Kernfusion und -spaltung kombinieren?

2 Antworten

Könnte man fast meinen, aber nein!

Sterne explodieren schon lange bevor sie ihre gesamte Materie in Eisen fusioniert haben in einer Supernova. Aber auf lange Sicht, wenn das Universum dadurch immer metallischer wird, würde tatsächlich nur noch Eisen bleiben - und Nickel, das zwar etwas schwerer als Eisen ist, aber auf dem gleichen Potential liegt.

Aber dabei würde es nicht bleiben. Massen verklumpen nämlich und das bedeutet, daß die dann neu entstehenden Sterne praktisch direkt zu entweder exotischen Weißen Zwergen, Neutronensternen oder Schwarzen Löchern kollabieren. Weiße Zwerge mit einem Eisen-Nickel-Kern wären wahrscheinlich stabil, aber wenn sie miteinander kollidieren entstände ein neuer N-Stern.

N-Sterne, wie der Name schon sagt, bestehen aus Neutronen, also nicht mehr aus Eisen. Aber ein N-Stern, der mit einem W.Zwerg oder einem anderen N-Stern kollidiert wird zu einem Schwarzen Loch.

Letztendlich würde das Universum nur noch aus Schwarzen Löchern, N-Sternen und W.Zwergen, wenig dünner Materie und Strahlung bestehen.

N-Sterne und W.Zwerge leben kürzer als SL. SL leben zwar extrem lange, aber letztlich würde auch das schwerste durch Hawking-Strahlung verdampfen und dann bliebe nur noch die Strahlung.

Wenn die Expansion des Universums sich nicht exponentiell beschleunigt, wie manche Daten es andeuten. Derzeit wirkt die Expansion sich nur über riesige Distanzen (Megaparsec) aus. Wenn sie aber tatsächlich exponentiell stiege und kein Ende abzusehen wäre, dann würde sie irgendwann sogar auf atomarer Ebene wirken. Nichtmal SL hätten dagegen keine Chance. Auch dann würde nur noch Strahlung bleiben - erstmal.

Wenn nämlich die Expansionsrate die Lichtgeschwindigkeit auf Mikrodistanzen überstiege, dann würden Wellen sich auf die Frequenz null dehnen und damit würde die Welle spurlos verschwinden - bliebe in dem Fall Nichts - das physikalische Nichts, also ein Quantenvakuum und das kann einen neuen Urknall verursachen

7

Hört sich interresant an - aber warum nähert sich die freuenz 0? Und wie entstand dann dss erste Quantenvakuum bevor es ein vorheriges Universum gab?

0
37
@Juli246

Das Quantenvakuum muß nicht entstehen. Nach allem, was wir wisssen ist es eine grundlegende Eigenschaft des (auch völlig leeren) Raumes.

0
7
@nax11

Nunja, auch der Raum muss erstmal enstehen!

0
7
@nax11

Und wenn es noch so viele Universen gibt, irgedwann muss es eben doch einen Anfang haben, sonst könnte ich genauso sagen " Gott hat alles erschaffen und ihn gibt es schon immer"

0
37
@Juli246

Das kannst du in der Tat sagen!

Wir können nicht unterscheiden, ob das Universum (Quantenvakuum) ewig ist, oder ob es von einem Gott erschaffen wurde, der seinerseits ewig ist. Und da wir im Laufe der Zeit unser Wissen zwar extrem vermehren, aber niemals alles wissen werden, ist diese Frage auch künftig unerklärbar.

Die (Gottes-)Frage stellt sich die Naturwissenschaft deshalb nicht. Die Philosophie stellt sich diese Frage zwar, kann sie aber nicht beantworten.

0
34

ich gehe mit der konstruktiven beschreibung weitestgehend konform stelle ich fest.

wie das quantenvakuum entstanden sein mag bevor es das jetzige universum gab, erklärt sich dadurch zumindest progressiv durch die vorangestellte these und würde zumindest erklären wie die beiden terme endlos und vakuum kohärieren in der formel. schöne beschreibung, danke sehr!

0
37
Wenn die Expansion des Universums sich nicht exponentiell beschleunigt, wie manche Daten es andeuten.

Es kommt darauf an, was mit 'exponentieller Ausdehnung' gemeint ist. Exponentialfunktionen zeichnen sich dadurch aus, dass die Wachstumsrate proportional zum Funktionswert ist, d.h., dieser wächst mit gleichem Wachstum des Arguments immer um denselben Faktor.

Deshalb gibt es umgekehrt beim radioaktiven Zerfall eine feste Halbwertszeit.

Wenn die Hubble-Konstante wirklich eine Konstante sein sollte, würde dies eine exponentielle Expansion des Kosmos bedeuten, denn die Entfernung zwischen zwei gegebenen entfernen Galaxien nimmt ja dann in gleichen Zeiten um denselben Faktor zu.

Eine Ausdehnung, bei der sogar die Hubble-"Konstante" - die dann keine wäre - immer größer würde, wäre weit mehr als "nur" exponentiell.

1

njap - zumindest sterben so sonnen effektiv nachdem der wasserstoff aufgebraucht ist und sobald das aller aller erste Eisen-atom entstanden ist.

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung
7

Thx.

0

Gute Idee für Stromerzeugung!?!? (Dunkle Materienspaltung,Dunkle Materienverschmelzung)?

Hi,warscheinlich ist diese Idee nichtmal technisch umsetzbar und warscheinlich werden sich einige Leute denken:,,Du hast keine Ahnung:'',oder:,,das ist unrealistisch:'' ich will es nur mal vorstellen und dann könnt ihr immer noch was ihr denkt als Antwort verwenden: Meine Idee:Statt Kernspaltung oder Kernfusion (Kernverschmelzung) Materienspaltung oder Materienverschmelzung (natürlich meine ich es mit dunkler Materie) Ich kenn mich villeicht mit Enrgiegeneratoren nicht so gut aus,aber wenn Kernspaltung und Kernverschmelzung möglich ist:warum sollte es dann unrealistisch sein Energie aus dunkler Materia zu produzieren ?Es gibt nur ein paar Probleme warum es noch nicht technisch umgesetzt wurde: 1.Die Speicherung von dunkler Materie:dunkle Materie darf auf keinen fall in Kontakt mit Materie kommen,denn sonst entstehen gewaltige Explosionen. (Fast das gesamte Universum besteht aus Materie) 2.Der Technische Fortschritt:Man könnte es derzeit nicht mal technisch umsetzen,weil die Forschung sich noch weiterentwickeln müsste 3.Fehlendes Wissen auf andere Gefahren:als die Kernspaltung erfunden wurde wusste man überhaupt nicht das bei der Spaltung von Atomen schädliche Radioaktivität freigesetzt werden würde,vergleichbar währe dies auch mit einem dunklen Materienspaltungskraftwerk. Gut,mir ist gerade noch eingefallen wie Stromproduktion mit dunkler Materie verlaufen könnte: Da dunkle Materie sofort explodiert,sobald es in Kontakt mit Materie kommt,könnte man möglicherweise diesen Vorgang zum Antrieb einer Turbine verwenden (Meiner Vorstellung nach könnte dies so funktionieren)

Noch eine Idee ist mir eingefallen:Elektrische Energie mithilfe eines Schwarzen Loches herstellen (Wie genau das funktionieren könnte,weiss ich grad nicht)

Ich hoffe ich schrieb nicht zu viele Rechtschreibfehler in dem Text,ich habe nochmal extra genau kontrolliert Danke fürs Durchlesen meiner Frage :) Freu mich über jede Antwort: (bin 16 jahre,villeicht haben ältere Leute mehr Ahnung davon) :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?