Kerne in einem CPU?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Prozessorkern ist ein weitgehend eigenständiger Microprozessor mit eigenem Registersatz und arithmetisch-logischer Einheit.

Wenn eine CPU also mehrere Kerne hat, bedeutet das, das sich auf einem einzigen Chip mehrere Microprozessoren befinden, die unabhängig voneinander arbeiten können, salopp gesagt: mehrere CPUs auf einem Chip.

Um immer mehr CPU-Leistung zu bekommen, war es einfacher, mehrere Prozessoren auf einem Chip zu implementieren, statt z.B. die Taktfrequenz immer mehr nach oben zu schrauben oder mehrere CPU-Sockel auf einem Mainboard einzubauen.


ok, vielen dank für die Mühe ☺

0
@funcky49

Das Konzept ist aber schon älter. Es gab es schon zu Zeiten von 486er und auch schon etwas Früher bei 386er Prozessoren. Man hat danach aufgrund der besseren Fertigungsmöglichkeiten diese Mehrkern Technik verworfen aber nie ganz aufgegeben. In Server und Großrechnern hat Sie diese Zeit locker überdauert. Erst vor wenigen Jahren ist man wieder dazu übergegangen mehr Kerne auf einer die zu Platzieren um so auch mehr Leistung zu bekommen. ein sehr seltener Prozessor aus der Vergangenheit ( heute noch kaum zu Bekommen ,hab einen in gießharz eingegossen auf dem Schreibtisch stehen) ist ein 486er von AMD mit der Kennung DX 5 . Der war von der Leistung her Vergleichbar wie ein Pentium I mit 90 Mhz , nur gab es seinerzeit noch nicht so viele Software die diese Mehrkerne korrekt unterstützt haben. Ich hab diesen Prozessor mit einem seltenen Soyo Board ( AGP Steckplatz) und einer 3DFX Voodoo 3  3000 AGP Grafikkarte genutzt.  Seinerzeit eine sehr gefragte Gamer Grafikkarte die ich heute noch besitze und Sie hängt bei mir an der Wand zur Erinnerung an die guten alten Zeiten :-)

1

Was möchtest Du wissen?