Kernspaltung - DIY?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ganz simpel erklärt. Einzelne Protonen. (Quasi Wasserstoff) werden beschleunigt und auf sehr große relativ instabile Atomkerne, wie bspw. Der von Plutonium oder Uran "geschossen" dabei trennt sich der Atomkern in 2, leichtere und Stabilere, Atomkerne. Dabei gilt das Gesetz der Erhaltung von Masse.(logisch) während dieses Vorgangs wird enorm viel Energie frei gesetzt, jedoch aber auch viel Energie zur Beschleunigung aufgewendet. Die eigentliche Kunst in der Kern Energie bestandt darin die Energie Gewinnung so zu maximieren und die Energie Aufwendungen so zu minimieren, dass sie die benötigte Energie tilgt und einen Überschuss zu erzeugen.

Der Grund warum man von "angereichertem Uran" u. Ä. Spricht ist der, dass eben diese Steigerung der Effizienz so erlangt wurde das gezielt instabilere Isomere der zu spaltenden Elemente verwandt werden.

Genau umgekehrt funktioniert es aufs minimalste Heruntergebrochen mit der Kern Fusion, woran aktuell in der Schweiz geforscht wird. Jedoch ist dabei die benötigte Energie höher als die Energie die man daraus gewinnen kann. Weshalb die Kernfusion noch nicht als Energiequelle für die Menschheit in Frage kommt

*Isotope, nicht isomere

0
@AnonDe

sauber !! das nenne ich mal richtig gut erklärt :) .. lieben dank :)

0

Wenn du all das also nicht schaffen kannst musst du dich garnicht erst an die Problematik herransetzen, wie du denn an die benötigten Materialien kommst, welche in Deutschland im privaten Besitz übrigens Höchst illegal sind. Denn "angereichertes" Uran und "waffenfähiges" Uran sind bis auf ihren Verwendungszweck das ein und selbe

0

kein Problem immer wieder gern

0

'Einzelne Protonen. (Quasi Wasserstoff) werden beschleunigt und auf sehr große relativ instabile Atomkerne, wie bspw. Der von Plutonium oder Uran "geschossen" dabei trennt sich der Atomkern ...'

Solltest Du nicht besser Neutronen nehmen?

2

Ich erinnere mich auch nurnoch aus meinem Chemie Unterricht klasse 11. Das liegt jetzt zwar "erst" 2 Jahre zurück aber in diesen Detail kann ich mich durchaus geirrt haben. Ich hatte nur diese "eselsbrücke" mit dem Wasserstoff fest in Erinnerung weshalb ich davon ausgegangen bin das es das Proton sein. Was aber die Beschleunigung angeht dürfte es ja nahezu keine Auswirkungen auf das ganze haben, lediglich auf das Verhalten der Nukleonen/Nukliden (bin mir nichtmehr sicher was was war) am Atomkern selbst

0

Insofern wir von Pfirsichkernen, oder wegen mir auch Kirschkernen, reden kommst du da mit nem Schraubstock und nem kleinen Trennschleifer (zB von Dremel) doch recht weit. 

Reden wir von Atomkernen würde ich den Versuch eher weniger empfehlen. Zumal spaltbares Material selten bei Aldi im Angebot ist. Weder bei -nord noch bei -süd. Bevor da fragen aufkommen...

Ernsthaft, 

Theoretisch Möglich ist es. Die Apparatur mit der die Kernspaltung das erste mal wissenschaftlich nachgewiesen wurde, war doch recht simpel aufgebaut. 

Problem sind hier wieder die strahlenden Materialien zu bekommen. Und selbst wenn, bei der Stromgewinnung bist du dann noch lange nicht.

;)))

2

Nicht ohne komplexe Vorarbeiten (Stichwort Urananreicherung mit Ultrazentrifugen)!

Soll "DIY" soviel bedeuten wie "Do It Yourself"?

Dann wird es, wie angedeutet, schon an der Materialbeschaffung scheitern.

Professionelle Schwerkriminelle werden sich sicher nicht mit Geschäftspartnern einlassen, die hier nachfragen.

Wenn du ein paar Millionen übrig hast, vielleicht schon.
Dann trifft du dich mit ihnen, um zu tauschen.
Und sie fahren mit den Millionen heim, und du bist dann schon tot.
Material ist dazu nicht nötig, nur dass du daran geglaubt hast.

Gib deinem Kind einen Atomkern und sage ihm, dass es ihn nicht kaputtmachen solle.

Die Kernspaltung findet bei manchen Isotopen von selbst statt, also diese machen DIY ;)

Was möchtest Du wissen?