kerze anzünden, für alte tote freundin obwohl ich atheist bin?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dafür braucht es doch keinen Gott.

Trauer ist ein wichtiger Prozess und Respekt vor einem Verstorbenen benötigt keinen ideologischen Überbau.

Vertrau Deinen Gefühlen, nimm Dir Zeit, Deiner Freundin zu gedenken und nutze die Hilfsmittel, die Dir helfen, Dich zu fokussieren und auszudrücken.

Ich besuche auch regelmäßig die Gräber derer, die nicht mehr bei mir sind.

Warum sollten wir Rituale wie das Anzünden von Kerzen den Gottgläubigen überlassen?

Mach das, was Dir wichtig ist.

Danke für den Stern. Ich wünsche Dir, dass Du Deiner Trauer in für Dich angemessener Weise Ausdruck geben konntest.

1

Natürlich darfst du auch als Atheist an sie denken, bzw. eine Gedenkminute einlegen. Das hat doch nichts mit dem Glauben zutun. 

Ich bin auch Atheist. Aber nach dem Tod meiner Tochter glaubte ich auf einmal an ein Leben nach dem Tod. Dass sie jetzt woanders ist. Und dass es ihr dort gut geht. Das machte meine Trauer erträglicher. 

Auch für Atheisten stellt sich die Frage nach dem Warum und Weshalb. Und da sollte man alles tun, was die Trauer für einen erträglicher macht. 

Hallo

eine Kerze zum Gedenken anzuzünden hat nicht per se was mit christlichem Glauben zu tun. Viele Menschen, die andersgläubig oder auch gar nicht gläubig sind, tun dies - eben zum Gedenken.

Wenn ich Kerzen anzünde für liebe Verstorbene, dann ausschließlich zum Gedenken und nicht für den Glauben.

Also nur zu.

LG

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – zu viele Todesfälle in meinem Umkreis

Es gehört sogar zu den Tipps, die man in Altersheimen bekommt. Wie man trauern soll. Eine Kerze hat nicht wirklich viel mit Gott zu tun. Aber ich z.B. bin gläubig und mache es auch.

Kerzen sind doch nicht an einen Glauben gebunden, sie sollen zeigen, daß Du in Deinem Falle liebevoll an sie denkst.

Was möchtest Du wissen?