal durchtrete, desto lauter brummt es und klingt zeitweise ordentlich gruselig... Es hat auch nichts mit dem Tempo zu tun... Das ganze passiert sowohl im ersten als auch im 5. Gang... Bisher hatte ich nie Probleme mit dem Motor, der Keilriemen war unsere große "Baustelle".... Kann es sein, dass beim Wechsel irgendwas falsch zusammengebaut wurde oder die Werkstatt irgendwas verstellt hat??? ...Ich finde es schon seltsam dass die Probleme direkt nen Tag nach dem Wechsel aufgetreten sind und ich vorher noch nie auch nur ansatzweise so etwas hatte... Auch wenn ich ihn abschalte und neustarte hilft es nichts... Im Gegenteil... Er brummt auch beim Starten extrem laut, was ebenfalls noch nie vorkam... Klar ist es ein altes Auto mit einigen Mängeln (quietschendes Fahrwerk weil Flugrost, typische Rostprobleme an den Schwellern, Motor Ölfeucht, Bremstrommeln hinten nicht mehr ganz neu, rechtes vorderes Radlager klappert leicht), aber gerade mit dem Motor gab es nie Probleme... genau deshalb hab ich den Kleinen gekauft... Normalerweise läuft er sehr ruhig und gleichmäßig... (tuckert bloß im Leerlauf wie ein kalter Diesel, beim fahren hört man davon nichts...) Ich habe jetzt ordentlich Angst dass es mir den Motor kaputtmacht, wenn ich damit fahre, da es schon sehr ungesund klingt... Hat irgendjemand eine Idee, wovon das kommen könnte??? Wenn ihr weitere Informationen zum Fahrzeug braucht, fragt einfach... Bin mit meinem Latein ziemlich am Ende.... :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?